Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Anorganisches Chlor

    Posted by Nadine on 28. März 2022 um 10:10

    Hallo Zusammen,

    Da ich mit dem alten pool doch auch immer wieder Probleme mit cyanursäure durchs organische chloren hatte möchte ich nun mit dem neuen Pool anorganisch chloren.

    Hat wer Erfahrungen mit den 300g HTH-Sticks? Oder Alternativen dazu?

    Marc hat geantwortet 6 months, 1 week aktiv. 6 Poolhelden · 15 Antworten
  • 15 Antworten
  • Mario

    Mitglied
    28. März 2022 um 20:47

    Hi, die Probleme habe ich auch. Bin noch zu keiner Lösung gekommen. Vielleicht hat es bei mir auch nicht funktioniert da ich Mitten im Sommer umstellen wollte auf anorganisch… da die Werte schon zu hoch waren

  • Thomas

    Administrator
    28. März 2022 um 22:44

    Hi,

    sehr guter Punkt den Pool ohne die CYA-„Bälle“ desinfizieren zu wollen. Wer grade nicht weiß, was ich mit CYA-„Bälle“ meine: Klick_mich

    Konkret habe ich keine Erfahrung (Stand: Q1/2022) anorganisch manuell zu chloren. Du würderst sicher auch oft kontrollieren müssen, weil eben der CYA-„Ball“ nicht da ist das freie und wirksame Chlor dosiert abgeben zu können. Alles ist direkt der UV-Strahlung ausgesetzt und damit verflüchtigt sich das schneller.

    Darum ist die Chlor-Dosieranlage so ein riesengroßer Vorteil. Die regelt das mit flüssigem Chlor bei Bedarf nach und so ist ohne CYA das Chloren, zumindest aus meinem Verständnis heraus, überhaupt erst sinnvoll.

    Darum würde ich dir da gleich zu einer Chlor-Dosieranlage raten. Ist aber nur meine Meinung, denn ich kann da nur aus der Theorie sprechen. Bis jetzt.

    Gruß
    Thomas

    • Nadine

      Mitglied
      29. März 2022 um 9:58

      Hi, ja eine automatische Chlordosierung wäre natürlich der beste Weg, allerdings dieses Jahr nicht realisierbar.

      Der letzte Sommer war finde ich sehr schwierig mit den Wasserwerten, da das Wetter nicht so stabil war. Ich hatte viel Temperaturschwankungen, durch den vielen Regen auch große PH-Schwankungen. Da wird jetzt mit der automatischen PH-Dosierung von Poolsana entgegen gesteuert (vielen Dank für den Gutschein TomTut10).

      Ich hatte letztes Jahr neue Chlortabs verwendet, Chlorilong von Bayrol. Anscheinend haben diese noch mehr Cyanursäure, so dass trotz wöchentlicher Rückspülung mein Cya-Wert Mitte Juni bereits bei 60 war. Ich habe dann zur Hälfte abgelassen und neu befüllt. Hatte dann aber immer noch einen Wert um die 35. Also habe ich den restlichen Sommer mit anorganischem Granulat gechlort.

      Nun war der Plan für dieses Jahr mit organischen Tabs bisschen Cya rein zu bekommen, denke da an einen Wert von etwa 5 und dann mit den 300g HTH-Sticks zu chloren. Diese sollen „langsam“ löslich sein….

      Werde es auf jeden Fall mal testen

      • Thomas

        Administrator
        1. April 2022 um 0:12

        Hi, du könntest hier mitmachen https://www.poolsana.de/pool-video-foto-wettbewerb vielleicht gewinnst du die Dosieranlage 🙂

        Will das Gewinnspiel mal auch noch ankündigen – schaffe ich hoffentlich die nächsten Tage.

        • Nadine

          Mitglied
          3. April 2022 um 8:24

          Danke für diese Info. Mal schauen vielleicht versuche ich mein Glück. Ich weiß nur kicht ob ich das mit einem Video hin bekomme 😂

      • Thomas

        Administrator
        1. April 2022 um 0:14

        2021 war wirklich ein schwieriger Sommer für die manuelle Wasserpflege!
        Ich bin auf dein Feedback mit deiner Änderung der Chlorierung gespannt. Kannst es ja als Heldentat zeigen?

      • Mario

        Mitglied
        1. April 2022 um 21:58

        Hallo,

        glaube ich bin selber Schuld wegen dem sehr hohen Cyanwert bei mir. Denke habe einfach das falsche Chlor genommen. Welches hast Du bis jetzt verwendet?

        Ich: Chlor S Granulat (schnelllöslich, eigentlich nur zum schocken). Habe das regelmäßig verwendet und so wohl den Wert immer weiter nach oben getrieben.

        Vielleicht hat jemand mehr Erfahrung und kann uns da weiterhelfen?

        Habe letztes Jahr ja dann noch die Dosieranlage von Bayrol eingebaut. Bin aber noch auf der Suche nach dem richtigen Chlor…. Möchte es dieses Jahr besser machen

  • SteveMartok

    Mitglied
    1. April 2022 um 13:38

    Hallo,

    ich chlore seit drei Jahren meinen Intex XTR fast ausschließlich anorganisch und manuell mit Granulat und fahre sehr gut damit. Vorteil ist eben, dass man keinen Eintrag von Cyanursäure hat, die ja sonst einen großen Teil Chlor bindet, welches dann nicht zur Desinfektion zur Verfügung steht.

    Nachteil ist, dass das Chlor sich schnell aufzehrt und man häufiger nachchloren muss. Ich nehme das in Kauf und messe min. alle zwei Tage und chlore nach, im Hochsommer auch täglich. Dafür habe ich nie Wasserprobleme, weder trüb noch grün noch sonst was.

    • Thomas

      Administrator
      1. April 2022 um 14:55

      Hi,

      das ist eine interessante Erfahrung und echt hilfreich! Hatte mich das selbst nie „getraut“, weil ich nicht so konsequent am Pool „arbeiten“ kann. Darum hatte ich relativ schnell auf einen Automaten mit pH gesetzt und später, bzw. jetzt ist auch der Chlor-Automat dabei.

      CYA ist halt echt ein Problem – man kann es leider nur durch Teilwasserwechsel loswerden. Darum cool zu lesen, dass du es manuell fast ausschließlich so machst.

      Gruß
      Thomas

      • Christian

        Mitglied
        3. April 2022 um 9:14

        nun ja, eine Dosieranlage ist schon cool. Jedoch ganz von alleine arbeitet diese nicht. Auch hier muss man dann regelmäßig den fCl messen oder gegen kontrollieren. Mit einer solchen Anlage muss man sich einspielen. Ebenfalls sollte man im Auge behalten, dass es auch nach der Investition regelmäßig Geld kosten wird.

        Wir benutzen eine SugarValley mit ph- und Redox-Messung. Die SEL produziert entsprechend bei uns das Chlor selbst (organisch). PH wird vollautomatisch geregelt. Redox ist ein messbarer Wert, mit dem man dann die Anlage (nachdem man für sich einen Wert gefunden hat) programmiert. Der Wert gibt an, ob die SEL arbeiten muss, um Chlor aus dem Salzwasser zu produzieren.

        Ein Chlorinator bedeutet dann weiter Chlor im Behälter, neben dem PH-Senker im Behälter stehen zu haben und die Anlage pumpt es bei Bedarf ins Wasser? Misst die Anlage dann bei flüssigem Chlor auch den Redox-Wert???

        • Thomas

          Administrator
          9. April 2022 um 13:49

          Hi,

          du hast natürlich recht. Um den Pool gibt es wohl fast nichts, dass man einfach so aus dem Auge lassen sollte.

          Ich kontrolliere auch (un)regelmäßig manuell mit dem PoolLab, wie die Werte sind. Gerade der Redox Wert ist etwas Spannendes, bis man sich eingefunden hat. Zumal der aber auch sehr davon abhängig ist das der pH-Wert stimmt ist eben die pH Dosierung so wertvoll. Weil ich den stabil habe, kann ich dann dem Redox Wert auch lange glauben.

        • Mario

          Mitglied
          9. April 2022 um 14:54

          Hi,

          die Anlage gibt nur einen Redox-Wert aus. Probiere es hoffentlich bald mal aus…. Heute morgen war es wieder weiß draußen🤣

          • Christian

            Mitglied
            9. April 2022 um 15:04

            ja und genau der Redoxwert ist nie ein Standartwert. Bei jedem Pool, unterschiedliche Größe, andere Temperaturen, anderer Wert x usw. lassen bei jeder Anlage eventuell vollkommen unterschiedliche Redoxwerte als funktionierend zu. Bei einem 430mV, beim nächsten reichen schon 250mV, bei uns sind es 600mV ….. Damit muss jeder bei seinem Pool und seiner Anlage alleine den korrekten Wert herausfinden und dabei MUSS man täglich (am besten mit einem Poollab) gegenmessen. Hat man seinen optimalen fChl erreicht, dann den angezeigten Redox-Wert in seiner Anlage speichern. Das Ganze könnte durchaus zwei-drei Wochen in Anspruch nehmen. So zumindest meine Erfahrung vom letzten Jahr. Sitzt dieser Redox-Wert, dann läuft es mit der Automatik, wenn nicht, dann leicht den Wert verändern.

  • Marc

    Mitglied
    30. Mai 2022 um 0:09

    Hallo ihr Poolhelden ✌🏻

    Ich Chlore auch anorganisch und um nicht gleich das ganze Chlor zu verlieren gibt es doch CYA einzelnt als Granulat. Man stellt den CYA Wert nach der Erstbefüllung auf sein Wunschwert ein, ich habe ihn auf 16ppm gestellt, und dann geb ich nur noch via Dosieranlage anorganisches Chlor hinzu. So kann mir der CYA erst gar nicht weiter steigen im Gegenteil, durch das regelmäßige Rückspülen singt er wieder und am Ende der Saison ist er nur noch sehr gering.

    Grüße Marc