Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Spielsand für Beton und Magerbeton?

    Posted by Martin on 5. Juni 2022 um 13:58

    Hey Leute,

    Ich bin im Moment an der Detailplanung meines Pools. Baustart soll September sein. Geplant ist ein 6 x 3,2m x 1,35 Stahlwandpool. Dementsprechend müssen die Stützmauern mit Schalsteinen und Beton angefertigt werden und die Rundungen mit Magerbeton ausgefüllt werden.

    Da ich in einer dicht bebauten Siedlung ohne direkten Zugang zum Grundstück baue – ist jede Entsorgung und Einbringen von Material ein (manueller) Kraftakt.

    Wie es der Zufall so will – will mein Nachbar 12m³ Spielsand (0-2mm) los werden.

    Was meint ihr – könnte ich den Spielsand nutzen um den Magerbeton und den Beton für die Stützmauern per Mischer selbst herzustellen?

    Wir könnten somit einen Ringtausch machen – ich nehme den Spielsand und er den Mutterboden Anteil meines Bodenaushub.

    Liebe Grüße,

    Martin

    Marcus hat geantwortet 5 months aktiv. 4 Poolhelden · 3 Antworten
  • 3 Antworten
  • Mario

    Mitglied
    5. Juni 2022 um 20:28

    Hi Martin,

    Ich denke schon, dass Du den Spielsand dafür hernehmen kannst. Da ich selbst mit Beton aber schon schlechte Erfahrungen gemacht habe bin ich sicherlich nicht derjenige der hier eine belastbare Expertenmeinung abgeben kann.

    Bin aber über weitere Antworten von anderen Poolhelden gespannt.

    Ich habe mir Maurersand für meine Betonarbeiten bestellt und kenne den Spielsand meiner Kinder. Für mich, als Laien, war da kein Unterschied.

    Gruß Mario

  • Torben

    Mitglied
    10. Juni 2022 um 17:47

    Hi Martin.

    Ich denke auch das der Spielsand kein Problem macht.

    Ich habe mit dem Sand aus dem Sandkasten meiner Kinder den ganzen Beton gemischt für die Schalsteinumrandung der Terrasse, das einbetonieren der Zaunpfosten vom Garten und für das Zementbett der Kantensteine des Gartens.

    Bisher hat alles super gehalten und ist absolut fest.

    Die Terrassenumrandung ist jetzt seit 3 Jahren und es hat sich nichts verändert.

    Gruß Torben

  • Marcus

    Mitglied
    6. Juli 2022 um 11:19

    Hey Martin,

    ich würde dir als Fachmann davon abraten einen Beton für eine lastabtragende Stützwand aus einem solch feinen (einkorn) Beton herzustellen. Besorge dir lieber, wenn es geht Estrichkies, oder ähnliches mit einem 22 oder 32 Größtkorn. Die Sieblinien kannst du bei dem Baufachmarkt (Nicht OBI oder So) anfragen und das Zeug kostet echt nicht die Welt.

    Für Zaunfposten oder Sonnenschirmhülse ist es wumpe, da ist nicht viel Druck drauf.

    Kleiner TIP. Du kannst bei Transportbetonherstellern und Lieferanten dir den Beton (Zb. C20/25 oder C3037) als Trockenbeton liefern lassen oder sogar abholen. So besorgst du dir immer die Menge, die du auch verarbeiten kannst. Wasser dazu, Mischen – fertig und du hast einen sehr hochwertigen Beton. Denn in Summe tut sich da kosten mäßig nicht so viel als wenn du es selber mischst – zumal du die Rezeptur nicht freihand bemessen kannst. 🙂