Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Wie heizt die WP am schnellsten?

    Posted by Thomas on 13. Mai 2024 um 8:26

    Moin in die Runde.

    Nachdem ich letztes Jahr die Inverter-Pumpensteuerung in Betrieb genommen habe (läuft MEGA) kam mir der Gedanke wie ich den Pool (18500l Rundpool) denn nun am effektivsten aufheize da die Differenz zwischen Einlauf und Auslauf der WP (POOLSANA PRO 8) mit zunehmender Fließgeschwindigkeit natürlich sinkt.

    In der Praxis habe ich bei 2900U/min (~470W) eine Differenz von 2° also Bsp. 22° gehen in die WP und 24° raus…

    …bei 2000U/min (~180W) eine Differenz von 3° also 22° gehen in die WP und 25° raus.

    Jetzt stellt sich die Frage ob sich der Pool bei weniger Pumpenleistung und 1° mehr schneller erhitzt als mit hoher Pumpenleistung und 1° weniger?

    Hat da Jemand Erfahrungen oder kann das berechnen?

    Deleted User hat geantwortet 2 months aktiv. 4 Poolhelden · 4 Antworten
  • 4 Antworten
  • Adrian

    Mitglied
    15. Mai 2024 um 17:32

    Hallo das habe ich auch festgestellt ich denke die Antwort ist wie beim UVC Klärer umso länger das Wasser Zeit hat in dem jeweiligen System ob WP oder UVC Klärer umso besser ist es. Wenn man mit viel druck das Wasser durch die WP jagt kann sie das Wasser ja nicht erwärmen von der Zeit.

    • Deleted User

      Deleted User
      22. Mai 2024 um 2:25

      Das ist falsch.😑

  • Mario

    Mitglied
    15. Mai 2024 um 21:22

    Hi Thomas,

    Der Durchfluss kann für die WP nicht zu hoch sein. Einzige theoretische Ausnahme ist eine so starke Pumpe, dass der Druck in der Leitung so massiv ansteigt, dass der Wärmetauscher platzt. Aber das ist wie gesagt meines Erachtens eher theoretischer Natur.

    Die Wärmepumpe entzieht der Umgebungsluft Wärme, je geringer der Wasserdurchfluss umso schlechter die “Kühlung” am Wärmetauscher und umso schwieriger neue Energie aus der Luft an den Wärmetauscher zu übertragen.

    Ergo, mindestens die empfohlene Durchflussmenge für die Wärmepumpe sicherstellen. Bei mir ist der Weg direkt zum Pool komplett geschlossen, der komplette Wasserstrom geht über die Wärmepumpe.

    Kurz noch ein Punkt, ich habe oftmals im Netz Aussagen lesen müssen, dass das zu schnell fließende Wasser die Wärme nicht mitnehmen könnte, da die Kontaktzeit zu kurz ist – QUATSCH …

    Natürlich ist das Wasser dem Gefühl nach kaum wärmer bei höherem Durchfluss verglichen mit langsamen. Aber ich betrachte hier komplett andere Wassermengen. Beispiel, 3qm laufen durch eine Wärmepumpe mit 22°C rein und kommen mit 24°C raus. Dann würde die gleiche Energie der WP bei 6qm das Wasser noch um 1 Grad erwärmen. Bei 12qm lediglich um ein halbes Grad. Die übertragene Energie ist aber gleich.

    Bez. Energieeffizienz ist es jetzt spannend. Ist bei einer regelbaren Pumpe der Mehrverbrauch höher als die mögliche Einsparung bei der Wärmepumpe?

    Wird der Wärmetauscher weniger stark gekühlt braucht die WP mehr Energie um weitere Wärme aus der Luft zu entziehen. Sprich mehr Energie für höhere Durchflussrate bei gleichzeitig effizientere Wärmepumpe. An diesem Punkt bin ich jetzt aber überfragt wo das Optimum liegt und vermutlich bei jeder Kombi Wasserpumpe/Wärmepumpe etwas anders.

    So, ist jetzt eine lange Antwort geworden. Hoffe ich konnte etwas helfen.

    Gruß Mario

    • Deleted User

      Deleted User
      22. Mai 2024 um 2:24

      Danke, dass das mal einer klar stellt!🙂

Login für Antwort