Upgrade meiner Pool Solarheizung auf Solar SPL Platten

Nachdem unser Pool gebaut war und alles soweit lief, stellte sich heraus dass unsere bisherigen Camping Warm Wasser Platten wohn der brachialen Gewalt der Poolpumpe nicht gewachsen waren, oder dass sie auch einfach in die Jahre gekommen waren. Von den 3 Platten wurde eine nach der anderen undicht, und auch Abdichtversuche mit Schrauben und Dichtung waren nicht wirklich ziehlführend. Da die Platten nur einen 16er Ein- und Ausgang hatten, war auch immer das Problem da, dass ich am Pool Druck von der Pumpe verloren habe, sobald ich die zugeschalten habe.

Also was tun?

Auf der Suche bei den verschiedensten Herstellern hat sich schnell gezeigt, dass OKU, Roth und SPL wohl hier die zuverlässigsten Marken sind. 

Da ich nicht zig kleine Platten wollte sondern ähnlich wie bei den alten Platten  nur 3 große haben wollte ist somit bei mir schon mal OKU ausgeschieden. Meine Recherchen ergaben dann, dass Roth und SPL wohl baugleich sind. Ich habe später mal die Montageanleitung von Roth und SPL verglichen… die sind quasi identisch. Wir haben uns auf jeden Fall dann bei Pool-Systems für SPL Solarplatten entschieden.

Die Platten haben lt. Hersteller zusammengebaut eine Breite von 332 cm und eine Höhe von 210 cm. In der vertikalen Montage hat mein ein Durchfluss von 40mm was ich aufgrund meiner vorherigen Platten die nur 16mm hatten mega cool fand. 

Dieses Angebot haben wir bestellt für 1048 Euro:

Bei der Montage war ich mir anfangs nicht ganz sicher wie ich das Ganze umsetzen soll. Wenn die Platten warm werden habe ich in verschieden Videos den Eindruck gehabt, dass die etwas „bauchig“ werden und sich nach unten verformen. Da ja die alten Platten noch da waren habe ich mich dazu entschieden, diese auf den darunter liegenden Alu Profilen festzuspaxen und als Untergrund für die neuen Platten zu nutzen.

Das Ergebnis war dann folgendes:

Selbstverständlich wurde auch der Rohrbelüfter wie Tom ihn in seinen Videos beschreibt mit umgesetzt. 😉 Vielleicht baue auch auch noch wie Tom einen Rohr Entlüfter ran. Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich nervig, dass wenn die Pumpe angeht, sich die Einlaufdüsen am Pool jedes mal erst leer pfurzen.

Die Platten an sich habe ich nur mit Lochband an den Profilen und Platten festgeschraubt, was aus meiner Sicht mehr als ausreichend ist. Da noch Lochband übrig ist werde ich in der mittleren Schiene noch evtl. ein zusätzliches Sicherungsband ran spaxen.

Alles in allem finde ich die Platten sehr wertig und das System gut durchdacht. Ich habe auch wenn ich die Platten zuschalte keinen spürbaren Druckverlust merken können was mich sehr begeistert hat.

Wie auch schon angekündigt habe ich eine gebrauchte Poolsteuerung für 40 Euro bei Kleinanzeigen gekauft welche ich verbauen wollte.

Die Steuerung die ich da gekauft habe war von MTC eine SC Compact. Diese wird nur auf einen bestehenden Kugelhahn aufgesetzt und mit einer Rohrschelle befestigt.

Man muss dann noch einmal ein Rohr anbohren um den Fühler der misst wie warm das Wasser vom Pool ist anzubringen.

Wie mir hier empfohlen wurde, habe ich das Loch für den Fühler in einer Muffe gebohrt zwecks Stabilität.

Auf dem Dach war das ganze einfacher. Hier wird der Fühler nur an dem Rohr mit einer Rohrschelle festgemacht. Warum man diese Lösung nicht auch für den unteren Fühler umsetzt hat sich mir nicht ganz erschlossen.

Bei den Blindstutzen unten an der Platte habe ich mir noch Kugelhähne rangebaut, um das ganze im Winter easy zu entleeren. Kosten hier ca. 30 Euro im Ebay mit den PVC Muffen:

Vor dem Umbau/am Anfang vom Poolbau:

Inzwischen:

Einige Kabel muss ich noch mit Kabelbinder sauber hin tüteln, aber funktionieren tut das Ganze… von dem her bin sich auch zufrieden. Und ja ich habe eine Fritzbox in der Poolhütte 😉

Ich hoffe es hat gefallen was ich gezeigt habe. Falls jemand Fragen hat, gerne im Heldenwissen die Frage stellen oder mich anschreiben.

Gruß

Tom

Recommended6 LikesVeröffentlicht in Poolheizung, Technik

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare

  1. Hi Tom,
    Danke für den ausführlichen Bericht. Bin gespannt auf Dein Feedback zum Ende des Jahres, ob Du mit der Leistung der Zellen zufrieden bist. Ich habe mich für dieses Jahr entschieden die alte Solarmatte zu verwenden, da die Solarplatten von beispielsweise OKU nicht ganz billig sind. Vielleicht wird das bei mir ein Projekt fürs nächste Jahr.
    Toll fand ich Deine ausführliche Beschreibung zur Befestigung auf dem Dach, zum „Trockenlegen“ der Zellen über den Winter und die entstandenen Kosten. Letzten Punkt erwähne ich persönlich auch sehr gern, da das aus meiner Sicht für alle eine wichtige Information ist.
    Also nochmals … TOP Heldentat
    Danke!
    Gruß Mario

    1. HI Mario,

      danke für die Blumen 😀 Also bisher finde ich die Platten echt gut. Ich hatte gestern schon bei 16 Grad Außen Temperatur Abends 18 Grad im Pool. Was vermutlich auch noch dazu beiträgt, ist natürlich eine Schwarze Poolfolie die ich verwende.
      Was mir wichtig war, dass ich 1. keinen Leistungseinbruch in der Kraft der Strömung habe und 2. die Größe.
      Da die Platten ja „nur“ für 24000l ausgelegt sind und ich 25000l habe, bin ich auch wie Du gespannt, wie die sich machen.
      Was mir auf jeden Fall jetzt schon aufgefallen ist: Die werden wärmer als die alten wenn die Sonne draufscheint, kühlen aber auch sehr schnell ab wenn Du kaltes Wasser durchlässt aufgrund der hohen Durchlassmenge (vermute ich). Aber wie gesagt.. wenn der Pool mal auf 30 Grad ist, ob die richtig reinballert oder nicht… werde ich berichten 😉
      Wg. der Montage: Da habe ich einen Punkt noch nicht erwähnt. Eigentlich wollte ich das ins Helden Wissen reinschreiben. Die Platten haben ja so Press/Schweiß Punkte. In der Beschreibung steht dass Du wenn Du die Platten auf Schienen montieren willst, bestimmte Punkte nutzen musst. Da die Beschreibung aber nicht up to date war, habe ich bei der Firma angerufen, welche mir die Platten verkauft hat. Die Aussage des Technikers war, dass Du in jeden Schweißpunkt ne Schraube durchjagen kannst. Sie empfehlen aber noch zusätzliches Montagematerial. Und Du musst mit Verstand schrauben. Sprich wenn sich die Platte anfängt nach unten zu ziehen aufhören.

      Gruß
      Tom

  2. Hi,
    vielen Dank für die ausführliche Heldentat zur Poolheizung!
    Das ist ne nachvollziehbare, schöne Sache!
    Wirklich mega ist es dann hier, wenn du gemütlich weiterschreibst und deine Erfahrungen nach und nach ergänzt. Sogar mal dann in sehr vielen Jahren.
    PS: Das mit dem „Leerpfurzen“ der Düsen – ja, das ist echt ne, tja „witzige oder lästige“ Sache. Ich hör es ja immer direkt neben meinem Fenster 😀
    Gruß
    Thomas

    1. So – nochmal ein abschließender Kommentar von mir:
      Also wenn ich mit Solar und Wärmepumpe zusammen arbeite schießt der Pool sehr schnell hoch.
      Am morgen hatte ich 19 Grad – bis Abend dann 28,5 Grad. Mein Pool hat 25000 Liter.

      Gestern hatten wir am morgen 26,9 Grad und er ist auf 29,5 Grad hoch NUR mit den Platten.
      Also ich für meinen Teil bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und würde die Platten wieder kaufen.
      Was auch echt gut ist, dass man kaum Einbußen in Sachen Durchfluss hat. Ich kann meine Schwalldusche und den Pool mit 2 Düsen parallel betreiben ohne Probleme.

      1. Hi Thomas,
        super dein Bericht. Das hilft mir tital, weil ic auch gerade genau wie Du diese Platten verbauen will und die Planung beginnt. Ich mache dann auch eine „Heldentat“ später und teile den Fortschritt 🙂

        Eine Frage/Hinweis zum Belüftungsventil: Ich habe mit Poolsystems gesprochen und mich gewundert, dass in deren System kein Belüfter vorgesehen ist. Die Antwort: Unsere Platten brauchen, anders als die OKU, keinen Belüfter. Das kommt mir trotzdem komisch vor, da ich wie Tom in seinem Video ja auch sagt, es logisch finde, dass ein Unterdruck entstehen kann. Was ist deine Erfahrung/Meinung dazu?

        und dann zur Befestigung: Poolsystems meint ich könne die Platten mit Lochband direkt an mein Gartenhausdach (Holz-Gartenhaus, Schrägdach, Holzdachplatten mit Teerpappe abgedichtet) anbohren. Würdest du das auch so sehen oder doch lieber noch Schienen drunter ?

        LG
        zarillo

  3. Moin Tom,
    Das ist ja was, genau die Selbe Anordnung für die Schwimmbadabsorber HelioPool soll bei mir auch im Frühjahr aufs Gartenhaus. Ich habe mir dieses Modell aus ähnlichen Gründen wie du rausgesucht und eben auch weil diese Platten Bauartbedingt keine be und oder Entlüftung benötigen sowie der Umstand das man sie einfach verschrauben kann, laut Roth benötige ich für diese Anordnung nur 6 Schrauben durch die Platten . . . ich hatte da ehrlich meine bedenken bis ich sie dann in der Hand hatte, die sind ja mal richtig Massiv.
    Ich für meinen Teil bin gespannt wie das wird und werde das hier auch mal weiter verfolgen ob sich da evtl. Parallelen entwickeln.
    Weiter so
    Gruß
    Andreas

Thomas

Poolbau im Jahr 2021 in 2,5 Monaten

Hallo zusammen. Anbei möchte auch ich von meinem Pool Bau im Jahr 2021 berichten. Nach ca. 10 Jahren Aufbaupool von 3,66m Durchmesser bis 4,50m Durchmesser

Lesen »