Es begann alles mit einem..

..Aufstellpool. 

Zunächst ein dickes Lob und Dankeschön an TomTut @Thomas für die tolle Idee so eine Plattform aufzubauen. 

Im Sommer 2016 haben wir uns zum ersten Mal einen Pool im Durchmesser von ca. 450 cm und 130 cm Tief gegönnt. Die ersten Erfahrungen mit dem Element „Wasser“ und die Erkenntnisse wie wichtig der Ph-Wert, die Regulierung und die Verwendung sowie Dosierung von Pflegemitteln sind, wurden gesammelt. Ich habe sehr oft an mir gezweifelt, da das Wasser immer wieder in Richtung grünes Wasser zu kippen drohte-; Trotzdem hatten wir mit dem Pool sehr viel Spaß.

Es kam die kalte Jahreszeit und der Pool musste weichen. Schnell stellten wir fest, mit welchem Aufwand das Zurückbauen und der Wiederaufbau im Sommer verbunden ist. Zudem war auch noch die Rasenfläche nach dem Rückbau komplett im Eimer. 

Bald kamen die ersten Vorschläge und Fragen meiner Frau, wie wäre es eigentlich mit einem fest eingebauten Pool? Ich war überrascht, da ich nie auf diese Idee unter der Berücksichtigung der Projektgrösse und der Kosten selber gekommen wäre. Aber wie es so oft ist, setzte meine Frau das Projekt Pool ins rollen. Wie es sich herausstellte war das ganze keine leichte Aufgabe.  

Wir haben uns vorgenommen, soweit wie möglich, die Arbeiten in Eigenleistung durchzuführen. Nur wie und welchen Pool am besten? Die ersten Recherchen begannen Ende 2017 und ich befasste mich zunächst mit dem größten Problem und zwar dem Erdaushub und dem Abtransport. Denn unser Grundstück ist seitlich zum Garten nicht ebenerdig und nur über eine Treppe erreichbar. So kam mir nach mehreren Tagen die erste Idee, die Erde mit Schubkarren über die Treppe mit Hilfe einer selbstgebauten Rampe zu transportieren. Ein passender runder Stahlwand- Pool wurde auch gefunden. Nur wie machen wir das mit der Bodenplatte? Wir haben uns für einen Aufbau ohne Fundament und für das conZero System aus Hartschaum Verlegeplatten entschieden. 

Unser Nachbar hat uns bei der Hochlogistik und dem sicherem Platzieren eines kleinen Baggers auf unserem Grundstück geholfen. Schnell fanden wir den richtigen Platz und wir starteten mit dem ausheben der Erde. 

Es war sehr viel Arbeit und sehr viel Erde! So freut man sich über jeden Helfer und natürlich über den Fortschritt der Arbeiten.

Nach der Verlegung der Bodenplatten erfolgte der Aufbau der Aluminiumwand und Vorbereitung der Anschlüsse.

Wasser marsch, Anbringung der Dämmung und Anschluss der Filtertechnik und Dosieranlage. 

Seitliche Auffüllung und Vorbereitung für die Verlegung von Naturstein.

Sommer 2018 war es dann soweit fertig!. Es war sehr viel Arbeit und ich hätte sicherlich im Nachhinein vieles anders gemacht. 

Weiteres Projekt, eine begehbare Poolabdeckung ist derzeit in Planung. Ich werde bald berichten.

Recommended8 LikesVeröffentlicht in Allgemein, Bau und Planung, Featured Heldentaten, Heldenreise

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare