Ich möchte gerne ein PoolHeld werden

Hallo liebe Pool-Freund. Ich bin aktuell an der Planung und Umsetzung für unseren Pool. Bei der Verrohrung habe ich echt große Schwierigkeiten. Könnt Ihr PoolHelden mir dabei helfen?

Pumpe habe ich:

https://www.poolsana.de/sandfilteranlage-pro-500/aqua-vario-plus-poolsana-edition-anthrazitiPOOLSANA Link
Sparen mit Gutscheincode: TomTuT10
iPOOLSANA Link
Sparen mit Gutscheincode: TomTuT10

Ich habe Euch auch einen kleinen Plan gemalt. Wo müsste ich die OKU Suncontrol inklusive  Dreiwegekugelhahn für mein Solar unterbringen? Da war ich bei meiner Zeichnung echt unsicher. Daher habe ich sie nicht eingezeichnet.

Die Automatik muss irgendwo zwischen SFA und Bypass aber wie verrohre ich das ganze dann?

Was haltet Ihr von dieser Solarplane?

https://www.rodgau-poolshop.de/solarplane-500-my-geobubble-energyguard-midnight/blue-nach-mass-per-m2?c=14

Technikbox soll es das hier sein:

https://www.mygardenhome.de/terrasse/muelltonnenboxen/Palram-Geraetebox-Muelltonnenbox-Voyager-dunkelgrau-139×90-cm.html

Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar.

Recommend0 LikesVeröffentlicht in Bau und Planung

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare

  1. Hallo Roland,
    Super, dass Du Dich vorab informieren möchtest und auf die Hilfe von uns baust, die den Pool bereits gebaut haben und bereits Erfahrungen gesammelt haben.
    Du hast eine ganze Menge an Fragen gestellt, lass mich mal ein paar beantworten.
    Oku Solarzelle auf dem Schuppen:
    Ja, auf der Leitung zu den Solarzelle bzw. Solarmatte würde ich in Bodennähe bevor Du die Wand hochgehst ein Rückschlagventil verbauen. Das sorgt dafür, dass die Steigleitung nicht leerläuft und somit weniger Luft ins System kommt und Deine Pumpe etwas entlastet wird.
    An der Rückleitung würde ich ebenfalls in Bodennähe ein Kugelhahn mit verbauen. Das wird Deine Fallstrombremse, die soll verhindern, dass Du über das „herabfallende“ Wasser in der Rückleitung einen Unterdruck in den Solarzellen verursacht. Weiterer Nebeneffekt: das Wasser ist nicht mehr so deutlich hörbar in der Leitung. Abschließend benötigst Du noch eine Belüftung am höchsten Punkt Deiner Solaranlage. Wenn Deine Pumpe ausgeschaltet wird stoppt der Wasserkreislauf, aber das Wasser in der Fallleitung führt zu ei em Unterdruck. Um dir Solarmatten und Leitungen zu entlasten ist die Belüftung absolut sinnvoll. Hier hat TomTuT ein schönes Videa dazu veröffentlicht:
    https://youtu.be/6tFUBVb3xF8

    Eine kurze Anmerkung zum Technikraum oder Technikbox … die kann nicht groß genug sein. Eventuell kommt bald eine vollautomatische Chlorierung und pH-Regulierung dazu oder eine UV Lampe …. die gezeigte Box ist schon nicht schlecht, jedoch beherbergt diese ganz gut Pumpe und SFA … darüber hinaus wird dann schon knapp.
    Mir ist das auch so gegangen … ich werde dieses oder nächstes Jahr eine neue Technikbox oder -Raum planen müssen.
    Die Solarmatte ist gut und sinnvoll und reduziert den Schutzeintrag.
    Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen.
    Gruß Mario

    1. Hallo Mario! ‍♂️

      Vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort. Deine Antwort hat mir sehr geholfen. Ich hätte noch ein paar Fragen dazu.
      Du schreibst:
      Auf der Leitung zu den Solarzelle bzw. Solarmatte würde ich in Bodennähe bevor Du die Wand hochgehst ein Rückschlagventil verbauen. An der Rückleitung würde ich ebenfalls in Bodennähe ein Kugelhahn mit verbauen. Das wird Deine Fallstrombremse.

      Ist dieses RückschlagVentil okay?
      https://www.pvc-welt.de/PVC-U-Rueckschlagventil-2fach-Ueberwurf-Klebemuffe

      Würdest Du diese fest verkleben oder lieber mit einer schraub Verbindung verbinden? So könnte ich über den Winter die Leitungen entleeren. Würdest Du generell Schläuche oder feste Rohre empfehlen?

      Macht eine UV-Lampe auch ohne Automatik (PH & Chlor) Sinn?

      Vielen Dank für Deine Zeit und extrem hilfreiche Antwort
      LG
      Roland