Der Traum meiner Frau. Endlich kann es los gehen (Rückblick)

Es gibt eine Podcastfolge zu dieser Heldenreise. Du kannst hier sehr gerne mal reinhören:


Meine Frau hat sich ja immer schon einen eingelassenen Pool gewünscht, aber das ist natürlich ein kostspieliges Unterfangen. Vor 8 Jahren wurde das Haus gebaut, und da haben wir natürlich auch noch nicht an einen Pool gedacht.

Nach Jahren des jährlichen auf- und Abbauen von einem Framepool ergab sich endlich finanziell die Gelegenheit ihr diesen Traum zu erfüllen.
Für uns war immer klar, finanzieren wollten wir dies nie. Der Pool muss übrig sein. Also wurde gespart.
Und so kam es, wie es kommen musste…
Weihnachten 2021 war die finale Planung, wo was und wie hinkommen sollte und musste abgeschlossen. 

Es wird ein 6,0m x 3,2m x 1,5m GFK aus den östlichen Nachbarland Polen. Leider musst da so einiges weichen und umgebaut werden. Aber von nichts kommt nichts.

März/April 2022: Die 10 Meter lange und 2 Meter hohe Hecke zum Nachbarn musste weg. Bei Kleinanzeigen rein, und innerhalb von 2 Tagen wurde diese durch die neuen Besitzer ausgebuddelt und abgeholt. Keine Arbeit mit gehabt.
Der Gartenschuppen, der auch im Weg stand, musste die Gartenseite wechseln. Beete umsetzten, neues Fundament dafür gesetzt und danke Blockbauweise und Unterstützung aus der Nachbarschaft war der Schuppen recht schnell auf der anderen Seite des Gartens. Alte Steine vom Unterbau Schuppen, bei Kleinanzeigen rein, und schwupp waren auch die weg. Zwar für lau, aber auch damit keine Entsorgung gehabt. Das war ja noch der einfache Part.

Dort wo die Hecke stand durfte meine Frau einen Graben buddeln für ein Fundament von einer Betonsteinwand. Die hintere Wand wurde zwar gemauert, aber diesmal sollte es schneller gehen. Ich war auf Dienstreisen und nur am Wochenende immer daheim. Aber es geht nur gemeinsam und es hat ja auch uns beiden beiden Spaß gemacht. Gemeinsam das Fundament gegossen, Steine rangeholt und mit einem lieben Nachbarn die Wand hochgezogen. Barriere zum Nachbarn steht wieder und fügt sich bald ins Gartenbild ein. Vor meinem geistigen Auge passt es jedenfalls… 🙂

Das waren die Vorarbeiten zum Poolbauprojekt. Erstmal!

Das große Buddeln

Hier soll er also hin, das Planschvergnügen unserer Familie. Geplant war das zum Geburtstag meiner Tochter Anfang Juli 2022 der Pool badebereit sein soll. Die Vorbereitungen durch uns waren soweit abgeschlossen und die Timeline würde es hergeben.
Die Angebote zum Erdaushub reichten von 1500€ zzgl. Entsorgung bis weit über 10000€. Da haben wir auf die Empfehlung eines Nachbarn gesetzt, der auch der günstigste war und für Anfang Mai avisiert war. Aber erstens kommt es anders … als man denkt.🤦‍♂️
Ständig hat der Tiefbauer verschoben, den war hier mal einer krank und dann der Radlader defekt…blablabla. Da hilft nur noch die Pistole auf die Brust…. entweder oder…und auf einmal ging´s. 

Mit 7 Wochen Verspätung kamen die Bagger Mitte Juni 2022 aufs Grundstück  und haben gleich mal meinen Zaun abgerissen. Kollateralschaden. Mehr als besprochen. Aber eins muss man den Fahrern anerkennen. Die haben meine Hausecke heile gelassen. Und das obwohl hier so oft durchgefahren wurde mit einen Abstand zum Hause von weniger als 20cm. Der Hund musste bei besten Wetter im leider im Hause bleiben und konnte nur durch die Scheibe schauen. Und meine Frau wollte nicht raus. Zu laut.

Wir haben da vorab schon das Wasser sparen wollen, und haben extra nur noch das nötigste gegossen, so das der Rasen einen leichten Braunton annahm. 

Und dann die nächste Klatsche…unter dem Mutterboden kam eine alte Straße der LPG zum Vorschein. Baustopp. Entsorgungskosten können nicht mehr gehalten werden. Der gute Boden sollte auf die Koppeln zum auffüllen und der Rest zum Sandhändler oder wie die heißen.

Kalkuliert waren da etwa 500€. Neue Kalkulation ca. 6000€. Meine Frau war den Tränen nahe und ich 700 km weit in der anderen Ecke Deutschlands und konnte ihr nicht helfen.
Aber der Tiefbauer hatte noch was gut zu machen und hat, frech wie er war, die Fuhre zum Entsorger gebracht und die wollten tatsächlich nur 30€ je Fuhre haben. Der Aushub wurde natürlich gut gemischt. Ca. 25 Fuhren kam da zusammen. Leicht über die Kalkulation aber durchaus vertretbar. 😊 Frau und mir fielen viele Steine vom Herzen.


Und dann 2 Tage buddeln und die Grube war fertig. Am Freitag soll es weitergehen mit der Bodenplatte.

Die Bodenplatte

Nach anfänglichen Problemen was die Gesamttiefe angeht wurde dann polnisch eingeschalt. Der Chef holte mit seinen LKW den Beton aus dem nahegelegenem Betonwerk und die Arbeiter fuhren diesen mit dem Radlader zur Grube und kippten ab. Unten wurde dann mit der Schaufel verteilt. Ich sag nur die Tage waren es 38°C und die polnischen Arbeiter, die wirklich klasse waren, haben im freien Oberkörper geackert und wollten natürlich auch fertig werden…sagen wir mal so…ich hab noch nie einen solch schönen gleichmäßigen roten Teint gesehen… Ich hab sie gewarnt. 😁
Ich denke mal knapp 30cm dickes Fundament sollte reichen.

Das Becken fliegt ein

Die Platte hatte etwa eine Woche Zeit zum ruhen, dann kam auch „schon“ der Pool angeflogen. Schon war natürlich relativ betrachtet, da auch die Anlieferung um 2 Tage verschoben wurde, weil der LKW mit einem „Motorschaden“ an der Grenze stand. Naja, wenn man mit polnischen Lieferanten arbeitet kennt mal all die Schauergeschichten schon. Ich hab der Firma prompt die Krankosten in Rechnung gestellt, da dieser ja bereits bestellt war und die haben dies auch übernommen ohne zu murren.
Das ist natürlich das schöne auf dem Dorf. Da kann der nachbarliche Gartenbauer mit dem Ausleger schön den Pool vom Nachbargrundstück in die Grube setzen. Danke noch mal an die Kollegen (diesmal regnete es gewaltig). Alles auf den cm genau. 

Leider haben wir den Termin zum Geburtstag nicht halten können. Der Pool kam 2 Tage nach ihrem Geburtstag. Aber was solls. Jetzt fliegen wir erst mal in den Urlaub. Danach geht’s weiter.


Die 
Verrohrung

Begonnen wurde mit dem Untermauern der Treppe. Eine Straße weiter wurde gerade ein altes Haus abgerissen und da hab ich mir noch schnell einige Schubkarren voll mit Steine geholt. Aber was man nicht so mit gerechnet hat was da doch so runter passt und so eine Treppe. Echt Wahnsinn. Der Rest wurde aus dem Baumarkt geholt. Kalksander Blocksteine sind dafür ideal und kosten verhältnismäßig wenig.
Den Flex Schlauch hab ich, wie doch einige dazu geraten haben, in ein KG-Rohr gelegt. Macht ja auch Sinn und ist auch nicht wirklich spektakulär. 

 

Das Auffüllen

Und auch da konnte ich auf die Hilfe eine befreundetes GALA-Bauer zurückgreifen. Es wurde Beton rundherum gemacht und der Rest mit Sand aufgefüllt. und das alles mit 2 Mann und 2 Schubkarren. Und auch das bei Höchsttemperaturen. Respekt.

Das der Pool etwas über den Boden ragt, war so gewollt wegen dem Aufbau rundherum. Nur leider kam es auch da zu leichten Abweichungen, die ich mir bis heute nicht erklären kann. Ich denke mal der Pool war etwas höher als angegeben. Aber alles noch im Rahmen. Ändern kann man da sowieso jetzt nichts mehr also anpassen und die Gegebenheiten.
Aber bis heute steht der Pool akkurat in Waage. Und zwar quer wie längs und diagonal. Hinten an der Wand, wo schon die Pumpe steht, kommt das Technikhäuschen hin, was aber bis Dato noch nicht angefangen wurde. ICH HATTE EINFACH NOCH KEINEN BOCK. Es wurde der restliche Sommer genossen. Am Abend, als der Pool endlich voll war nach dem auffüllen sind wir in das 10° kalte Wasser gegangen….Anbaden und es war herrlich. Einfach ein Gefühl was uns niemand mehr nehmen kann. Den ersten Lohn der Mühen. Und dann kam wie es kommen musste … meine Frau hat sich da was überlegt.

 

Der Garten

Jeder der glaubt der Garten kommt da ungeschoren bei so einem Bauprojekt durch, der Irrt. Wir waren da auch etwas Naiv oder eher Hoffnungsvoll.


Der Rasen ist im ganzen Garten zerfahren, eingedrückt, verölt durch einen defekten Hydraulikschlauch. Nicht mehr schön. Und da kam die Idee meiner Frau. Lass uns den doch einfach einmal komplett austauschen. Abschälen, neue Erde rauf und Rollrasen. Dann ist alles Ratzfatz wieder schön….
Also ich kann sie ja leiden, aber sie zu leiden und Leid liegen dicht beieinander. Sie will halt nicht, das der Hund 3 Wochen auf den neu gesäten Rasen nicht rauf darf bis dieser richtig gewachsen ist. Gut. Machen wir doch gerne. Rasenhobel ran, Container für die Entsorgung bestellt und los geht’s.
An einem Tag war der Rasen runter, am nächsten Tag kamen 18 Tonnen 
Mutterboden. Wenn dann richtig. Gemeinschaftlich wurden diese innerhalb von 2 Stunden im Garten verteilt

Blicke von Grillsitzecke in den Garten

Vorher hab ich durch den ganzen Garten noch einen Graben gezogen und ein neues Erdkabel für den Technikraum aus dem HWR durch den ganzen Garten in Richtung Pool verlegt. Alles Wurzelsicher in HT-Rohre verlegt. Insgesamt ca. 60m. Es war einfach nur herrlich.

der Rollrasen

Da geh ich nicht weiter drauf ein. Wenn man es nicht gewöhnt ist, sind die 20 kg Rollen echt eine richtige Schufterei. Aber auch da konnten wir auf Hilfe von einem Freund zurückgreifen. Für Ihn war es ein Workout.
Der Lohn war eine schöne Bratwurst vom Grill und 2 kalte Biere im Pool.

 

für Sie machen wir das
am Abend vorher schön düngen und gießen
der Lohn der Plackerei, wir sind ja bescheiden

die seitliche Mauer

Diese wurde inzwischen mit einer Dichtschlämme, Putz und Fassadenfarbe behandelt. Hier sieht man nur einige Schritte auf dem Wege. Da war ich nicht so in Fotolaune. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Nur zum Festhalten. Die bleibt natürlich nicht so. Wie man auf dem ersten Bild (li.) erkennen kann sind auf der Mauer in Waagerechte Rombusleisten aus Lärche angebracht. Dieses wird so weiter geführt auf der hier dargestellten seitlichen Mauer zum Nachbarn hin. Aber dazu fehlen mir die Travertinplatten welche der obere Abschluss sein soll. Diese sollen natürlich einen ähnlichen Farbton haben, wie die bereits auf der hinteren Wand verbauten. Da bin ich etwas eigen. Aber ich hab ja den ganzen Winter Zeit zum suchen.

die Poolumrandung

Für die Poolumrandung haben wir uns für eine umlaufende WPC-Variante entschieden. Ob das alles günstiger sei als Poolrandsteine und erweiterter Aufbau, kann ich im ganzen nicht beurteilen. Ich denke mal nicht. Da verliere ich auch nicht Unmengen an Worten. Diese ist auch bisher nur im Anschluss an der Terrasse und seitliche halbwegs fertig, so das dass Schiebedach rauf kann und so wird es wohl erstmal über Winter so bleiben. Im Frühjahr, oder wenn es das milde Winterwetter zulässt, wird erst das Gerätehäuschen gemauert so das ich endgültige Maße habe. Dazu wird später die Heldenreise erweitert.
Ich bin zwar Handwerklich nicht unbegabt, aber diese Friemel-Arbeit macht mich sehr unglücklich. Da fielen auch so einige Schimpfwörter wenn man mit seinen Latschen die frisch ausgerichteten Traversen wieder eingerissen hat. Aber dennoch hier einige Impressionen… 😁

die Poolüberdachung

Die haben wir zusammen  mit dem Pool als Paket ebenfalls in Polen gekauft, wurde aber überraschender Weise schon im Mai als Bausatz geliefert und lag bis zum Herbst unterm Carport.
Also wenn Polen definitiv etwas nicht können, dann sind es Bauanleitungen schreiben. Das war wirklich nervig wenn man da einige zusammen gewürfelte Bilder hat, welche nicht unbedingt chronologisch angeordnet sind. Aber mit etwas Wille und einige Denkerbierchen ging es am Ende doch ganz gut wenn man weiß wie alles funktioniert. Das wussten wir leider erst Final beim letzten Bauteil. Dafür ging dieses aber Ruckizucki.
Meine hochmotivierte Frau und meine noch mehr „hochmotiviertere“ Teenagertochter mussten mit anpacken.
Wer da ähnliche Probleme hat oder glaubt zu bekommen da hab ich am ende dieser Strapazen dieses Video zugespielt bekommen. Der Bausatz ist ähnlich unserem und man konnte sich da so einiges abschauen.

 

und dann ist erstmal Winterpause…

Am Zaun ist nun endlich auch wieder Strom, so das die Zaunbeleuchtung wieder reaktiviert werden konnte.
Nun fegen wir die letzten Späne beiseite, räumen das letzte Werkzeug weg und setzen uns erstmal hin zum durchschnaufen und den Abend genießen. Auch wenn es schon etwas kühl wird. Bis 2023.

 

 

 

 

 

 

Recommended5 LikesVeröffentlicht in Allgemein, Bau und Planung, Featured Heldentaten, Heldenreise

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare

  1. Klasse Sache das ;-))
    Das sieht ja fast so aus wie ich mir das bei mir ausgemalt habe, auch das mit dem Schiebedach.
    Bis ich meine Poolumrandung aus WPC (Dauert noch ein paar Jahre) mache kann ich ja bei dir schon mal schauen wie die Langzeiterfahrungen sind . . . du hast dich für die Hohldielen entschieden, hat das einen Grund das du keine vollen genommen hast ?

    1. Hi Andreas,

      Danke erstmal für die netten Worte.
      Wir haben uns für die Hohlkammerdielen entschieden, weil dies bei der Fläche einen Unterschied von ca. 2500 € ausgemacht hat. So ehrlich muss man schon sein. Die Hohlkammern waren zu diesem Zeitpunkt gerade günstig wo wir diese bestellt haben. Was ich aber auch gelesen hab, was mir aber noch nicht bestätigt wurde, das die vollen Dielen die Sonne mehr speichern. Bei einem Nachbarn, der auch bei den „Poolbauern“ bei VOX dieses Jahr zu sehen war, hab ich mir auf seine schwarzen, vollen Dielen die Füße verbrannt. Keine Spinne. Mit Brandblase.

      IDS
      ElRon

Salzelektrolyseanlage pH & REDOX

So meine lieben Poolbauhelden und Reisenden, Im Frühjahr werde ich folgende Anlage installieren und in Betrieb nehmen und werde versuchen, euch da auf die Reise

Lesen »