Solarpanels weg, PV Module drauf und größere Wärmepumpe. Update Erfahrungsbericht im ersten Sommer

Ein kurzer Ausflug in die PV Planung bevor ich zur Wärmepumpe komme. Wir hatten sowieso die Erweiterung unserer PV Anlage geplant. Mit Filterpumpe und zwei E Autos liegt unser Stromverbrauch bei 12000kwh. Nach der Erweiterung liegt unsere PV Kapa bei 10kwp. Speicher machte also keinen Sinn. Als ich bei der Beratung die Installation der Pool WP erwähnte, erst recht nicht mehr. Es kam aber die Idee, die Fläche der OKU Solarabsorber für die Poolheizung abzubauen und stattdessen den Platz für PV  Module zu nutzen. Auf diesem Platz kann ich die Module so anordnen das 50% der Module in OST und 50% der Module in West ausgerichtet sind. Das bringt zwar nicht den optimalen Ertrag, aber dafür ist der Strom für die Eigennutzung früher vorhanden (Ost) und bleibt länger (West). So kann ich also sicherstellen das der produzierte Strom im Eigenverbrauch landet und so die Wärmepumpe für den Pool betreibt ohne das ich durch den Stromverbrauch der WP arm werde. 

Also alles wieder auf Anfang (Siehe meine Heldentat „Einbindung der WP „fast“ in den Rücklauf der OKUs“). Für meinen 24qbm Pool habe ich mir bei Poolsana die InverPerfect Silence 16 bestellt mit knapp 16kw Heizleistung. Das Ding steht jetzt auf dem Garagendach. Verschraubt in 90mm dicke Gehwegsplatten die wiederum auf Bautenschutzmatten auf der Teerpappe liegen. Da wackelt nix und der nächste Sturm kann kommen. Das 3W-Ventil musste aus dem Pumpenhaus raus. Auf der einen Seite einen Bogen eingeklebt und das andere Rohrende mit einem Blindstopfen verschlossen. Wichtig: Da ich mit der WP und damit auch mit dem Wasser oben auf dem Dach bin und das Wasser wieder runterließt, habe ich den alten Belüfter der OKU-Anlage auch wieder neben der WP installiert. Sieht man auch auf den Bildern. Den Durchfluss Richtung Wärmepumpe habe ich unten im Pumpenkeller (auf der Bodenplatte des Pools) auf 6qbm/h eingestellt (soll laut WP 6 -8). Dabei habe ich den Absperrhahn im Bypass aber schon fast geschlossen. Was jetzt genau an der WP an Durchfluss ankommt, weiss ich nicht, wird aber vermutlich etwas weniger sein. Beide Hähne auf dem Dach vor der Pumpe sind beide voll geöffnet. Bei Betrieb der WP habe ich automatisch die geforderten 2MPA (20bar) im Kompressor. Scheint also zu klappen. Die WP ist jetzt seit 4 Tagen, täglich 10 Stunden im Einsatz, geschaltet per Durchfluss von der Umwälzpumpe. In den 4 Tagen hat sie das Wasser von 13° auf 28° erwärmt. Umgebungstemperatur von Morgens 13° bis Abends 20° mit Tageshöchsttemperaturen um 26°.  Die WP hat Wifi und die App zur Einstellung der Temperatur, Boost-Modus, automatic, Zeit funktioniert auch. Ich brauch also nicht ständig auf die Leiter. Die Anzeige der WP kann ich auch so ablesen, da sie nur auf 1,80m Höhe steht. Sollten sich irgendwelche Probleme ergeben, werde ich berichten.

Update Oktober 2022. Probleme mit der WP hat es keine gegeben. Was ich allerdings feststellen konnte, ist das meine Filterpumpe an Ihre Leistungsgrenze kommt. Beide Einstellhähne vor der WP sind komplett offen. Den Volumenstrom aufs Dach zur WP hab ich auf die Mindestmenge eingestellt. (Standort Pumpenhaus 3m unter der WP). Was oben an der WP ankommt weiß ich nicht genau. Zumindest zeigt der Kompressordruck an der WP mit 2bar glücklicherweise den Sollzustand an. Nach meinem Gefühl schwankt er, witterungsbedingt, schonmal nach oben aber ohne den grünen Bereich zu verlassen. Scheint also alles in allem zu funktionieren.


Recommend0 LikesVeröffentlicht in Poolheizung

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare