Der lange weg zum Pool, Ende noch nicht in Sicht….

Eigentlich wollte ich erst unseren Anbau erstellen aber da ich danach nicht mehr mit schweren Geräten in unseren Garten kommen würde haben wir 2022 mit dem Pool begonnen.

Am Anfang stand der Plan einen 8x4m Pool aus Beton zu bauen mit Beschichtung aus PP mittlerweile sind wir umgeschwenkt und werden das ganze mit GFK beschichten aufgrund vieler negativ berichte in diversen Foren.

Also los geht’s erstmal alles abstecken und schauen ob die Position passt



Und dann rollen auch schon die schweren Geräte an





Als nächstes den Boden mit Sand (Empfehlung vom Tiefbauer) begradigen und verdichten + Schalung erstellen und Eisen verlegen, wir haben uns für 2 Lagen q188 entschieden 




Dann Kamm der Beton, der Mischer ist direkt durch gefahren in den Garten so das wir via Rohr entladen konnten, knapp war das ganze aber schon 🙂




Und weiter ging es mit den Mauern alles 25iger Betonschalungssteine das ging auf die Arme. Die erste Lage liegt auf Speis die anderen lagen sind alle mit Fliesenkleber fixiert. Die senkrechten Eisen habe ich verbohrt und mit 2k Verbundankermörtel eingesetzt.





Leider begann es dann Monate lang zu schütten wo auch etwas Erde abgerutscht ist, aber zum Glück hat es nicht die Wände verschoben.  Die Arbeiten gingen dann nur langsam weiter.



Als das Wetter endlich besser wurde (Frühjahr 2023) habe ich die Einbauteile geschalt und endlich die Wände verfüllt






Endlich fertig mit Beton. Danach habe ich die Wände mit Drainageschotter hinterfüllt, außerdem KG Rohre eingesetzt auf diesen kann später die Schiebehallen Überdachung aufliegen ohne das ich Angst haben muss das etwas absackt da man ja Drainagekies nicht verdichten darf.




Mittlerweile ist Ostern 23 und als nächstes ging es ans abschleifen der Schalungssteine mit Sanierfräse und verspachteln mit dc56



Als das geschafft war ging es endlich mit der Verrohrung weiter und dafür habe ich 200er KG Rohre im Erdreich verlegt als Schutz. Das war ne ziemliche Quälerei alles da durch zu legen…


95


Technik ist eingetroffen und in Natura doch größer als erwartet, bestehend aus einem 600er Kessel mit Frequenzgesteuerter Badu top Alpha Pumpe.


Kurz vor dem Geburtstag meiner Tochter noch eben die letzten Löcher um den Pool verschlossen.




Die Beckenrandsteine sind auch eingetroffen und viel besser als ich erwartet habe bei dem Preis




Leider war es das auf absehbare Zeit auch da ich mittlerweile den Anbau begonnen habe und dieser Vorrang hat so das ich den Innenausbau im Winter machen kann.

Ich hoffe das ich Anfang 24 den Pool fertigstellen kann und nächstes Jahr darin baden darf……

Recommended2 LikesVeröffentlicht in Bau und Planung, Heldenreise

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare

  1. Moin Danny,
    Mit dem Projekt rennst du bei mir Offene Türen ein 😉
    Dein Pool schaut zu 95% aus wie meiner – der befindet sich aber leider noch im Kopf, auch oder gerade das mit der Fußabstell/ Sitzfläche bei der 2. Stufe habe ich genau so im Kopf.
    Einzig die Größe bekomme ich bei mir nicht hin – wird also etwas kürzer . . . aber dann auch mit schiebehalle zur Verlängerung der Saison , Ich Teste jetzt im Dritten Jahr eine Dach Situation und bin von der Sauberkeit und der Temperatur im Pool echt begeistert.
    Deine Beschichtung lässt mich interessiert zurück – da bin ich echt gespannt – bisher war ich mit einem weiß noch nicht Gefühl bei Selbstbau Folie hängen geblieben ( https://www.selbstbau.com/selbstbau-pool/folienauskleidung/ ) – habe ich hier mal in einem Podcast gehört und klang sehr Interessant.
    Ich bin neugierig ob ich gespannt bin und schaue mir das bei dir mal an 😉
    Gutes Gelingen
    Gruß Andreas

    1. Hi,

      Poolfolie kamm für mich nicht wirklich in Frage, da das Grundwasser bei uns Recht hoch und damit kurz unterhalb der Bodenplatte steht.
      Da man bei Folie Kondensat Bohrungen in den Ecken machen muss wurde mir davon in den Foren dringend abgeraten und auch der Verzicht auf eine Drainage. (Auch in Absprache mit einem Bekannten Tiefbauer)

      Somit steht das Bauwerk genau wie unser 50Jahre alter Keller quasi fast im Wasser und eine Beschichtung ist die beste Lösung. (Hoffe ich jedenfalls)

  2. Sehr schön!
    Bei so hohem Grundwasser versteh ich manches leider nicht.

    Wieso kein Pumpensumpf oder (ggf verbotenen) Anschluss ans Kanalnetz?
    Dickbeschichtung hälst du auch für überflüssig?
    Ein kleiner Technikschacht bei den Skimmern und du hättest dort die Kondensbohrungen setzen können.

    In jedem Fall, Bei Druckwasser wäre ne weiße Wanne die Lösung gewesen.
    Ich drück dir die Daumen, wirklich!

    Zur Beschichtung, guck dich mal im Power-Forum um, da gibts einige Sanierungsthreads dazu.

    Jetzt zum Positiven:
    Super gebaut, Bopla mit Flügelglätter ist premium.

    Last but not least, wo hast die Umrandung machen lassen?

    VG
    Chris

  3. Hi Christian,

    Im Pool Power-Forum bin ich aktiv, dort kamm unter anderem die Aussage zum Tragen das wegen dem hohen Grundwasser keine Kondensatbohrungen ivbm. Folie genutzt werden sollte.

    Aus erfahrung meines bekannten Tiefbauers (unter anderem Straßen netzte Kanalbau, Glassfaserleitungen usw.) das Drainage oftmals nicht zum gewünschten ergebnis führt und sogar eher Probleme verursachen kann (diese Aussagen findet man auch heäfig im netz)

    Technikschacht war ich lange am überlegen ob ich einen baue oder nicht habe mich am ende aber für den einbau in meinem Geräteschuppen entschieden einfach weil dort bequemeres arbeiten möglich ist allein schon beim wechsel des Filter Materials usw. dieser grennzt allerdings an meinen Keller so das ich ggf. noch die leitungen zum keller weiter führen könnte, dort mache ich eh einen Durchbruch für die Abwasserleitung beim Rückspülen und Stromversorgung.

    Zur Dickbeschichtung diese hatte ich auch erst überlegt aber der Hersteller/Lieferant der GFK Beschichtung und einige Forenuser die diese bereits verwendet haben Sagten mir das eine Beschichtung einfach nicht notwendig sei.

    Nimmt man es genau hat man diese unter der Bodenplatte ja auch nicht und das Wasser könnte Theoretisch durch die Bodenplatte in den Wänden aufsteigen aber nirgends austrocknen wenn innen GFK und ausen Dickbeschichtung ist. So kann die Wand nach Außenhin trocknen und hinter der Noppenbahn ablüften.

    Die umrandung habe ich fertig im Netz gefunden bekommt man z.b. auch bei Hagebau oder Otto (Hornbach unter anderem namen) ich habe sie bei schwimmbadtechnik-nuernberg.de gekauft weil sie dort am günstigsten war. Nent sich Padang Dark Granit

    1. Hi Danny!

      Ich hoffe das du Recht behälst.
      Wie gesagt, ich glaube wo Wasser steht, will Wasser auch seinen Weg suchen.
      Im Umkehrschluss wäre wirklich eine weiße Wanne mit WU Beton und verminderter Rissbildung die Premiumlösung gewesen.
      Wenn es klappt wie von die geschildert, dann umso besser (auch für den Geldbeutel)

      Wünsche dir weiterhin viel Erfolg und wie gesagt, es sieht super aus bisher, wenns funktioniert umso besser 🙂

      VG

  4. Hey Danny,
    du hast hier eine richtig schöne Heldenreise dokumentiert!
    Vor allem bin ich direkt an den KG-Rohren hängen geblieben, die von der Bodenplatte nach oben eine Verlängerung sind. Perfekt wie du auch schreibst, wenn du mal eine Schiebehalle montieren willst, sackt hier nix mehr ab!
    Mega!!
    Gruß
    Thomas

Dirk Nennen

Poolheizung die Zweite

Hallo Poolverrückte. Wie auch schon in unserer Heldentat zur Poolabdeckung angekündigt, kommt hier noch eine kleine Story zu unserer Pool-Solar-Heizung. Da wir für den Bau

Lesen »
Keine weitere Heldentaten vorhanden