Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Wasser über Max

    Posted by Martin on 27. November 2022 um 11:42

    Hi,

    Wir haben eine kleinen Ovalpool. Da alles noch ganz neu ist haben wir noch keine Poolabdeckung und in den letzten Wochen hat es öfters geregnet. Mittlerweile ist der Wasserstand über der Max Markierung beim Skimmer.

    Macht das eigentlich was ?

    Und muss ich vor dem Winter da noch abpumpen bevor ich die (jetzt neue) aufblasbare Abdeckung drüber mache?

    Viele Grüße

    Martin

    Martin hat geantwortet 3 Wochen aktiv. 4 Poolhelden · 16 Antworten
  • 16 Antworten
  • Thomas

    Administrator
    27. November 2022 um 21:07

    Hey Martin,

    den kleinen Ovalpool kannst du super gerne als deine Heldenreise vorstellen: https://poolheld.de/was-ist-eine-heldentat/

    Würde mich sehr freuen.

    Also, wenn das Wasser über dem Skimmer ist, ziehst du dir den Schmutz direkt auf der Oberfläche nicht ab. Du siehst das nach ein paar Stunden, im Sommer, sehr schnell. Denn dann bleibt es praktisch schmutziger. Der Schmutz auf der Oberfläche sinkt teilweise auch einfach ab. Ist der Wasserstand über dem Skimmer wird das noch mehr und der Pool sieht allgemein schneller schmutzig aus.

    Abgesehen davon verbrauchst du damit auch mehr Desinfektionsmittel (meist Chlor, so ist es bei mir).

    Das nur ein paar Gründe, warum der Wasserstand nicht zwingend oberhalb vom Skimmer sein sollte.

    Alarmierender was jetzt deine Frage, weil es um den Winter geht. Im Winter kannst du Bauteile einige cm unterhalb der Wasserlinie überwintern. Aber nur, weil theoretisch kein Risiko besteht, dass der Winter so hart wird, dass die Eisschicht so tief wachsen wird. Sollte das doch der Fall sein könnte dieses Eis das Bauteil (Lampe, Skimmer, etc. …) durch Eisdruck zerstören.

    Du solltest erst mal das Wasser so weit ablassen, dass die aufblasbare Abdeckung gut schwimmen kann und bei gefüllten Zustand die Seiten ordentlich verspannt werden können.

    Ein Video von mir dazu hier: https://www.tomtut.de/aufblasbare-poolabdeckung/

    https://youtu.be/aJQWBPEUM7o

    Regnet es trotzdem unter diese Abdeckung ist es wichtig immer wieder zu prüfen, dass der Wasserstand nicht so hoch steigt, die Anbauteile durch Frost beschädigt werden können. Doch durch diese Abdeckung ist ja der Effekt stark minimiert bzw. sogar komplett ausgeschlossen.

    Leider hab ich keine Heldenreise von dir gefunden – darum kann ich mir kein komplettes Bild von deinem Pool machen. Ein riesengroßer Vorteil von Poolheld, wie ich finde. Auch darum habe ich das ins Leben gerufen damit man sich auch bei Fragen nicht in die Theorie begeben muss. Man sieht nämlich den Pool so ausführlich wie eben gewünscht und so kann jeder auf Fragen viel zielgerichteter eingehen 😉

    Hoffe, das hilft dir jetzt aber alles schon mal weiter.

    Gruß
    Thomas

  • Thomas

    Administrator
    27. November 2022 um 21:08

  • Martin

    Mitglied
    4. Dezember 2022 um 12:38

    Hi Tom,

    danke für deine ausführliche Antwort.

    Ich hab jetzt die Tage mal einen Schlauch in den Pool gepackt und über den Unterdruck das Wasser teilweise rausgezogen. Angedacht war nur bis zum Skimmer runter zu gehen. Leider scheint der Schlauch tiefer gerutscht zu sein und ich hab jetzt schon 40 cm unter Beckenrand erreicht (siehe Foto).

    Perfekt eigentlich für die aufblasbare Poolabdeckung die wir dir jetzt nach gekauft haben (natürlich mit deinem Gutscheincode).

    Jetzt frag ich mich nur noch, das ich mit der Lampe (siehe Bild) mache. Baue ich die ab und lagere die oberhalb der Wasseroberfläche?

    Und ja, der Pool sieht sehr drecking aus. Da sind viele kleine Blätterreste und etwas Algen drin. Nichts was ich im Frühling nicht mir ein paar Tagen filtern, Chlor und viel Absaugen nicht (hoffentlich) wieder raus bekomme.

    • Thomas

      Administrator
      5. Dezember 2022 um 11:08

      Hi Martin,

      die Lampe kannst du im Wasser drin lassen. Über der Lampe steht noch genug Wasser, dass eine Frostschicht eher nicht so tief runterreicht, dass die Lampe tatsächlich einfriert. Das muss natürlich gerne von dir korrigiert werden. Du kennst dich mit dem Winter bei euch besser aus. Wird es da so heftig kalt, dass die Eisschicht so tief runterwachsen könnte?

      Es geht dabei im Prinzip darum, dass Anbauteile keinen Eisdruck abbekommen.

      Vom @schlosser hast du ja eine schöne Antwort bekommen bzgl. der Idee mit den Spanngurten. Hau dein Pool-Projekt als Heldenreise raus – dann ist eine Antwort auf viele Fragen auch viel einfacher 😉

      Deine Auswintern-Erfahrung wird auch perfekt ans Ende der Heldenreise passen. Die langjährigen Erfahrungen werden das auch so spannend und wertvoll hier machen. Denn so in den Winter zu gehen kann funktionieren – aber ich glaube, du wirst das nicht jedes Jahr so machen. Vielleicht aber doch?! … darum gibt es Poolheld. Schreib deine Heldenreise über Jahre einfach immer weiter.

      Gruß
      Thomas

      • Martin

        Mitglied
        9. Dezember 2022 um 22:39

        Hi,
        heute hatten wir den ersten Frost. Unser Brunnen war schon gefrohren und auch auf dem Poolwasser hat sich eine sehr dünne Eisschicht gebildet. Scheint in 40cm tiefe noch nicht tief genug zu sein, das es gar nicht friert. Ich werde es mal die nächsten Tage beobachten, denke an der Oberfläche könnten sich schon ein paar cm Eis bilden.

        Macht das Eis, eigentlich der Poolfolie etwas? Dürfte ja eigentlich nicht, da sonst reihenweise alle Pools Probleme hätten, oder?

        • Thomas

          Administrator
          10. Dezember 2022 um 10:44

          Hi,

          ich war auch gerade draußen und haben noch Leitungen von Wasser frei gepustet mit meinem Kärcher. Hätte ich fast vergessen und als die Kinder morgen freudestrahlend im Haus rumrannten „Es scheint, MAMA, PAPA es schneeeeiiiiit“, fiel mir doch glatt ein, dass da noch was zu tun war 😀

          Die PVC-Folie hat kein Problem mit dem Winter. Allerdings sollte die keiner mechanischen Belastung ausgesetzt werden. Würde eine Eissicht über die komplette Pooloberfläche wachsen könnte sich das Eis nirgends hin ausdehnen. Die Stahlwand, dahinter Beton. Zwischen dem Eisdruck und der Stahlwand wäre dann nur eine dünne PVC-Schicht, die dort voll belastet wird.

          Wahrscheinlich hält die das aus … aber ich würde das vermeiden. Möglich durch ein einfaches Eisdruckpolster. Die fangen dann den Druck auf. Oder durch eine, wie ich es haben, große aufblasbare Poolabdeckung. Die liegt mittig auf dem Wasser auf und bildet somit ein riesiges Eisdruckpolster im Pool.

          So, morgen 3. Advent. Die Zeit rennt, wie immer, maßlos davon.

          Gruß
          Thomas

  • Martin

    Mitglied
    10. Dezember 2022 um 12:06

    Hi,

    Die Poolabdeckung ist ja bereits bestellt, sollte nächste Woche dann hoffentlich auch endlich ankommen.

    Fotos werde ich machen. Mal schauen ob ich über die Feiertage die Zeit finde meine Poolreise hier zu dokumentieren.

  • Mario

    Mitglied
    27. Dezember 2022 um 23:06

    Hallo Martin,

    Im letzten Winter hatte ich das gleiche Problem. Der Poolbau war noch nicht abgeschlossen (ehrlich gesagt bin ich immer noch nicht ganz fertig 😉) … letztes Jahr habe ich den Pool lediglich mit einer großen Folie aus dem Baumarkt abdecken wollen. Damit diee höher steht und das Wasser ablaufen kann habe ich mir Poolkissen besorgt. Sollte eine aufblasbare Poolabdeckung für Arme werden 😉

    Am Ende des Winters war der Pool „gut“ gefüllt, deutlich über Skimmer. Glücklicherweise ist nichts kaputt gefroren. Besser ist natürlich eine vernünftige Winterabdeckung und das Ablassen des Wasser knapp unter die Einlaufdüsen. Wie Thomas schon erwähnt hatte, sollte möglichst viel Wasser über den Scheinwerfern stehen, damit der Wasserstand die Scheinwerfern vor Frostschäden schützt. Ein Pool wird in unseren Breitengraden kaum komplett durchfrieren sondern lediglich einige Zentimeter. Eindruckpolster verwende ich auch, von der Theorie her absolut nachvollziehbar für mich. Ehrlicherweise habe ich aber keine Erfahrung mit und ohne sodass ich die Wirksamkeit aus eigener Erfahrung heraus bestätigen könnte. Aber preislich sind die im Vergleich zum Pool ein absolutes Schnäppchen 😉

    Last but not least; Entleeren der Leitungen ist ein Muss … entweder mit Nasssauger leerstehenden oder freiblasen. Thomas verwendet einen Kärcher, ich habe ein Gebläse eines Farbsprühsystems. Das Funktioniert echt gut selbst mit verbauten Rückschlagventilen.

    Gruß Mario

  • Martin

    Mitglied
    28. Dezember 2022 um 11:33

    Hi zusammen,

    Rohre hab ich mit dem Industriestaubsauger aus einem Supermarkt leer gesaugt. Das ging recht gut. Falls da noch etwas Restwasser drin ist, hat es genug Raum zur Ausdehnung wenn es gefriert.

    Die Poolabdeckung hab ich jetzt auch endlich montiert.
    Auf der einen Seite des Pools (offen zum Feld) hab ich die Halter direkt in den Mauerstein gesetzt. Auf der gegen überliegenden Seite und in der einen Rundung hab ich die Halter in den Mörtel unter den Randsteinen gesetzt. Das Material dort war sehr weich, daher hab ich mit einem kleinen Bohrer gebohrt und dann die Halter rein geklopft.

    Auf der Rasenseite muß ich mir noch etwas als Abdeckung für die Halter überlegen, damit über Zeit nicht zu viel Dreck reinkommt.

    Auf der Seite der Gartenhütte hab ich momentan einen Holzbalken mit 4 Haken genommen. Die Haken sind in den Balken verschraubt und dort kann das Gummiseil eingespannt werden. Da wir hier nächstes Jahr noch Fliesen legen wollen, hab ich hier keine Halter in den Rand gebohrt.

    Was uns noch ein wenig irritiert ist, das die Abdeckung am Rand nicht überall glatt ist, so wie es bei Tom aussieht. Muß die Abdeckung noch mehr gefüllt werden oder sind da einfach zu wenig Halterungen für das Spannseil?

    • Thomas

      Administrator
      28. Dezember 2022 um 17:26

      Ich denke, dass du auch noch mehr Punkte benötigen könntest. Bei mir ist das leider auch der Fall, wie du richtig gesehen hast.

      Die Abdeckung will auch eigentlich über eine Kante straff gezogen werden können. Wenn der Pool ebenflächig ist, kann man das nicht gut spannen.

      Mein Namensvetter, der Holzwurmtom hat das Problem auf Instagram auch mal behandelt. https://www.instagram.com/p/CkLw6lHD-et/

  • Martin

    Mitglied
    30. Dezember 2022 um 13:00

    Hi,

    bei dir sah es mir allerdings wesentlich glatter aus. Die Idee mit dem jeden Punkt einzeln verspannen hatten wir auch gesehen und kurz überlegt es so zu machen. Sind dann aber dem Vorgehen in deinem Video gefolgt.

    Fürs erste scheint es zu halten, wir hatten vorgestern Nacht gleich den ersten leichten Sturm hier und alles hat top gehalten.

    Sollte es sich als störend herausstellen werde ich noch weitere Haltepunkte setzen.

    Viele Grüße und ein guten Rutsch

    Martin

  • Martin

    Mitglied
    8. Januar 2023 um 11:45

    Hi,

    ich hab die Tage bemerkt, das die Poolabdeckung schlaff dahing und der Wind sie ordentlich eingedrückt hat wenn er kam. Hab dann gleich wieder mit der Punpe aufgefüllt, damit sie etwas straffer ist.

    Wir hatten ziemliches auf und ab in den Temperaturen von -5 bis 17 Grad an Silvester, aber ist es normal das man nach 3 Wochen schon wieder auffüllen muß?

    Hätte erwartet, das es über den Winter so alle 2-3 Monate mal zu machen wäre.

    Viele Grüße

    Martin

    • Thomas

      Administrator
      9. Januar 2023 um 10:28

      Hi,

      also wir haben das mal mehr und mal weniger. Aktuell muss ich tatsächlich gar nichts an der Abdeckung machen. Erst, wenn es wieder wärmer wird presst die Luft da drin schon stark die Abdeckung auseinander. Kühlt es ab, wird das Ganze dann schon wieder schlaffer.

      Vielleicht entweicht bei dir doch etwas mehr Luft über das Ventil. Blöde Frage, aber ist das richtig geschlossen?

      Gruß
      Thomas

      • Martin

        Mitglied
        10. Januar 2023 um 11:20

        Hi,

        also das Ventil, das oben ist hab ich nochmal geprüft. Das zweite ist an der Unterseite, da komme ich ohne größeren Aufwand nicht ran.

        Ich behalte das jetzt mal im Auge. An die Ventile hatte ich zu erst gedacht, die zweite Befürchtung war ein Miniloch aus der Produktion.

        Viele Grüße

        Martin

  • Andreas

    Mitglied
    9. Januar 2023 um 18:48

    Moin,
    Wir hatten auch von -11° bis +14° in den letzten 4 Wochen, da hat sich die Abdeckung schon oft verändert, wäre ja auch komisch wenn sie bei 25° Unterschied nicht reagiert, musste bis dato nur ein mal etwas nach Pumpen, wenn ich mich recht entsinne musste ich aber im ersten jahr öfter ran . . . und oder man wird gelassener 🧐😆

    • Martin

      Mitglied
      10. Januar 2023 um 11:21

      Hi,

      ja mal schauen wie es jetzt weiter geht. Vielleicht braucht es mehr Gelassenheit, wie so immer im Leben 😉