Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

Tagged: 

  • Erst-/Nachbefüllung – Leitungswasser verlegen via KG Rohr oder Gartenschlauch?

    Posted by Ozzy on 7. März 2024 um 1:08

    Hallo zusammen,

    wie geht Ihr bei der Erstbefüllung vor hinsichtlich wie das Wasser erst mal in den Pool kommt?

    Ich bin am überlegen, ob ich vom Hauswasseranschluss eine Wasserleitung via KG Rohre bis zum Pool verlegen soll, um die Erstbefüllung oder Nachbefüllung (da u. a. Wasser verdunstet) mit dem Gartenschlauch zu vermeiden, da das sicherlich auf Dauer nervig sein kann, vorallem wenn man eine gewisse Entfernung zwischen dem Leitungswasseranschluss im Haus und dem Pool hat. Mir ist klar, dass wenn ich das tue, eine Art Systemtrenner brauche.

    Wie seid Ihr vorgegangen?

    Und wo sollte ich die Wasserleitung idealerweise einbauen? Direkt an den Skimmer? Oder erst nach der Erwärmung und damit vor den Einlaufdüsen oder sogar evtl. eine eigene Einlaufdüse für das Leitungswasser einbauen? Gibt es einen Automatismus, wonach erkannt wird, wie der Wasserstand ist und ggfs. automatisch nachgefüllt wird bis zum Soll Zustand?

    Oder sollte ich Eurer Meinung nach beim Gartenschlauch bleiben und immer selbst nachfüllen bzw. auch die Erstauffüllung mit dem Gartenschlauch umsetzen?

    Danke Euch vorab.

    Btw: Thomas deine Videos sind bombe – zur Erstbefüllung habe ich aber nur gesehen, dass Du den Pool mit einem Gartenschlauch befüllt hast. Zur Nachbefüllung habe ich gesehen, dass Du den Schritt via Gartenschlauchanschluss an dein System nach der Erwärmung und vor den Einlaufdüsen gemacht hast und diesen nur nach Bedarf selbst anschließt.

    VG

    Ozzy

    Thomas hat geantwortet 1 month aktiv. 3 Poolhelden · 3 Antworten
  • 3 Antworten
  • Marcus

    Mitglied
    7. März 2024 um 8:32

    moin,

    oh haaa, du vermischt hier aber einiges. Also KG Rohr sind KanalGrundrohre (Wie Tom immer Sagt: Kellerrohre in orange)😅. Diese sind nicht Druckbeständig, da diese nur eine Flanschdichtung haben und nur für Abwasser geeignet ist.

    Du Brauchst PE HD Druckleitung in min PN 12. Sollte dir das nichts sagen – FINGER WEG UND MACHEN LASSEN! Da kann sonst viel Schief gehen. Da brauchst du einen Gas Wasser Installateur.

    Thema Verdunstung ist bei mir so vernachlässigbar klein, das spielt keine Rolle. Das ist das Toben im Wasser wo was über den Rand schwappt deutlich mehr.

    Erstbefüllung: Mittels zwei einfachen Gartenschläuchen, in 2 Tagen waren die 48m³ Drin.

    Nachbefüllung: habe ich mittels zulaufdüse umfunktioniert. –>siehe mein Poolprojekt.

    Wichtiger Tip: Bevor du anfängst spiel alles einmal komplett durch was du haben willst und wie du es realisieren kannst, bzw. was du besser machen lässt! Ein Poolbau ist nicht mal eben gemacht, wenn es was dauerhaft sein soll.

  • Ozzy

    Mitglied
    7. März 2024 um 9:50

    Hi Marcus,

    danke für dein Feedback.

    Ich habe mich evtl. missverständlich ausgedrückt. Gemeint habe ich, dass ich einen Wasserinstallateur beauftragen könnte, der die Wasserleitungen entsprechend verlegt. Diese Wasser-/Kunststoffrohre würden dann evtl. in ein KG Rohr 60 cm unter der Erde bis zum Pool bzw. bis zur Einlaufdüse oder je nach dem wo es am meisten Sinn macht verlegt. Ich möchte natürlich nicht in die KG Rohre das Wasser durchlaufen lassen.

    Die Nachfüllung schaue ich mir bei Dir an :-).

    LG

    Ozzy

  • Thomas

    Administrator
    7. März 2024 um 10:33

    Hallo ihr Zwei,

    https://www.youtube.com/shorts/tJfz2DMZXQY

    schön, dass du meine Idee hilfreich annehmen konntest mit dem Frischwasserbefüllen.

    Ich würde immer alles in Kellerohre, ähm, sorry, Kanal-Grundrohe verlegen. Fühlt sich für mich einfach praktisch an. Viel Luft – Viel Spielraum. Viele Möglichkeiten, Leitungen sauber von A nach B zu verlegen.

    In den Kommentaren habe ich oft gelesen, dass eine dauerhafte Verbindung vom Hauswasser an den Poolwasserkreislauf “gefährlich / verboten” ist. Darum stecke ich den Anschluss auch immer wieder ab, bei Bedarf kurz an. Das ist für mich der minimalste Aufwand, den Pool zu befüllen.

    Im Podcast hat mir der @Sunray von seiner automatischen Befüllung erzählt. (Podcastfolge ist noch im Videoschnitt 😉 )https://poolheld.de/poolbau-2023-styropor-rechteckbecken-mit-ecktreppe/

    Ich hätte nur etwas “Angst” das dieser Automat mal nicht mehr erkennt, wann der Pegel erreicht ist und weiter Wasser läuft. Darum bin ich mit meiner Lösung soweit ganz zufrieden.

    Gruß
    Thomas