Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Poolrohre undicht?

    Posted by Sonja on 5. Mai 2023 um 12:37

    Liebe Community,
    wir sind seit 2 Jahren stolze Besitzer eines 8×3,5m GFK Pools.
    Wir sind erstmalig Poolbesitzer und konnten uns durch Eure Erfahrungsberichte schon viel Wissen aneignen, danke dafür schon einmal 🙂
    Der Pool hat mehrere Abläufe: Bodenablauf, Poolsauger, Rolladenkastenablauf und Skimmer
    Außerdem 3 Einlaufdüsen: 2 im Hauptpool, eine im Rolladenkasten (im hinteren Bereich des Pooles eingelassen, aber separiert).
    Den Pool haben wir gekauft, als dieser voll gefüllt war und schien äußerlich in Ordnung. Es war uns zwar bekannt, dass die Technik ausgetauscht werden musste, was wir auch im ersten Jahr gemacht haben (Glasfilteranlage, automatische Chlorierungsanlage und Wärmepumpe).
    Leider mussten wir dann letztes Jahr nach erstmaligem Abpumpen des Wassers, feststellen, dass anscheinend von unserem Vorbesitzer (bereits verstorben) die Bodenabläufe im Rolladenkasten und im Pool zu betoniert wurden. Ein Installateur (unseres Vorbesitzers) erzählte uns von Problemen mit Rohren, weshalb diese vermutlich zugemacht wurden.
    Somit haben wir nur noch das kleine Staubsaugerrohr sowie den Skimmer für den Wasserkreislauf. Das hat dann bis letztes Jahr auch gut funktioniert. Über Winter haben wir den Pool eingewintert, d.h. Wasser bis unterhalb der Düsen abgelassen und die Rohre von Wasser befreit. Nachdem wir vor ein paar Wochen nun den Pool aus dem Winterschlaf erweckt haben, mussten wir sehr schnell feststellen, dass er massiv an Wasser verliert (ca 10 cm in 2-3 Tagen), der Technikschacht (unterirdisch vor dem Pool verbaut), läuft auch immer mit Wasser voll, was auf den Schluss kommen lässt, dass die restlichen Rohre wohl nun auch undicht sind.
    Der Pool ist bereits knapp 30 Jahre alt, aber noch gut erhalten, trotzdem haben wir uns ein paar Angebote für einen Neubau eingeholt. Ohne hierauf weiter einzugehen :(, das ist aktuell keine Option.
    Nun haben wir uns überlegt, ob wir nicht einfach die gesamten Rohre zumachen und dann externe (flexible) Rohre/Schläuche nutzen für die Pumpe/Chlorierung/Wärmepumpe und diese von hinten über den Rolladenkasten einführen (also links absaugen und rechts einlaufen lassen). Diese könnten wir auch durch wenig Aufwand unter den Terassenboden verlegen.
    Nach dem Roman kommen daher meine Fragen an Euch Experten:
    1) Habt Ihr andere Ideen, was es sein könnte?
    2) Was haltet Ihr von der Idee??
    3) Gibt es Alternativen?
    4) Mit welchem Mittel würdet ihr die Rohre zumachen?

    Vielen Dank im Voraus

    Eure Sonja

    Ronny hat geantwortet 1 year aktiv. 5 Poolhelden · 9 Antworten
  • 9 Antworten
  • Andreas

    Mitglied
    5. Mai 2023 um 18:44

    Hallo Sonja,

    Ich habe dein Problem gelesen, aber leider kann ich Dir da nicht weiterhelfen. Ich bin auch erst neu hier

    und habe noch keine Erfahrung .

    In Sachen Pool bin ich noch total unerfahren. Es ist dieses Jahr unsere erste Saison mit einem Pool. Er wurde vor zwei Wochen aufgestellt. Ich denke mal das es hier einige Poolbesitzer geben wird die Dir

    weiterhelfen können.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei diesem Problem.

    L.G. Andreas

  • Mario

    Mitglied
    5. Mai 2023 um 21:54

    Hi Sonja,

    Bin mir nicht ganz sicher, ob ich mir das alles richtig vorstellen kann. Aber bevor ich alle Zu- und Abläufe pauschal versiegeln würde und dann neue Leitungen=Skimmer verbauen würde, würde ich versuchen das Leck zu finden. Eventuell, da weiß ich natürlich nicht genau wie das bei Euch aussieht, am Becken die Rohre gegen neue PVC Rohre oder Flexrohre tauschen.

    Neue Rohre zu verkleben ist super einfach … blöd werden die Erdarbeiten …

    Der Pool war beim Überwintern “trocken” oder? Sprich das Leck muss höher liegen … läuft das Wasser auch wenn die Pumpe aus ist? Vielleicht könnt Ihr das Leck so schon mal eingrenzen …

    VIEL GLÜCK 🙋‍♂️

    Gruß Mario

  • Andreas

    Mitglied
    6. Mai 2023 um 9:24

    Moin Sonja,

    Da kann ich dem Mario nur Beipflichten.

    Der Wasserstand im Pool gibt dir die Höhe des Schadens an, dann hat man eine Suchebene . . .

    Skimmer und Zulauf Freilegen und bei bedarf neu verrohren, man müsste ja beim Graben irgendwann auf Sandverspühlungen Stoßen bei dem Wasserverlust.

    Das Ganze im Rollladenkasten abzuwickeln halte ich für schwierig, da wir das ja hier nicht sehen können gehe ich aber mal davon aus das die Benötigte Verwirbelung im Pool für einen gescheiten Wasserkreislauf nicht zustande kommt.

    Ich Persönlich würde die Wanne wahrscheinlich wieder füllen und schauen ob ich mit etwas Erdbewegung die Schad stellen ( Ja ich fürchte es sin mehrere) ausfindig machen kann um nicht das ganze Grundstück auf Links drehen zu müssen 😉

    Gruß

    Andreas

  • Ronny

    Mitglied
    7. Mai 2023 um 7:15

    Hi Sonja,

    das liest man natürlich nicht gerne das jemand die Badesaison mit solchen Problemen starten muss.
    Evtl. könntest du uns da mit einigen Bildern einen kleineren Überblick über die Gesamtsituation geben.

    Ich schließ mich da aber Andreas und Mario an. Die Leckage suchen sollte auch eine Möglichkeit sein, die Ihr in Betracht ziehen solltet. Wir reden immerhin von 1,4 qm am Tag. Die tröpfeln nicht einfach so irgendwo raus. Da muss schon ein größeres Leck sein und das sollte sich finden lassen. Du schreibst das trat erst nach dem auswintern auf. Also verlierst er auch Wasser bei ruhendem Wasser also ohne Pumpenlauf oder nur während dem Poolvorgang. Evtl ist deine Pumpe zu stark für dein “Staubsaugerrohr/Wassereinlass”, so das da eine Leckage beim wieder Inbetriebnehmen entstand. Das ist meine Vermutung. Mach mal bitte einige Bilder vom Technikraum, den Rohren und das Pooldrumherum.
    Sind oben um den Pool Platten verlegt, oder Holz oder Beton?

    Ja, man kann alles dicht machen und Flexrohre verlegen, aber damit kannst du dir neue Probleme schaffen, da, wie Andreas schon schrieb, kein vernünftiger Wasserkreislauf mehr entsteht und da evtl. Probleme mit der Wasserqualität entstehen könnten.

    Viel Erfolg und halt uns mal auf dem laufenden.

    Ronny

  • Sonja

    Mitglied
    7. Mai 2023 um 18:05

    Vielen Dank für Eure Antworten. Das Problem ist, dass der Vorbesitzer den Pool einbetonieren lies. Daher kommen wir nicht an die Rohre… Wir haben also nur die Möglichkeit die Rohre stilllegen zu lassen, wenn wir vermuten, dass der Wasserverlust darüber stattfindet, was wir tun :(. Hier sind ein paar Fotos vom Pool und dem Technikraum…

    • Sonja

      Mitglied
      17. Mai 2023 um 19:06

      Hallo Andreas,
      wir haben das Wasser nun abgelassen und festgestellt, dass tatsächlich der Bodenablauf mit der Zeit porös geworden ist und dadurch Wasser abgegangen ist, bzw. zwischen Pool und Betonwanne sich aufgestaut hat. Das Wasser dazwischen haben wir nun mühevoll mit Pumpe herausbekommen, jetzt muss ich diesen Bodenlauf nur wasserdicht zu bekommen. Da ich mich mit Beton nicht auskenne, welchen Beton oder welche Flüssigkeit/welches Mittel empfiehlst Du? Wir haben uns mittlerweile mit einem Stöpsel beholfen, damit kein Regenwasser hineinkommt…
      Außerdem haben wir noch das Problem, dass vermutlich die Düseneinläufe undicht sind. Gibt es da Silikon oder ähnliches, was das verhindern würde?
      Vielen Dank

      • Andreas

        Mitglied
        18. Mai 2023 um 9:04

        Moin Sonja,

        Ich mache ja auch fast alles selber, aber . . .

        An diesem Punkt würde ich tatsächlich einen Poolbauer dazu holen oder einen engagierten 50 Jährigen Kemptner, das Problem sehe ich hier nicht im Problem sondern im Drumherum, mir fallen spontan ein paar Sachen ein wie ich das evtl. versuchen würde – jetzt das große ABER :

        Da fehlt einfach das Wissen über die Reaktion der Einzelteile auf die Klebe und Versiegelungen der heutigen zeit, es bringt ja nichts wenn man den Riss oder Die Porösen Stellen gefixt bekommt dann das Mittelchen aber auf lange Sicht die Wanne oder ähnliches zerstört . . . . da braucht es jemanden der das im besten Falle noch von damals kennt und genau weiß was er oder sie da tut.

        Mein Persönlicher Ehrlicher Gedanke dazu:

        Es bringt ja nichts jetzt 1000€ zu Sparen um danach den Pool aus dem Garten zu hebeln oder eine Sandkiste daraus zu machen.

        Gruß Andreas

  • Andreas

    Mitglied
    9. Mai 2023 um 22:23

    Moin,

    Ich weiß diese Antwort ist nicht schön . . . . aber es hilft ja nix.

    Der Bodenablauf ist Luxus, auf den kann man verzichten – also verschließen . . . aber . . .

    Um eine Vernünftige Hydraulik in diesen nicht kleinen pool zu bekommen muss nach meiner Laienhaften Meinung der (wahrscheinlich) Magerbeton weichen und dann den Ganzen kram wieder vernünftig Anschließen, auf Magerbeton, welcher zwar Arbeit macht aber nicht sooo schlimm ist, tippe ich weil im Technikraum welcher auch geschüttet ist Öffnungen für die Zuleitungen mit in den Stahlbeton gegossen wurden, den Aufwand hätte keiner gemacht wenn der Pool eh einbetoniert wird – behaupte ich jetzt einfach mal 😉

    Ich würde das auf alle fälle mal testen.

    Gruß

    Andreas

  • Ronny

    Mitglied
    18. Mai 2023 um 9:42

    Hi Sonja,

    wenn du unbedingt selber abdichten willst, dann fällt mir nur Epoxidharz ein in Verbindung mit Glassfassermatten (GFK) ein, aber wie Andreas es schon schrieb, ich weiß da auch nicht wie da die Reaktion mit dem Untergrund auf lange Sicht ist. Also wenn du die Stellen gefunden hast, und JETZT unbedingt die Badezeit einläuten möchtest würde ich es abdichten aber spätestens im Herbst fachmännisch und richtig reparieren lassen. Kann dann aber evtl. Teurer werden, da ja das gefrimmel von dir auch entfernt werden muss. Ist ja schließlich nicht nur ein Pflaster was man so abzieht.

    In deiner Haut möchte ich jetzt auch nicht stecken…🤔

    CY