Hanglage mal anders – 8×4 mit Sitzbank, Treppe, Überdachung

Hi Zusammen,

Meine Frau hats beschlossen, es soll einen Pool geben.
Sie hat versprochen viel und gerne zu helfen. Aber wie immer es ist ein langer, steiniger Weg, insbesondere Steinig.

Nachdem wir unser Grundstück terrassiert haben, (Von Straße bis Ende Grundstück circa 8,5m Höhenunterschied) hatten wir also eine Zufahrt für den Bagger geschaffen, wo prinzipiell der Pool reinpasst.










Fakten:

– 2,5 x 4m Technikschacht Eingang seitlich an Hang
– 8x4m Becken
– Sitzbank an kurzer Seite mit Treppe
– 17,5er Schalsteine
– Wenig Eisen  (wenn ich so manche Bunker hier sehe)–> (8er Horizontal je Lage, 14er Senkrecht alle 50cm)
– Gewebefolie “Elbe Supra”
– Überdachung Albixion Dallas Clear B
– Selbstbau Poolsteuerung auf basis von ESPHome (PH, ORP, TEMP, WP)
– 6 ELD (Zwei Oberhalb der Sitzbank, je 2x je 8m Seite)
– Bodenablauf
– 2x Astralskimmer
– 2x LEDs
– 1x Albixion GSA 95m²

Bissl was zum Doing:
– Da Hang, gibts einen Hangeinstieg mittels Feuertür in einer Stützmauer.


– Wir haben den Betonkranz oben weggelassen und einfach genauer gearbeitet, dazu haben wir die Schalsteine in dickem Fliesenkleber an der Schnurr ausgerichtet, welche vorher mittels Laser ins Wasser gebracht wurde

– Die Mauerdurchführungen der ELD / LED haben wir mittels Kernbohrung gesetzt (Innen 100er Krone / Außen 68er Krone), mittels abgebrochenen Zollstock und bauschaum fixiert. Der erste war fummelig, danach wars easy.

– Die GSA Vorrüstung mittels Flex, dass war schon eher schwieriger! Kein Bauschaum, nur Brett davor und abgestützt

– Die Sitzbank haben wir volllaufen lassen mit beton, die Mauer vorne hatte ein Dränbrett und war abgestützt

Nun der Knifflige Teil:

Meine Beckenrandsteine haben 2cm, meine Terassenplatten drumherum 5cm.

Die Decke vom Technikraum muss also tiefer liegen, sodass ich noch Dachpappe schweißen kann und bissl Split als Bettung für die Terassenplatten zwischen bekomme.

Wir haben die Decke also um 4cm tiefer betoniert, inkl. dem “Kranz” an den Skimmern.

Als alles “angetrocknet” war, habe ich schnelle eine Latte angenagelt und die 4cm Kranz nachgegossen

Die Skimmer kamen in eine Bohle angeschraubt, habe mir das ausparen der Schalsteine quasi gespart.

Zeitaufwand bis hierher:

Gute 6 Stunden fürs Legen der Drainage, Bodenabfluss im Technikraum, Durchführen unter Stützwand, Schottern, Verdichten etc.

Gute 12 Stunden fürs Schalen/Betonieren und Auspflastern des Technikschachts (Wände bis Bopla und Treppe)

Gute 160 Stunden fürs Setzen der Schalsteine, Einbau der Mauerdurchführungen/ GSA/ Abstützungen / Decke usw…

Zeitlich zu zweit, haben wir 2 Tage am Technikschacht gebastelt (vor Schalsteinen)

Und 7 Tage am Pool mit Schalsteinen etc. (Montag angefangen, Woche drauf Mittwoch betoniert)

Leider doch etwas knapp geworden, ergo Treppe muss nachbetoniert werden (hätten eh keinen Beton mehr im Auto gehabt)

Ich muss nun noch Kernbohrungen für ELD machen

Tipp:

Für die Decke des Technikschachts habe mich mir bei Kleinanzeigen Zimmertüren besorgt

Desweiteren alte Balken (welche ich noch hatte), leicht morsch, längst und quer gespannt

Meine 11 Baustützen musste ich danach allerdings kürzen, da ich weniger 160cm brauchte.

Betonmenge:

8 Kubik auf den letzten Tropfen leer

Aber seht selbst.



















Für die Poolüberdachung haben ich mir was schlaues in PPTX aufgemalt.


Zur Dickbeschichtung:
1x grob mit Gewebe vorgespachtelt gefolgt von einer zweiten Schicht, sauber und glatt

Zur Bopla:

Die ist natürlich nicht so gewesen als die Folie gemacht wurde.
Diese wurde zwischenzeitlich von mir bearbeitet mit einem Tellerschleifer auf großer Flex.
2x 5 Stunden und Sie war sehr glatt, leider nicht so gerade wie ich wollte.
Habe daher noch einmal Ausgleichsmasse eingespült, gefolgt von Schleifen und nochmal Ausgleichsmasse.
Am
 Ende war sie super 😉

Leider ohne Bilder 🙁

Hier noch ein bissl was zum Anfüllen:
Circa 35 Tonnen haben wir anfüllen müssen, die Rohre erst in KG Rohre gelegt und mit Füllsand bis über die Einlaufdüsen, danach gut und günstig: Recycling Schotter, alle 20cm verdichtet.

Verrohrung:

– In KG Rohren (Schutzrohr)
– Zur Bopla geführt und verteilt
– Durckprobe mit Wasser
















Jetzt gehts an die Technik, Überdachung und Pflasterarbeiten…

Grüße

Recommended3 LikesVeröffentlicht in Bau und Planung, Heldenreise

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare

Keine weitere Heldentaten vorhanden