Garten 2.0

Nachdem es bei uns eine Pool 1.0 und eine 2.0 Story gab, darf natürlich die Garten 2.0 Geschichte auch nicht fehlen – warum aber 2.0? Ich dachte bereits nach unserem ersten Pool ich müsste den Garten neu machen, doch nach dem Abriss von vom ersten Pool, war klar, der Garten muss definitiv neu gemacht werden.

Das war kein Platz zu Wohlfühlen.

Wir hatten unseren Pool so lange wie möglich in Betrieb. Ende November hatten wir noch ein paar wunderschöne sonnige Tage und man konnte erahnen auf was wir uns im Sommer 2022 freuen dürfen.

Sonne satt Ende November
und der erste Frost an der Oberfläche

Aber Anfang Dezember war nach einigen kalten Nächten die Zeit zum Einwintern. Wasserstand um 20 cm gesenkt (der Pool wird nie mehr ohne Wasser sein…), danach Pumpe und Technik in den Keller, Leitungen freigeblasen und verschlossen. Die Leitungen vom Bodenablauf und den ELD welche Unterwasser sind wurden auch Freigeblasen und dann verschlossen damit die Luft in den Leitungen stehen bleibt.

Januar 2022 – Startschuss für Projekt Garten 2.0 – doch wo Anfangen? Durch den Abriss ist alles massiv in den Boden gepresst. Mit Schaufel und Rechen kam man schnell an sein Limit.

Also musste Hilfe geholt werden. Großer Arbeitseinsatz Anfang Februar. Der örtliche Landschaftsgärtner hat uns hierbei super unterstützt. Auch wenn er es hier nie lesen wird – Vielen Dank! Die komplette „obere“ Schicht des Gartens wurde abgetragen und entsorgt.

Einige freiwillige Helfer, ein Bagger, 5 Schubkarren, Bier, Vesper und viele Tonnen „Schutt“ später hatten wir die Basis eines neuen Gartens.

Es ist verrückt, wenn man die Bilder im Nachgang sieht, wie sehr man sich „damals“ über den aktuellen Zustand gefreut hat. Es geht voran.

Doch was ist mit dem Wasser was vom Feld kam, wir musste etwas tun!

Unser Garten hatte mehrere potenzielle „Schwachstellen“ für herabfliesendes Wasser. Zum Feld hin hatten wir bereits „kleine“ L Steine stehen. Seitlich am Grundstück waren ein paar Meter lang Rabatten gesetzt. Diese waren aber nicht im Wasser sondern liefen direkt zum tiefsten Punkt unseres Grundstücks. Genau an diesem Punkte hatte sich auch das Wasser seinen Weg gesucht und alles überflutet. Meine Frau war der Meinung wir machen das jetzt 1x richtig. Ok… Wir… also ich…

Also kamen mal wieder meine Freunde der Betonsteine vorbei und brachten sportliche 9 Tonnen Schalsteine mit. Und mal wieder hatten wir nur Platz vor dem Haus – mir könnte ja langweilig werden im Winter.

Direkt beim Hersteller bestellen hat preisliche Vorteile. Fast die Hälfte günstiger als im Baustoffhandel.

Doch was hatten wir vor? Nachdem ich mit Schalsteinen, Baustahl und Beton doch sehr gut auskannte haben wir beschlossen wir ziehen eine Schutzmauer um unser Grundstück. So kann das Wasser kontrolliert und „schnell“ an uns vorbeiziehen. Mit dem Nachbar haben wir uns abgestimmt, dass sich hier im Nachgang keiner benachteiligt fühlt und wir Theater haben. Die Mauer wird auch 50 cm in unserem Grundstück stehen damit der Graben zwischen den Häusern breiter werden kann.

Los ging es Mitte Februar, wieder mit Bagger, Schubkarren und freiwilligen Helfern.

mein tägliches Workout – 

Steine schleppen und verteilen
Einbringen von Mineralgemisch als frostfrei Schicht.

Ich hatte sogar einen gelernten Maurer im Freundeskreis. Hätte er wohl lieber nicht erwähnt. Arbeitseinsatz Anfang März für ihn. Ich am Betonmischer zum Magerbeton mischen, er in der Baugrube zum die erste Reihe setzen. Wir haben uns bewusst gegen ein massives Fundament entschlossen da wir nachher hinter der Mauer einen riesen Betonkeil als Stütze gießen wollen – ähnliches Prinzip wie ein L-Stein.

Da der zweite Pool jetzt etwas mehr aus dem Boden steht, haben wir uns entschieden eine Stufe durch den ganzen Garten zum Pool anzulegen. Diese wurde im gleichen Schritt mit angelegt.

Test der zukünftigen Höhe der Mauer, 2 Steine sind nachher als „Fundament“ unterirdisch. Die anderen Reihen liegen als Schutz oberirdisch.

Mitte März, jede freie Minute wird genutzt um Steine zu setzen. An der Ecke unseres Grundstücks haben wir uns für eine „runde“ Ecke entschieden. Hier haben wir beim Hochwasser festgestellt, dass die normale Ecke einen sehr starken Wasserstau bildet.

Das Wetter war so tolle Mitte März, dass ich es mir einfach nicht nehmen lassen konnte den Pool auszuwintern. Also Winterplane runter, Folie raus. Ab jetzt lief die Arbeit auch schon viel leichter – vielleicht lag es an den Pool-Vibes. 13 März anbaden. Wasser 12 Grad.

Und die Mauer wuchs und wuchs. Die Kurve hatte ich mittlerweile vermutlich schon 200x verflucht. So eine ***** Arbeit

19 März. Fertig. Die Mauer steht. Wieder eine Etappe näher am Garten 2.0. Was war ich stolz. Und das Tollste an der Mauer ist, sie stört nicht. Sie sieht aus als wäre sie schon immer da und gehöre da hin.

Kleiner Tipp für Sahara-Sand der durch Regen die Winterplane versaut – Industriesauger. Ging Perfekt.

20. März wurde dann auch die Technik vom Pool wieder In Betrieb genommen. Wir hatten unseren Pool zurück. Für den Poolroboter oder sonstige Geräte wurde noch Steckdosen gesetzt damit wir uns später hässliche Aufputz-Dosen sparen können. Ebenso wurden noch Lautsprecherkabel durch die Mauer gezogen. Soundsystem am Pool ist Pflicht.

Da wir wussten, dass die Baustelle uns noch länger als wir wollen begleitet haben wir den Übergang Folie/Beton professionell abdichten lassen damit uns kein Wasser hinter die Folie läuft.

Mitte April schauten dann die Jungs vom Betonpumpen „mal wieder“ vorbei. Wir hatten uns für eine 52 m Pumpe entscheiden, da wir ja einmal quer über das Grundstück mussten. Die 52 m Pumpe war an diesem Tag bereits im Einsatz also wurde uns die größte Pumpe geliefert. 56 m Arm. Leck mich am **** war das eine Maschine. Aber ja meine Frau meinte ja ich soll’s richtig machen 😀

sogar die Nachbarn hatten mir Fotos geschickt, ob‘s noch geht bei uns 😀

Nach ein 1 ½ Stunden war der ganze Hokuspokus vorbei. Wir sind mittlerweile ja Profis. Auf den Fotos sieht man schön unseren Betonkeil hinter der Mauer.

nicht schön aber selten 😀

hoffen wir dass das sehr lange halten wird

Ostern 2022. Normal hatten wir für die Kinder immer tolle Verstecke in unserem Garten, aber dieses Jahr war halt alles anders. Also Baustellen-Ostern 2022. Das Beste daraus machen.

Ende April hieß es dann wieder Schubkarre und Schaufel. Zig Tonnen Material mussten nun das Gelänge um den Pool anheben. Aber ja, ich war ja in Übung.

Zu Abwechslung haben wir nach der Trocknung-Phase des Zements auch das Verputzen der Wand angefangen. Damit auf der Mauer kein Wasser stehen bleibt haben wir auf der Innenseite aufgespachelt und ein Gefälle nach Außen geformt. Später werden mal noch auf die Mauer Steine gesetzt. Aber bei 35 Laufmeter kein günstiger Spaß. Mittlerweile werden wir es ohne Steine machen. An diversen Stellen werden wir „Holz-Sitzflächen“ installieren.

Und da war sie wieder, die runde Ecke, die jetzt auch noch glatt gespachtelt werden wollte. Hatte ich erwähnt, dass ich sie verflucht habt?

Vor unserem Pool hatten wir einen kleinen Teich im Garten welcher von unzähligen Vögeln als Wasser- und Badquelle genutzt wurde. Dieser musste dem Pool weichen. Somit hatte ich beschlossen das wohl coolste Vogelbad als Ersatz zu bauen. Ein Würfel aus Edelstahl mit 80 cm Kantenlänge. Ich finde ihn Mega. Und nach paar Wochen Eingewöhnung die Vögel auch.

Mittlerweile war auch das ganze Material um den Pool eingebracht. Da darf man auch mal Pause machen…

Da wir vom Pool V1.0 noch eine Überdachung auf „Halte“ stehen hatten musste jetzt um den Pool ein Fundament für die Laufschienen gegossen werden. Hier hatten wir wieder externe Hilfe da wir eine absolut gerade Schalung auf knapp 12 m Länge brauchte.

Wir hatten mittlerweile Mitte Mai, viel war passiert. Und es ging drum den Rasen anzulegen. Das wollte ich selbst machen, aber der Boden war so verdichtet, keine Chance. Also Landschaftsgärtner um mithilfe geben. Der ganze Boden wurde mit einem Mini-Bagger gelockert und umgegraben. Im Anschluss Stunden gefräst und mit Sand und feiner Erde gemischt. Zum Schluss ein Planum zum einsähen gefertigt. Bei der Frage Rollrasen oder Rasen sähen stand meine Mutter neben mir und übernahm die Antwort beim Kapo. Rollrasen. Sie spendiert ihn uns. Danke.

Bis der Rollrasen gelegt wird war noch einiges zu tun. Kabel für die Beleuchtung verlegen, Beleuchtung setzen und die Feuerschale positionieren. Ich bin ein leidenschaftlicher Hobby-Koch.

Stahl hatte ich noch vom geplanten Fundament von Pool 1.0. Wollte ich eigentlich verkaufen. Habs dann aber doch mal liegen lassen. Beste Idee, wenn man die Stahlpreise anschaut.

So langsam erkennt man wo die Reise hingeht… Wir sind stolz wie Oskar. Unser Garten kommt wieder.

Ja wer schaut den hier mal wieder vorbei. Richtig. Die Pumpenjungs. Das war dann der sechste Einsatz einer Betonpumpe bei uns. Verrückt, aber es gab keine sinnvollere Lösung für das Streifenfundament. Immerhin hat es knapp 3 Kubik Beton verschlungen. Selbst Mischen, no Way. Ich habe meinem Rücken in den letzten 14 Monaten genug angetan.

02. Juni ¬– den Tag werde ich nicht vergessen. Meine Gefühle werden Saltos schlagen. Ich glaub ich lass einfach diese zwei Bilder für sich sprechen.

BAAAMMMMMMMMM WIR HABEN WIEDER EIN GARTEN!!!!!!

Und wir wurden direkt abends mit einem grandiosen Himmel belohnt. 

Genau so, so habe ich mir mein Garten für die Zukunft ausgemalt.

Jetzt heiß es wässern, wässern und Blödsinn machen. Aber keiner darf aufs Gras – praktisch die Mauer

Für den künftigen Parkplatz der Schiebehalle haben wir uns für Basalt-Steine entschieden. Diese waren noch vom Rückbau des ersten Gartens übrig. Nachbars Grundstück musste ich auch wieder bisschen herrichten. Hatte doch vom Baggern etwas gelitten.

Mit drei Wochen Lieferverzug war sie dann endlich da – unsere Schiebehalle. Endlich war Sicherheit am Pool für alle gewährt. Wir haben ein offenes Grundstück und uns bewusst gegen Zäune entschieden, allein wegen der Aussicht. Wir haben uns damals aus Kostengründen für ein Modell aus Polen entschieden. Bestellt haben wir bei der Firma System Covers. Die Kommunikation war zwar sehr kurz und knapp aber unterm Strich hat alles Prima funktioniert. Was mich sehr positiv Stimme war die Bezahlung der Offenen 90% bei Übergabe.

Mittlerweile haben wir uns für Platten um den Pool entscheiden. Diese haben jetzt noch „schnell“ gekauft. War so nicht geplant. Stand für 2023 auf der Liste. Aber aufgrund der steigenden Preise haben wir uns für jetzt entscheiden. Es werden 60×60 cm Feinsteinzeug-Platten in Grau. Die dunkelgrauen Muster waren viel zu heiß für uns. Die Platten wurden beim örtlichen Steinmetz geschnitten und zur Poolseite im 45° gephast. Aktuell liegen die Platten nur am Pool damit das Wasser nicht immer so raus schwappt. Werden wohl im September noch verklebt.

ein Test wie es mal aussehen wird. Natürlich ohne den massiven Überstand.

Weiter geht’s. Um den Pool haben wir uns jetzt für Drainbeton entschieden. Er soll eine stabile Basis für unsere Platten bilden, gleichzeitig aber auch das Wasser ableiten können. Den Beton habe ich selbst gemischt und etappenweise eingebracht. Zur Mauer hin haben wir einen Streifen frei gelassen, dieser soll später mit Blumen oder Gräsern bepflanzt werden.

Das wir dieses Jahr so weit kommen hätte ich nie gedacht. Mein Ziel war die Mauer und das Dach. Ich habe immer gesagt, wenn wir dieses Jahr noch einsähen können, sind wir mehr als Happy. Ich bin dankbar um jede Hand, die mir geholfen hat. Jetzt geht es erstmal in den Urlaub.

Fortsetzung folgt.

Micha

Recommended4 LikesVeröffentlicht in Allgemein, Heldenreise

Teile diese Heldentat

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn

Kommentare

  1. Hi Michael,
    Das istcja mal richtig geil geworden … freut mich riesig, dass es im Gegensatz zum letzten Jahr dieses Jahr alles recht glatt gelaufen ist. Die Überdachung ist sehr stylisch und echt genial. Wir genießen unser „Hallenbad“ wenn es etwas windig oder regnerisch ist.
    G R A T U L A T I O N zum diesem tollen Pool.
    Gruß Mario

  2. Respekt!
    Sehr schön geworden das ganze, beim zweiten Anlauf musste das ja jetzt klappen und das Ergebnis jetzt . . . Hut Ab.
    Das mit dem Schiebedach finde ich auch klasse, schaut ein wenig so aus als wenn Pool Systems ihre Überdachungen auch von System-Covers bekommt, hast du da mal verglichen ?
    Viel Spaß mit dem Kühlen Nass.
    Ich bleibe gespannt. . ..
    Gruß
    Andreas

    1. Hallo Mario und Andreas,

      vielen Dank für euer Lob!

      Andreas, leider kenne ich kein Dach von Pool Systems in natura, aber ich habe mir von diversen Herstellen die Daten bzw. verwendeten Materialen verglichen, das sieht alles gleich aus. Bei System Covers kannst du nur am fertig montiert bestellen. Ich denke wenn Pool Systems da auch fertigt würden die bestimmt auch als Bausatz liefern.

      Zufrieden bin ich mit der Qualität sehr, die Anleitung lässt aber sehr zu wünschen übrig aber selbst ist der Mann 😉

      Micha

  3. Hi Michael,

    du hast eine top Garten Heldenreise erzählt! Tatsächlich sollte ich eine neue Kategorie einführen.
    „Garten“ oder „Garten um den Pool“ … muss ich noch mal überlegen.

    Top! Einfach Top, wie das bei dir am Ende alles ausgeht! Respekt, nach wie vor!
    Gruß
    Thomas

Michael Schäck

Der Pool ohne Überschrift

Hallo zusammen, ich habe mir jetzt sehr lange den Kopf zerbrochen welche Überschrift ich meinem Projekt geben soll. Ich finde schlicht keine welche mein Projekt

Lesen »