Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Einlaufdüse „blind“ legen

     Thomas aktualisierte 4 months aktiv. 6 Poolhelden · 26 Posts
  • Thomas

    Administrator
    21. März 2022 um 12:29

    Mein Poolbau ist schon länger rum, aber so wirklich alles richtig habe ich nicht gemacht.

    In meiner Heldentat https://poolheld.de/undichter-pool-das-wird-noch-was/ hab ich es schon etwas beschrieben.

    Ich bin aber noch nicht sicher wie ich das Problem lösen soll und eine Option ist es, die beiden Einlaufdüsen „blind“ zu legen. Wie würde ich denn am besten die Löcher im Poolblech verschließen? … und kann ich so große PVC Flicken einfach überkleben?

    Undichter Pool! Das wird noch was …

  • Thomas

    Administrator
    21. März 2022 um 12:40

    Kurz erklärt: Ich habe eine Einlaufdüse (ED) oben und eine direkt parallel darunter. Beide hab ich hinten mittig mit einem T-Stück verbunden (Siehe Bild hier im Anhang). Die unterste Düse scheint einen Defekt zu haben. Hier vermute ich absolut, dass die Klebung dahinter sicher undicht ist. Das zu flicken wäre eine Option, aber ich wollte die unterste ED eh mal „loswerden“. Stopfe ich nur die unterste zu hätte ich eine Tote-Leitung in der Wasser und Bakterien entstehen könnten. Also keine Option da ich dann wieder viel Erde und Beton bewegen müsste. Bleibt also beide „blind“ zu legen und zwei neue zu montieren. … in der Nähe der Gegenstromanlage. Das ist mal der Plan.

    Darum hier die Frage wie ich am besten die beiden ED´s so verschließen kann das die nicht mehr stören und ich die PVC-Folie vorne ordentlich flicken kann. … uuuund dann gleich noch ne Frage vornweg: ich hab die Löcher für die ED immer mit einem kleinen Bohrer und vielen Löchern gemacht – hat das eigentlich schon mal jemand mit einem Kreisbohrer gemacht? Wenn ja, link bitte ;P

  • Christian

    Mitglied
    22. März 2022 um 12:55

    Einen richtigen Kreisschneider, wenn an den Stellen glatte Flächen sin, könnte funktionieren. Wie dick ist das Blech? Einen Blechnippler könnte ich mir vorstellen. Mit dem kann man gute Kurven machen, aber ob er mittendrin anfangen kann?

  • Thomas

    Administrator
    22. März 2022 um 12:56

    ich hatte damals noch – fiel mir später ein – auch eine Blechschere genommen. Die hab ich auch noch da. Bohren ist immer etwas blöd weil die Spähne „überall“ hinfallen. Also gut absaugen etc… aber ja – … was genau ein Blechnippler ist (:D) muss ich gleich mal googeln 😀

    • Christian

      Mitglied
      24. März 2022 um 13:26

      Der Nippler hinterlässt keine kleinen Späne. Eher einen größeren.

      Bitte mach keine halben Sachen. Lege den Beton frei und reparieren

      • Thomas

        Administrator
        24. März 2022 um 14:37

        die kleinen ausge“nipplelten“ Stahl“knöpfe“ fliegen rum. Ich lach mich grad‘ an dem Satz kaputt 😉

        Du sagst also ich soll da richtig dran … oh man … naja. Die unterste Düse würde ich in dem Fall natürlich auch reparieren. Die Leitungen weiter rauslegen, damit ich das Einwintern Problem weghabe.

        … aber ob es das wert ist, weiß ich echt noch nicht. Höchstens die oberste Düse könnte ich freilegen und die Leitung entsprechend neu verlegen. Die unterste wird aber wohl von mir doch verplombt. Vielleicht hat auch der Winter da einen Schaden dran gemacht – weil ich eben das Wasser ja nie wirklich sicher aus dieser Leitung dahinter bekommen hatte. Im Bild oben sieht man wie ich das meine – bzw. vom T-Stück nach unten zur Düse. Da drin steht immer Wasser. Vermutlich hat der Frost genau da Schaden gemacht – Wir hatten auch schon 2cm dick Eis im Pool. Bei so einem Winter hat es dahinter sicher auch tiefgefroren. Würde ich aber auch nur sehen können, wenn ich Beton und die Hecke abtrage.

        Bin noch hin- und hergerissen.

        • Christian

          Mitglied
          24. März 2022 um 14:47

          Ach ganz unten…Dann erst recht neu machen.

          Das Wasser in aus den Röhren mit NassTrockenStaubsauger entfernen. Nur im Frühjahr, so wie ich heute, muss dort auch wieder Wasser rein. Damit kämpfte ich heute rum,weil ich keine Entlüftung habe.

          Wieviel Wasser lässt du im Herbst raus?

          • Thomas

            Administrator
            25. März 2022 um 8:24

            an sich kann man sagen, so ca. 1/3 nehme ich raus. gerade so das die Lampe nicht mehr im Wasser ist. Es könnte aber tatsächlich nie tief genug sein, damit die (blöde) unterste Düse komplett frei ist. Absaugen ist bei mir im Prinzip dadurch auch nicht möglich.

            • Christian

              Mitglied
              25. März 2022 um 8:51

              1/3 klingt viel. Bei mir sagte der Hersteller des Beckens ca 10-20 cm unterhalb der ELD. Ein Hoch auf die Hersteller, welche diese und den Skimmer weit oben installieren. Dementsprechend sind es bei mir eher ca. 5000 Liter, die raus müssen.

              Wenn du bloß umherfriemeln möchtest, dann improvisierst du auch bloß und das ist nie eine Endlösung! Außerdem wäre ich froh, wenn es außen ein Problem ist und mein Pool selbst quasi heile und dicht ist.

  • Tim

    Mitglied
    25. März 2022 um 12:28

    Hi Tom,

    kann mich da nur Christian anschließen; wenn du es von Innen heraus machen würdest, stünden die Risiken mMn in keinem Verhältnis zum Nutzen – es könnte schlichtweg zu viel schief gehen. Angefangen von Spänen, die beim Zurückbleiben die Folie beschädigen können bis hin zu Intoleranzen beim Ausschnitt. Ich würde hier ebenfalls empfehlen, dich wohl oder übel von Außen heranzuarbeiten. Da dies was größeres wird, könntest du die untere Düse bis dahin auch provisorisch mittels eines Gewindestopfens verschließen, um die Düse zumindest beckenseitig blind zu machen.

    Prinzipiell hättest du auch recht damit, die Düsen links und recht der Gegenstromanlage anzubringen. Da der Skimmer in deinem Fall jedoch nicht zentral in der Rundung sitzt, würde ich eher versuchen, die Düse(n) dem gegenüberliegend anzubringen. Letztendlich wirst du die optimale Position der Düsen aber dann ohnehin nochmals über das Auge nachjustieren müssen.

    lG

    Tim

    • Thomas

      Administrator
      27. März 2022 um 12:10

      Also die neuen Düsen würde ich von hinten ausschneiden und innen die Folie umklappen. Da könnte ich mit den Spänen noch aufpassen.

      Die Frage ist aber auch, wie ich die jetzt bestehenden Düsen einfach dauerhaft verschließen soll. Tatsächlich hab ich schon überlegt einfach mit Silikon zu füllen und dann drüber einen großen-PVC Flicken zu kleben. Von innen wärs dich und die Düse dahinter verschlossen.

      Ich könnte auch einen Gummistopfen so abschneiden, dass der schön flach wird und gerade so über der Einlaufdüse innen aufliegt. Da wäre auch wieder eine glatte Fläche und da drüber dann einen großen PVC-Flicken.

      Hab auch schon überlegt, die komplette PVC-Folie zu ersetzen – aber das warte ich mal noch ab.

      Die neuen, wie eben gesagt, werde ich tatsächlich von außen einsetzen. Ich vermute das ich zur GSA muss, weil ich sonst ringsum, egal wo, Steine, Beton und Stahl bewegen müsste.

      Hier habe ich eine im „Bodenablauf für Dummys“ in genau dem Technikschacht eingesetzt. Da würde ich meine zwei dann oben einsetzen. Alles nicht perfekt optimal, aber, wie du schon sagst, muss ich eh mit den Düsenaugen justieren.

      https://youtu.be/xjVMZ8duHOc

      • Christian

        Mitglied
        27. März 2022 um 12:19

        verstehe ich dich richtig, du machst neue Einlaufdüsen, um die alten „still“ zu legen?

        Dann müsstest du doch auch Leitungen neu machen oder geht die Leitung da sowieso entlang und sägst sie durch und klebst entsprechend neu für die ELD?

        Dicht machen mit Silikon solltest du unterlassen, da es nicht funktionieren wird. Aber Gummidichtung nehmen oder zurecht schneiden, um mit einem Winterstopfen einfach zu zudrehen, das könnte ich mir vorstellen.

        • Thomas

          Administrator
          1. April 2022 um 0:18

          naja – die unterste ist halt irgendwo undicht und ich komm nicht ohne weiteres inten dran. ich werds mir innen mal angucken und dann noch mal was hier schreiben. jetzt ist aber erst Mal der Winter zurück … bibber kalt

  • Thomas

    Administrator
    19. April 2022 um 10:06

    Servus zusammen 😊,

    so – jetzt habe ich meine Frage noch mal konkreter gestellt

    https://youtu.be/LHvMhdU1ftE

    Im Prinzip will ich die Düse von innen blind legen. Also den Kunststoffring abschrauben – die Düse mit Silikon füllen, damit sich eine Auflagefläche bildet, und dann ein großes Stück PVC drüber kleben.

  • Christian

    Mitglied
    19. April 2022 um 16:39

    Nichts hält auf Silikon und Silikon hält auch nicht ewig in der Einlaufdüse. Es wird sich mit Sicherheit nach einigen Monaten innerhalb des Rohres lösen und somit Wasser durchlassen.

    Wenn es bloß als Auflagefläche dienen soll, dann finde was anderes, Bauschaum, den man nach der Aushärtung mit dem Cutter abschneiden kann. Nach dem Füllen und Abschneiden des Schaums, am besten mit 2k-Spachtel die sichtbare Füllung Glätten/Anspachteln>Schleifen>Grundieren>Flicken kleben

    • Thomas

      Administrator
      19. April 2022 um 21:45

      Hallo Christian,

      Bauschaum ist auch eine gute Idee. Es ist einfach echt so viel Beton – ich hab das so heftig eingepackt – der Rückbau von Hecke und Erde + Beton wäre so viel .. und letztlich würde die Unterste Düse auf jeden Fall blind gelegt werden. Darum ist das halt echt der einzige Weg – bisher jedenfalls.

      War heute mal kurz wieder am Überlegen – aber das wäre echt ein heftiges Projekt.

      Also werden zwei neue Einlaufdüsen (ELD) verbaut – wohin genau muss ich auch gucken. Dafür muss ich auch Rückbau betreiben. Jedoch egal wo, so viel wird es nicht werden 🙂

      Gruß

      Thomas

  • Thomas

    Administrator
    25. Mai 2022 um 10:54

    Das Problem ist gelöst.

    Unglaublich wie festgefahren ich war das es ein Winterschaden an der unteren Düse sein muss. Tatsächlich war es aber ein kleines Loch direkt in der PVC-Folie unterhalb der unteren Düse! Weil ich aber dermaßen glaubte, dass es die Leitung dahinter sein muss, habe ich mir alles geholt. Zwei neue Düsen – ein Multitool – ich war schon richtig am „Wegflexen“ der alten beiden Düsen, anbringen zwei neuer Düsen neben der Gegenstromanlage. . . . aber alles nur im Kopf. In der Theorie.

    Für mein Gewissen, das Video und einfach, weil ich „Bock“ drauf hatte, musste ich dann doch per Druckprüfung sicherstellen, ob es wirklich einen Schaden in der PVC-Leitung gibt.

    Ergebnis: Alles dicht.

    Erst nachdem ich dann die untere und obere Düse von der PVC-Folie gelöst hatte und hinter die Folie gestiegen bin, habe ich das Loch gefunden.

    Ein bzw. zwei Riesen PVC Flicken später ist jetzt alles dicht. So leicht war die Reise nicht, aber das ist im Kern die Lösung gewesen.

    Wäre die Leitung defekt gewesen, hätte ich mit einem Multitool die beiden Düsen entfernt. Sodass die glatt mit der Stahlwand sind.

    Von der Wärmepumpe habe ich zwei Abdeckkappen der Anschlüsse genommen und wollte die dann einfach auf die Düse legen. Etwas Kleber, Brunnenschaum oä zum fixieren. Drüber hätte ich dann einfach auch einen Riesen PVC Flicken geklebt. Das wäre die Abdichtung gewesen. So war der Plan.

    Vielen Dank das ihr alle hier seid und mitschreibt. Ich freue mich gigantisch über Poolheld und wie ihr das hier alle annehmt!

    Für Pool Pannen habe ich jetzt eine Domain registriert http://www.pool-bau-pannen.de Die leitet einfach auf die Heldentaten um in der Kategorie „Pool-Bau-Pannen“.

    So findet man mal schneller Problemfälle und damit quasi Warnungen für den nächsten Poolheld.

    Meine Heldentat dazu habe ich übrigens auch ergänzt und mein YouTube Video zu meiner Pool-Bau-Panne unten dann verlinkt:

    https://poolheld.de/undichter-pool-das-wird-noch-was/

    Ganz lieber Gruß

    Thomas

    Undichter Pool! Das wird noch was …

    • Thomas

      Administrator
      7. Juni 2022 um 23:50

  • Steffen

    Mitglied
    25. Mai 2022 um 17:17

    Gut dass es nur das „kleine“ Loch war…

    Und gut dass es genau dieses Forum gibt um sich darüber auszutauschen 👍

    • Thomas

      Administrator
      26. Mai 2022 um 12:31

      Da hast du absolut recht!

  • Mario

    Mitglied
    25. Mai 2022 um 23:43

    Hallo Thomas,

    Erst einmal hat es mich gefreut Deinen Pool voll im Video zu sehen. Du steckst hier und in den tollen Videos zeitlich und mit Herzblut drin, dass ich ehrlich gesagt keine Ahnung habe wann Du dazu gekommen bist.

    Eine Frage kurz … hast Du eine Idee wie der Riss in der Folie entstanden sein könnte? Der muss ja zeitlich irgendwo zwischen Einwintern und Februar/März entstanden sein. Da gab es aber eigentlich keine mechanische Belastung, lediglich Temperaturschwankungen … wobei da unten eigentlich auch nicht weil ja Wasser drüber stand …

    Wenn man das wüsste könnte man eventuell, sofern möglich, vorbeugen.

    Gruß Mario

    • Thomas

      Administrator
      26. Mai 2022 um 12:30

      Hi Mario,

      im Video hab ich es „vergessen“ und hier dann auch 😀 … auf https://www.tomtut.de/pool-wieder-dicht-schwere-reise werde ich das aber aufgreifen und sagen, dass ich glaube dieses Loch schon wohl von Tag 1 im Pool drin gehabt zu haben.

      Also das sieht auch aus als wäre ich da abgerutscht und hätte dieses kleine Loch, eher ein Schnitt, da reingemacht.

      Mir ist nämlich durch meinen Nachbarn irgendwann aufgefallen, dass ich noch NIE im Winter Wasser ablassen musste. Er schon. Er muss im Winter sogar mehrfach mit der Tauchpumpe Wasser aus dem Pool holen. Hatte mich immer mal gefragt, ob meine aufblasbare Abdeckung so gut ist, da wirklich absolut KEIN Wasser in den Pool läuft. Das kann aber nicht sein, denn ich sehe das seitlich nicht alles immer so perfekt dicht ist.

      Mir fehlt eben der Rand für die aufblasbare Abdeckung, um die seitlich richtig verspannen zu können. Na ja – darum ist das wohl schon echt seit Tag 1 da drin. Über die Jahre hat sich dann einfach an dieser Stelle und dahinter immer mehr Algen gebildet. Das sieht man auch im Video – alles schlammig. Das hat dann irgendwann den Riss / das Loch „größer“ bzw. durchlässiger gemacht. Das ist meine Erklärung und für mich, bis jetzt, die echt einzig logische Erklärung.

      Der Poolroboter hing mal da unten fest – das kam einmal vor und ich konnte den auch easy da wegholen. Der könnte aber wohl nicht so ein Loch oder Riss verursachen. Schon gar nicht so sauber und glatt.

      Also – ich weiß es am Ende nicht und will nicht wieder was annehmen – aber meine Vermutung ist echt genau das. Das Loch war von Anfang an da drin. Der Wasserdruck so groß, dass es nur extrem minimal entwich und über die Jahre, durch Algen, immer durchlässiger wurde.

      Verrücktes Problem.

Zeige 1 - 10 von 10 Antworten