Poolbau 2020/2021

Vorbereitung

Als wir im Sommer 2020 meinen Schwager besuchten, „mussten“ wir feststellen, dass sein Vermieter einen richtig tollen Holzpool in den Garten gebaut hatte und wir diesen bei unserem Besuch bei ca. 35°C auch sehr gerne genutzt und die Vorzüge eines eigenen Pool genossen haben. Der Entschluss, auch so einen Pool im Garten haben zu wollen, stand fest. Nun musste nur noch meine Frau überzeugt werden. Das Problem war, dass wir an der sonnigsten Stelle im Garten unser – ihr  – „heiliges“ Gemüsebeet hatten…. Überzeugt hat sie dann schließlich, als ich ihr als Ersatz zwei Hochbeete vor dem Haus versprochen habe (der Pool kam für diese Stelle nicht in Frage, da diese überhaupt keinen Blickschutz gehabt hätte).

Aushub

Nach ein wenig Recherche war uns schnell klar, dass es ebenfalls ein Holzpool werden sollte und dieser auch nicht zu groß ausfallen durfte, damit er noch ins Bild vom Garten passt. Die Entscheidung ist schließlich auf einen GRE Pool mit einem Inhalt von ca. 9m³ Wasser gefallen. Die Bestellung war dann Formsache und der Pool wurde im Laufe des September angeliefert. Einen Teil unserer Urlaubswoche im Oktober haben wir dann damit verbracht, das Loch zu graben, schließlich sollte der Pool teilversenkt werden. Meine Frau hatte die Idee, dies von Hand zu erledigen. Auch wenn das Loch nur 4m x 4m groß und 80cm tief werden sollte, kam dies überhaupt nicht in Frage für mich. Ein Minibagger musste als her und das Abenteuer konnte beginnen….

Bodenplatte

Immer wieder kam die Frage nach dem richtigen Untergrund auf. Bodenplatte, ConZero-System, etc…. Da man so einen Pool nur ungern nach ein paar Jahren wieder rausreißen will, da am Untergrund etwas nicht mehr passt / „gearbeitet“ hat, haben wir uns dann für eine Bodenplatte entschieden, da ich einfach der Meinung war, dass dies der beste / stabilste Untergrund ist. Im November 2020 wurde diese dann erstellt.

Die schönste Bodenplatte ist es sicherlich nicht geworden, da wir aber alles in Eigenleistung gemacht haben, waren wir erstmal zufrieden und haben die kleinen Unebenheiten zunächst hingenommen. Damit waren die Aktivitäten für 2020 auch abgeschlossen und – die praktischen Aktivitäten betreffend – die Winterpause eingeläutet. Diese wurde dann für unzählige Tage Internetrecherche für den weiteren Bau inkl. Solarabsorber genutzt….

PS: Je näher der Aufbau kam, desto unzufriedener wurde ich mit der Ebenheit der Bodenplatte, auch wenn es wirklich nur „Schönheitsfehler“ waren. Eine Woche vor dem Aufstellen des Pool bin ich dann doch noch in den Baumarkt gefahren und habe Ausgleichsmasse gekauft und die letzten Unebenheiten noch zu beseitigen. Im Nachhin bin ich richtig froh, dies noch gemacht zu haben. Ohne mich hier zu sehr selbst loben zu wollen, es war danach wirklich alles in Waage.

Frühjahr 2021

Der Pool hat über den Winter die erste unfreiwillige Füllung erhalten und musste erstmal wieder „abgelassen“ werden…

Installation der Solarabsorber

Im Februar 2021 ging es dann auch praktisch weiter im Projekt. Wie schon weiter oben geschrieben habe ich über den Winter sehr, sehr viel Rechereche betrieben, welches System denn wirklich was bringt und mir viele Gedanken gemacht, wo ich die Lösung dann auch unterbringen könnte. Die Wahl ist letztendlich auf das System von OKU gefallen, 6 Absorberplatten sollten auf unser Gartenhaus. Problem war nur, dass ich nur eine Dachseite davon nutzen wollte und die Absorber zu groß waren….

Beide Lösungen waren jetzt nicht wirklich prikelnd… 

Da hatte ich schon fast Glück, dass uns, als wir einen Blick unter die Dackpappe geworfen hatten, aufgefallen ist, dass die Bretter schon leicht morsch waren. So wurden auf der rechten Seite, auf der die Absorber später montiert werden sollten, einfach längere Bretter auf´s Dach gemacht – ein Problem weniger 🙂

Für die Technik habe ich mich dann entschieden, selbst ein kleines Holzhaus zu bauen. Krumm und schief ist es geworden, hier habe ich mich alles andere als mit Rum bekleckert 🙁 Das Bild zeigt natürlich nur einen Zwischenstand. 

Parallel zu den praktischen Aktivitäten habe ich mir bei schlechtem Wetter weiter Gedanken über den richtigen Anschluss der Solarsteuerung gemacht und ein wenig getüftelt am PC und im Keller. 

Aufbau

Nachdem ich, wie oben schon kurz erwähnt, die Bodenplatte nochmals mit Ausgleichsmasse verfeinert hatte, ging es dann Anfang Mai mit dem Aufbau endlich los.

Der Aufbau hat wirklich total problemlos geklappt. Am Samstag Nachmittag haben wir schon mit der Befüllung begonnen. Die wesentlich größere Herausforderung war der nächste Schritt, das PVC-Kleben für die Verrohrung der Solarabsorber….

Verrohrung / Anschluss Technik

Obwohl ich alles x-Mal gesteckt, vermessen und gekennzeichnet hatte, hat mich die ganze Installation am Ende richtig Nerven gekostet. Es läuft halt doch nie zu 100% rund…. Am Ende musste auf jeden Fall der Paketdienst mal wieder anrücken und Flexschlauch liefern, da dies dann die einzige Möglichkeit war, noch alles in die Technikhütte zu bekommen, ohne eine neue Seitenwand installieren zu müssen….

Natürlich waren anfangs auch mehrere Verbindugnsstellen undicht (zum Glück aber nur die Verbindungen, die mit Schlauchschellen am 38er Schlauch zugezogen werden mussten, die verklebten 50er PVC-Rohre waren alle dicht – Glück gehabt).

„Chaosbeseitigung“

Nachdem der Pool mit Wasser gefüllt war und die Technik soweit funktioniert hat, ging es los, das ganze Chaos im Garten zu beseitigen, d.h. das Loch wieder zu füllen mit Steinen direkt um den Pool sowie die ganze Erde im Garten zu verteilen und den Rasen neu anzusäen.

Den oberen Erdhügel vom Aushub haben wir dann an dem Samstag beseitig, an dem jeder „normale“ Fussballfan das EM-Spiel zwischen Deutschland und Portugal geschaut hat… Eigentich wollten wir bis zum Spielbeginn alles verteilt haben, aber wie so oft hatte sich der Zeitplan leicht nach hinten verschoben, so dass wir nur noch die letzten 15 Minuten gesehen haben. Na ja, wenigstens war dann diese Schinderei erledigt und wir mussten nicht nochmals anfangen. 

„Ich habe fertig“ für 2021

Mit dem Ansäen des neuen Rasens haben wir es für 2021 dann auch gut sein lassen, die paar wenigen sonnigen Tage, an denen man 2021 den Pool genießen konnte, wollten wir dann wenigstens mit Relaxen genießen und nicht mit weiteren Aktivitäten.

Recommended2 LikesVeröffentlicht in Allgemein

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare

  1. Spannend, wie die Vorbereitungen getroffen werden mussten. Ein versetztes Hochbeet hat es aber gerissen.
    Der Bagger ist einfach so obligatorisch, wenn ein Pool versenkt wird. So ein 4x4m und 80cm Loch macht trotzdem ne Menge mehr an Volumen neben dem Bauloch aus – da ist schon viel zu tun.
    Bodenplatte vs. ConZero – bin ich bei dir. Meine Wahl fällt auch sicherlich meist auf eine volle Bodenplatte. Es müsste schon sehr sicher sein das der Boden so Hart ist, dass ich das nicht tun würde. Es gibt aber auch sehr viele die damit lange klarkommen. Aber dein Ansatz ist genau nachvollziehbar. Würde das auch immer wieder betonieren.
    Der Weg zur Ausgleichsmasse ist spannend. Hätte ich das damals vorher schon alles besser gewusst wäre ich den gleichen Weg in den Baumarkt gefahren wie du 😀
    Tu´gutes und Sprich darüber. Wer eine Bodenplatte eben bekommt, hat lautes Lob verdient!
    Dein Plan direkt mit Solar Wärme zu holen ist übrigens super. Solche Themen hatten wir gar nicht im Kopf.
    Du hast die Pausen immer gut für Recherche genutzt. Das ist schön zu lesen und inspiriert andere auch bei dem Bau auch einfach vielleicht bewusst Lücken zu schaffen. Mal ne Woche Pool-Meditations-Kreativ-Pause 😉
    PVC: Ein Thema, das echt Nerven kostet. Vor allem ist man echt gut, wenn man am Ende fertig ist und das Wissen und das neu gelernte kann man einfach nicht mehr einsetzen. Dann sollte man fast noch Mal von vorne anfangen 😀 .. ich mein, ich hab drei Technikräume gebraucht 😀
    Schöner Abschluss für 2021. Gute Entscheidung den Pool dann einfach zu nehmen wie er ist. Denn ein Hobby wird es automatisch und daran tüftelt man ja bekanntlich auch ewig rum.
    Danke für deine tolle Heldenreise und ich bin gespannt, welche Tätigkeiten um das neue Hobby hier drunter noch Erwähnung finden.
    Gruß
    Thomas