Es soll wärmer werden? Dann muss ein Pool her! 

Im Coronajahr 2021 hatten wir uns vorgenommen, im Garten einen Pool zu bauen.

Wohin, wie groß und was das alles kosten wird ….. erst mal schauen, was so geht.

Platz ist definitiv nur für einen Framepool und dafür mache ich dann ein schickes Technikhäuschen, weil ich es nicht mag, über querverlegte Schläuche zu gehen. Die kommen unter die Erde!


Das alte Gemüse/Blumenbeet wird nicht mehr genutzt, also kommt da jetzt der Pool hin. 

Wir haben uns für den EXIT Pool ø 3,05m x 76cm – 10FTx30IN entschieden.

Das Technikhäuschen soll dahinter, nahe dem Gartenhaus des Nachbarn zum stehen kommen.


Den Verrohrungsplan habe ich mit meinem Basic-Wissen in einem 3D Program (30 Tage Testversion reichten da völlig aus) gemacht, um erstmal zu sehen, ob alles, was geplant ist, in den kleinen Raum passt. 

Vorbereitung des KG Rohrs für die Druck- und Saugschläuche zwischen Pool und Häuschen.

Das Technikhaus steht bereits und der Aufstellbereich für den Pool muss noch „Plan“ gemacht werden.

Mit dem Brett hat das sehr gut funktioniert. …. Den Trick habe ich auf YT gefunden.

Unter den Pool haben wir zur Wärmeerhaltung Styrodurplatten verlegt. Zur Verlegung habe ich wieder das 3D Program genutzt.

Mein Sohn hat im Gartenhaus eine „Kinderwerkbank“ die ich mir für unser Poolprojekt ausleihen durfte. 

Da machen die Klebearbeiten Spass.

Das Technikhaus … ja, das ist alles sehr eng. Wenn ich irgendwann mal mehr Platz bekomme wird das alles umgebaut. Für mich war es ein Corona-Ding, mich in etwas neues einzuarbeiten, etwas zu planen und umzusetzen. Und dann in schön und toll! 💪

Die Rückseite mit (vorne/unten) der Rückspülleitung und die hinteren beiden sind der Bypass, der noch keine Verwendung gefunden hat.

Die Anschlüsse an der Pool Rückseite.

Und als „finishing touch“ kommt noch eine Swimming Pool Dome Pooldach darüber.

In der Session 2021 hat das insgesamt schon sehr gut funktioniert und wir schauen mal, was in der kommenden Session so alles optimiert werden kann.

Die ersten Ideen dazu sind:

1. Die Poolanschlüsse von den mickrigen 32 mm auf 38 mm ändern, weil ich Probleme mit den Index Adaptern habe. Die scheinen für meine Konstruktion nicht ausreichend zu sein und sind schon zweimal abgegangen. 

Ich sage nur: „große Pfütze“. 

2. Unter die Pumpe/Sandfilter soll eine „schwingungsdämpfende“ Matte kommen, weil die Pumpe doch „hörbar“ ist. Mal sehen, ob damit der Geräuschpegel ein wenig gesenkt werden kann.

3. …. und irgendwo muss ein Bierhalter ein- oder angebaut werden   🙂


Das ist meine Heldentat 2021 …. to be continued

Recommended2 LikesVeröffentlicht in Allgemein, Bau und Planung, Technik

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare

Andreas Brandt

Das erste „Auswintern“

Wir haben am 10. Oktober 2021 unseren Pool eingewintert. Nach meiner Recherche im Internet bezüglich dem Einwintern von Salzwasserpools bin ich auf nicht so viele

Lesen »