Poolheizung – Solarmatte vs Wärmepumpe 

Hallo Poolheld,

Ist recht lange her,  dass ich meine letzte Heldentat geschrieben habe. War im letzten halben Jahr kopfmäßig bei anderen spannenden Projekten – PV und E-Mobilität.  Wenn Du da mal wissen möchtest was meine Erfahrungen sind sprich mich einfach an. 

Eine PV-Analage ist auf dem Dach, unter anderem aufgrund unseres deutlich gestiegenen Strombedarfs. Waren wir als 5-köpfige Familie 2019 noch bei sparsamen 3000 bis 3500 kWh pro Jahr stieg der Verbrauch in 2022 und 2023 auf deutlich über 5000 kWh an. Zum größten Teil ist der Anstieg durch unseren Pool zu erklären.  Die beiden Poolpumpen, ja ich habe zwei separate Kreisläufe gehabt, mit 450 Watt liefen in Summe über 10h am Tag. Da sammelt sich ganz schön was an.

Einer der beiden Kreisläufe war meine Poolheizung. Die habe ich mit zwei Solarmatten auf dem Hausdach realisiert.  Ein Temperatfühler hat die Pumpe automatisch geschaltet.  Letztes Jahr sogar als WLAN fähige Lösung mit der Möglichkeit manuell von extern eingreifen zu können. 

Zwei Solarmatten mit ca. 6m Länge und 70cm Breite (fast 8,5 wm Fläche) haben das Wasser schön erwärmt. In der Spitze waren bis zu 3°C möglich. 


Okay, klingt doch alles perfekt,  warum schreibt er die ganze Zeit in der Vergangenheit?

Nun weil es doch ein paar Nachteile gibt,  auf die ich hier gern hinweisen möchte. Zudem meinen geplanten Änderungen schon mal beschreiben werde. Umsetzung folgt in den nächsten Wochen.

Was war nicht perfekt.  Scheint die Sonne ist das System perfekt,  ist es bewölkt geht die Leistung sehr in die Knie bzw. ist nicht mehr vorhanden.  Die Leistung bei Regenwetter brauchen wir nicht diskutieren. Die Monate Mai und September sind leider somit eher kritisch.  Hier braucht es lediglich 2 bis 3 “schlechtere” Tage und die Wassertemperatur geht ziemlich in die Knie. Gepaart mit kühleren Außentemperaturen vergeht uns “Vefrohrenen” das Badevergnügen, da hilft auch die Überdachung nix.

Eine Wärmepumpe war mit mit Leistungen weit über 1000W dann mit Blick auf die Stromkosten zu teuer. Da ist jetzt aber die große Änderung, der Strom purzelt ja nun “kostenlos” vom Dach 😁

Diese Änderung war natürlich von Anfang an bei der PV Planung berücksichtigt,  ehrlich gesagt aber erst für 2025 also nächstes Jahr. Zwei E-Autos und die PV haben arg an den Finanzen gezerrt, dass wir nun doch dieses Jahr auch die Wärmepumpe installieren, ist eher ein Zufall.  Die Solarmodule haben das Dach ganz gut vereinnahmt,  beide Solarmatten hätten keinen Platz mehr, somit kam ich deswegen schon ins grübeln für dieses Jahr. Zufälligerweise habe ich über einen Bekannten und 5 Ecken günstig eine gebrauchte Poolsana Prime 5 ergattern können und der Familienrat und vir allem die Cheffin hat grünes Licht gegeben.  Hier ein Stichwort,  dass alle Männer kennen: Happy Wife happy Life 😁

Wird das dann aber besser funktionieren? 

                Ja ich denke schon. Die Wärmepumpe arbeitet auch bei trüben Tagen, die Effektivität wird bei kühleren Tagen abnehmen,  jedoch bei weitem nicht so stark wie die Solarmatten.

Hat er genügend Strom?

                 Oh ja, selbst an nicht sonnigen aber zumindest überwiegend trockenen Tagen produziert meine 15kWp Anlage jetzt Mitte April über 30kWh, heute am 17.4. waren es 32,7kWh, davon waren 1/3 ungenutzt, also eingespeist. Das wird dann bis in den September reichen, um die Wärmepumpe täglich sehr lange mit eigenem Strom laufen lassen zu können.

Erfahrungen habe ich noch nicht,  berichte aber sehr gern darüber. 

Bilder folgen…

6. Mai:

Die Wärmepumpe ist seit Sonntag dem 29.4 im Betrieb. Den Pool habe ich an dem Tag aus dem Winterschlaf geholt. Seitdem läuft die Wärmepumpe nun gut 10h am Tag, natürlich nur mit selbst erzeugten Sonnenstrom. Das Wetter war bis zum 1. Mai sonnig und warm (20 bis 25°C), Donnerstag und Freitag eher kühl und wolkig, nachdem es am Samstag und Sonntag wieder freundlicher aber deutlich frischer war. 

Die Wassertemperatur lag am 29.4 noch bei arxxxkalten 16,5°C und erreichte am 1.5 bereits über 25°C. Somit stand dem anbauen nichts mehr im Wege,  sogar meine verfrohrene Tochter hat sich in den Pool getraut. Heute am 6.5 hatten wir um 17Uhr sogar über 28 Grad. 

Hier mal der grafische Verlauf meiner Pooltemperatur.  Der Temperatursensor ist in der Zuleitung der Pumpe außerhalb vom Pool. Deswegen “fällt” vermeintlich meine Pooltemperatur in der Nacht so stark, dass muss man ignorieren. Am 3.5 war das Wetter bei uns ungemütlich,  stark bewölkt und kühl. Habe hier die WP früher ausgeschaltet?  Da nicht genügend Strom vom Dach vorhanden war und ich mir den Akku im Keller nicht “leersaugen” wollte. Das ist in der Grafik recht gut zu erkennen. 


Fazit nach einer Woche ist somit für uns richtig positiv.  Genauso hatte ich es mir erhofft. Früher warme Wassertemperaturen, um den Pool schon Anfang Mai bis möglichst Ende September nutzen zu können. 

Mit den Solarmatten auf dem Dach hat das so leider nicht funktioniert.  Die haben an heißen sonnigen Tagen das Wasser effektiv erwärmt, aber in den Übergangsmonaten konnte ich den Wärmeverlust in der Nacht auch an sonnigen Tagen nicht mehr ausgleichen.  An bewölkten Tagen war die “Heizleistung” der Solarmatten gleich Null. Eine Kombination,  wie es TomTuT bei sich realisiert hat wäre natürlich auch sehr interessant,  war bei mir auf dem Dach wegen der hinzugekommenden PV-Anlage nicht möglich. 

Ich sammel weiter Erfahrungen und gebe hier mein Feedback.

Recommended1 LikeVeröffentlicht in Poolheizung

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare

  1. Moin Mario,
    Nach meinem Verständnis eine PV Überschuss Heizung für den pool, das wird gut, habe ich schon öfter gesehen, bin mal gespannt wie du das bei dir einbinden / Steuern wirst 😉
    Gutes Gelingen
    Gruß
    Andreas

  2. Servus Andreas,
    Am Samstag habe ich die Wärmepumpe aufgestellt und die passende Verrohrung geklebt.
    Die Wärmepumpe hat kein WÖAN Modul, das kann man nachrüsten. Habe gefühlt Engelchen und Teufelchen links und rechts auf der Schulter gehabt. Dreimal darfst Du raten wer gewonnen hat … Das WLAN Modul ist seit Sonntag online
    Habe gestern bei ca. 15,5°C gestartet, heute morgen waren es dann 16,9°C Wassertemperatur, die bis heute Abend auf 20,4°C gestiegen ist.
    Wasser ist auch auf einem guten Weg, anbaden am 1. Mai sollte klappen.
    Ich update die Heldentat in ein paar Tagen.
    Gruß Mario

Mario

UV Lampe – sinnvoll oder nicht?

Hallo Poolhelden,  Thomas erwähnte mir gegenüber im letzten Jahr, dass das Thema UV Entkeimung teilweise kontrovers diskutiert wird. Dennoch oder gar deswegen bin ich zum

Lesen »
Keine weitere Heldentaten vorhanden