Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Passende SFA für Frame-Pool

    Posted by Kandamir on 1. Juli 2022 um 13:41

    Hallo,

    Wir haben nun in der dritten Saison einen runden Framepool (eines von diesen Intex Teilen) mit ca. 3,5m Durchmesser, Wasserhöhe sind so 70 – 80cm. Also rund 7qm Wasser. Wir hatten den Pool gebraucht bekommen mit dem original Kartuschenfilter. Naja, das Teil ist ein Spielzeug…

    Letztes Jahr hatten wir massive Probleme mit Algenbefall und dieses Jahr fängt der Ärger schon wieder an.* Also muss eine vernünftige SFA her.

    Tendenziell wollten wir den Framepool eigentlich als Testobjekt verwenden, ob ein Pool überhaupt was für uns ist und dann ggf. einen „richtigen“ Pool in die Erde lassen. Nachdem uns alleine das Ausheben der Grube und Erstellung der Bodenplatte rund 15.000 Euro kosten soll😧 habe ich mich eigentlich davon verabschiedet. Vielleicht kommt mal ein größerer Stahlwandpool überirdisch in Frage… Ich schweife ab…

    Naja, jetzt stellt sich die Frage nach der passenden SFA. Sie darf ja nicht@zu klein bemessen sein und die Pumpe sollte aber auch nicht zu groß sein, damit der Schmutz nicht durch den Filtersand gedrückt wird. Soweit hatte ich mich schon belesen. Was wird denn hier für diese Poolgröße empfohlen? Tendenziell würde ich die SFA dann auch gerne vom Pool absetzen, ggf. komme ich knapp an die 10m Abstand ran (da steht ein Gartenhäuschen). Und wenn wir uns doch noch einen größeren Pool zulegen sollten, dann werden wir vermutlich auch wieder eine anders dimensionierte SFA zulegen müssen? Für die Anlagen kann man ja zwischen 100 und 500 Euro so ziemlich alles ausgeben und sicher auch mehr).

    *: Zum aktuellen Algenbefall: Gestern gesehen, dass das grüne Zeug schon wieder am Boden ist, pH Wert ist mit 7,2 i.O., Stoßchlorung durchgeführt, Flockungsmittel dazu gegeben (wir haben keinen Skimmer, also direkt ab Auslauf Richtung Pumpe ins Wasser gegeben) und Algizid dazu gegeben (ich weiß jetzt auch, dass das hier teils verpönt ist… 😳). Jetzt läuft das Pümpchen erstmal durch, morgen erneute Stoßchlorung geplant (und es wird Mecker geben, weil die Kinder dann nicht in den Pool dürfen…).

    So, ich hoffe, hier kann mir jemand den einen oder anderen Tipp geben, gerne auch konkrete Modelle für SFA.

    Danke vorab und schöne Grüße! Kandamir

    Marc hat geantwortet 5 months aktiv. 3 Poolhelden · 20 Antworten
  • 20 Antworten
  • Kandamir

    Mitglied
    2. Juli 2022 um 11:02

    Hmm, zu speziell meine Frage zur SFA? 😉 Oder zu ungeduldigt? 😂 Der Punkt ist! Der grüne Film hat sich inzwischen wieder am Boden des Pools niedergeschlagen, einen herkömmlichen Poolsauger, der an die Filterpumpe angeschlossen wäre, besitze ich noch nicht (kommt, wenn die SFA da ist) und der Akku-Pool-Sauger (PoolBlaster) ist zwar für Schmutz/Sand gute, aber bei Algenbefall nicht zu gebrauchen, da der Filter diese kleinen Algenpartikel nicht festhalten kann und alles wieder hinten raus bläst. Sprich: ich will jetzt kurzfristig eine passende SFA für meinen Pool beschaffen und wäre daher echt dankbar für zielführende Hinweise. 😉

    Danke und viele Grüße! Kandamir

  • Mario

    Mitglied
    2. Juli 2022 um 14:05

    Hallo Kandamir,

    Eine kleine SFA sollte Dir aus meiner Sicht vollkommen ausreichen. Sprich ein 300er Kessel mit 25kg Sandfüllung und einer Pumpe mit 3 bis 4 qm/h.

    Das war auch meine erste SFA, die ich mit meinem Stahlrahmenpool (ca. 10qm) verwendet habe. Hab da sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Wenn natürlich schon klar ist, dass ein größerer Pool kommt wäre es zu überlegen ob man gleich eine etwas größere SFA nimmt. Ich habe jetzt ein ca. 18qm Achtformpool, damit war die kleine SFA überfordert. Ich habe jetzt einen 400er Kessel mit einer Pumpe mit 7qm/h.

    Die „einfache SFA“ habe ich 2020 für 160€ gekauft, die Pumpe musste aber unter der Wasseroberfläche stehen, da sie nicht selbstansaugend war. Bei einem Pool der nicht im Boden eingelassen ist kein Problem. Ansonsten muss die Pumpe bzw. Der Technikraum auch im Boden eingelassen werden.

    Bei Fragen gib mir einfach kurz Bescheid …

    Gruß Mario

  • Kandamir

    Mitglied
    2. Juli 2022 um 14:25

    Danke für die Rückmeldung, Mario! 👍 Meine Bedenken gehen in die Richtung, dass die SFA ja nicht zu stark sein darf, damit der Schmutz nicht durch den Sand gedrückt wird, sondern dort hängen bleibt. Ich war gerade gedanklich in Richtung https://www.poolsana.de/sandfilteranlage-pro-prime-400/speck-pp-7https://www.poolsana.de/sandfilteranlage-pro-prime-400/speck-pp-7 oder https://www.poolsana.de/sandfilteranlage-pro-300/aquaplus-4-poolsana-edition-anthrazithttps://www.poolsana.de/sandfilteranlage-pro-300/aquaplus-4-poolsana-edition-anthrazit aus. Die Speck macht halt 7qm/h und da bin ich skeptisch. Die würde aber einen etwas größeren Pool noch gut mit abdecken. Und sollte ich mich doch noch auf den mal angedachten 7x4x1,50m Pool im Boden einlassen, dann ist die Pumpe noch die geringste Investition. Da kostet das Loch + Bodenplatte alleine 15 TEUR (oder haben mir die Firmen hier unverschämte Angebote gemacht?).

    Ist die Frage, ob man mit der Pumpensteuerung mit FU die etwas zu starke Pumpe nicht dauerhaft runter regelt, spart ja wohl auch Strom, und ob die Pumpe dann doch wieder passt…

    Die SFA würde ich zunächst neben den Pool stellen, aber perspektivisch ca. 10m weg positionieren. Muss man da noch was beachten?

    Danke und Gruß, Kandamir

    • Letzte Bearbeitung 5 months, 1 week aktiv. von  Kandamir.
  • Mario

    Mitglied
    2. Juli 2022 um 14:39

    Hi …

    Erst mal wichtig ist das Pumpe und SFA zueinander passen. Die Poolgröße spielt eine untergeordnete Rolle. Du kannst auch ohne Probleme einen 500er Kessel mit einer 10qm Pumpemit einem “ Planschbecken“ betreiben. Wichtig ist das die Pumpe zum Kessel passt.

    Ich habe mir beide SFA angeschaut. Wenn Du wirklich zwischen den beiden überlegst und der preislich Unterschied nicht „weh“ tut, dann nimm die 400er pro Prime. Die Pumpe ist von der Fa. Speck, die nutze ich auch und bin super zufrieden.

    Gruß Mario

  • Kandamir

    Mitglied
    2. Juli 2022 um 15:43

    Danke, das ist mal ein guter Hinweis! Ich denke, den Mehrpreis für die Speck Pumpe kann ich schon verknusen. Ich hab jetzt die SFA mit der Speck Pumpe bestellt. Frage mich halt noch, ob ich die Pumpensteuerung mit dazu nehme. Nochmal 270 Tacken, aber dürfte sich auf Dauer vielleicht doch rechnen…

  • Mario

    Mitglied
    2. Juli 2022 um 17:30

    Die Pumpensteuerung ist zum runtergehen der Leistung gedacht? Würde sich über die Zeit sicherlich rechnen aber zwingend notwendig ist die erst einmal nicht.

    Gruß Mario

  • Kandamir

    Mitglied
    2. Juli 2022 um 18:01

    Ja damit wird im Prinzip die Leistung der Pumpe gedrosselt, die volle Leistung braucht man nicht immer und mit gedrosselter Leistung bekommt man den Pool trotzdem ausreichend umgewälzt. Durch die Drosselung spart man letztlich Strom.

    https://www.poolsana.de/filtersteuerung-mit-frequenzumrichter-aquaforte-vario

    Die „bis zu 80%“ ist zwar ne typische Werbeaussage, aber der Spareffekt wird schon da sein. Wirklich zwingend ist das aber sicher nicht, da hast Du Recht.

  • Mario

    Mitglied
    2. Juli 2022 um 20:55

    Noch was anderes … 15T€ für die Erdarbeiten und die Betonplatte? Das ist ja der Wahnsinn.

    Wir gaben uns für ein Achtformpool entschieden, der braucht nicht zwingend eine Bodenplatte und auch keine Seitenwände. Für die Erdarbeiten inklusive einer Splittbetonschicht und dem Magerbeton zum hinterfüttern hat mich knapp 7000€ gekostet. Wobei es günstiger sein sollte, wir hatten noch ein Betonfundament was Ärger gemacht hat und ne Menge Arbeit … Dementsprechend sollten 5000€ realistisch sein.

    Habt Ihr schon den Pool?

    Gruß Mario

    • Kandamir

      Mitglied
      5. Juli 2022 um 18:24

      Ja, mir ist da auch die Kinnlade runter gekippt, als ich das gelesen habe. Ich habe zwei Angebote für eine 8×5 Bodenplatte, 1,5m tief. Da sollte ein 7x4m Pool drauf. Das eine Angebot liegt bei besagten 15 TEUR ist etwas umfangreicher, da er auf die Bodenplatte noch eine armierte Ausgleichschicht gießt, das andere liegt bei 13 TEUR und etwas weniger Umfang. Das Problem ist, dass man nicht mit nem großen Bagger hinkommt, sondern recht kleinteilig arbeiten muss (mit Minibagger + Dumper Kubikmeterweise den Aushub rausholen und vor fahren zum Container). Das mach alleine 3.000 Euro aus (hat mir der Handwerker aus Angebot 2 gesagt).

      Bei Deinen 5.000 Euro würde ich nicht groß zögern und meinen favorisierten Bausatz holen. Dann hätte ich für 15.000 Euro den kompletten Pool in der Erde (okay, plus Aufhübschen rundherum. Falls Du einen Link zu dem Achteckpool hast, poste ihn hier bitte mal. hast Du Fotos davon, auch von den Bauarbeiten, damit man sich mal einen Eindruck verschaffen kann? Ich könnte mir auch wieder einen Pool zum Aufstellen vorstellen, aber halt größer als die 3,5m x 0,7m was wir jetzt haben. Das ist mehr so Plansche…

  • Marc

    Mitglied
    4. Juli 2022 um 22:04

    Hallo… ✌

    Mein Rat: 300er Kessel ist zu klein.. für jeden Pool egal wie groß oder klein dieser ist… es geht um die Filterfläche und beim 300er hast du gerade mal lausige 0,071m²… beim 400er hast du schon mal 0,126m²… also „fast“ das doppelte an Fläche… dann kommt hinzu das 25kg Sand ein Witz sind… man möchte doch das Wasser Filtern und das geht nur mit viel Sand, also einer dicken und breiten Schicht…

    Nimm den 400er mit der 7m³ Pumpe… dazu einen FU zum drosseln der Pumpe im Filterbetrieb auf 2,5m³-3,8m³ (das entspricht einer Geschwindigkeit von 20m/h -30m/h) und zum Rückspülen dann die Volle Leistung mit 7m³ = 60m/h. Dann immer nach dem Rückspülen einmal Flockmittel dazu und dem Poolbetrieb steht nix mehr im Wege… 😉

    Grüße

    • Kandamir

      Mitglied
      5. Juli 2022 um 18:10

      Danke für Deine Rückmeldung, Marc! Ich habe mich für die SFA mit 400er Kessel und der Speck Pumpe entschieden. Das Teil ist heute angekommen und wurde gleich aufgebaut. Ungedrosselt kann man das Teil gleich als Massagestrahl nutzen. 😆 Nee, nee, keine Poolnutzung bei eingeschalteter Pumpe… Tropft leider noch an der einen oder anderen Stelle, trotz üppiger Nutzung von Teflonband. Da muss ich wohl nochmal nacharbeiten. Die Pumpensteuerung habe ich erstmal weg gelassen, wollte sehen, wie das so funktioniert, schätze aber, dass ich die noch nachrüste.

      Apropos nachrüsten. Ich habe ja so einen Intex Frame-Pool und möchte jetzt noch eine Einbauskimmer einbauen. Das Teil ist auch schon da und wartet auf Einbau. Das Problem: der ursprüngliche Auslauf zur Pumpe sitzt zu tief, sodass ich den Einbauskimmer nicht einfach an die Stelle des Originalauslaufs setzen kann. Bedeutet: Skimmer kommt an andere Stelle und der Auslauf bleibt bestehen. Nur: wie bekomme ich den alten Auslauf dicht? Ich habe beim großen Buchhändler diverse Stopfen gesehen, bei denen ich aber nicht sicher bin, ob das eher Gummi ist oder feste Stopfen, die eine Schlauchschelle überstehen. Hat jemand einen Tipp, wie ich den alten Auslauf günstig dauerhaft dicht bekomme?

  • Mario

    Mitglied
    5. Juli 2022 um 19:21

    Hi … ich hatte mir an den Framepool auch einen Außenskimmer angebaut, siehe Bilder.

    Den alten Pumpenzulauf habe ich mit einem Schlauch und Stopfen außen versehen, das war gut dicht. Habe leider kein Bild mehr dazu. Innen die Düse habe ich gelassen, außen ein kurzes Stück Sclauch und da ein Stopfen. Könntest auch mit einem Kugelhahn den Schlauch absperren.

    Gruß Mario

  • Marc

    Mitglied
    5. Juli 2022 um 20:43

    Um den FU kommst du früher oder später nicht drum rum… mach mal Nachts wenn es dunkel ist die Poolbeleuchtung an oder mit ner Wasserfesten Taschenlampe unter Wasser leuchten… wenn du da viele Teilchen schwimmen siehst oder ein schimmernder Lichtkegel entsteht wie beim Auto wenn es Nebellig ist, dann ist deine Pumpe zu schnell… teste das mal… 😉

    Und zum Skimmer, ich würde dir empfehlen die alte ALD zu belassen und mit einem T-Stück beide an die Pumpe anzuschließen… die ELD zwei Stück machst du gegen über von dem Skimmer… also beide Sachen an den Kurzen Seiten einbauen, Skimmer an der einen und die 2 ELD an der andern Seite… dann hast du eine gute Hydraulik und die Totstellen sind weg…

  • Kandamir

    Mitglied
    5. Juli 2022 um 23:56

    Danke, @Mario und @Marc! Ich denke, es wird auf das T-Stück hinauslaufen, daran hatte ich auch schonmal gedacht. Kurze Seiten gibt‘s an meinem runden Pool zwar keine, aber ich werde die zusätzliche Einlaufdüse aus dem Skimmerset beim Gelegenheit auf der dem Skimmer gegenüber liegenden Seite einbauen. Aber das kommt mal später, im Moment ist der Pool gefüllt und ich hab noch keine Idee gehabt, wie mancdie Düse bei befülltem Pool sinnvoll installieren kann. Beim Skimmer ist das ja eigentlich kein Problem.

    Wegen FU: ja, dass die Pumpe aktuell zu kräftig ist für den kleinen Pool, das merke ich schon alleine daran, dass die Abdeckluftpolsterfolie Wiener Walzer tanzt. Die dreht sich ganz gut… Also der FU wird ziemlich sicher kommen.

    Viele Grüße Kandamir!

  • Kandamir

    Mitglied
    9. Juli 2022 um 14:35

    So, ich habe mir jetzt die Pumpensteuerung mit FU geholt und bräuchte mal Unterstützung bei den Einstellungen. Der Pool hat zwischen 7 und 8 qm Fassungsvermögen. Nehmen wir mal 7,5qm an. Pumpe ist die Speck PP7 (7qm/h) mit dem 400er Kessel. Bei voller Leistung würde der Pool also in einer Stunde komplett umwälzen. Zwei bis dreimal pro Tag soll umgewälzt werden. Im Prinzip müsste doch die niedrigste Einstellung am FU ausreichen (1.200 von max. 2900 U/Min). Wenn das linear angesetzt werden kann dann würde die Fördermenge also auf 1200/2900=41,4% reduziert werden, was bei 7qm/h also 2,9qm/h bedeutet. Wenn 7,5qm zwei bis dreimal pro Tag umgewälzt werden sollen, dann sind das 18,75 qm/Tag. Bei 2,9qm/h müsste die Pumpe also 6,5 Stunden laufen. Hab ich richtig gerechnet? Gibt es einen Grund, warum ich die Pumpe tagsüber bei höherer Leistung laufen lassen sollte? @Marc, wenn ich richtig gerechnet habe, dann müsste die Einstellung ja genau Deiner Empfehlung entsprechen, oder?

    Danke für die Unterstützung! 🙂

    • Marc

      Mitglied
      9. Juli 2022 um 14:58

      Moin… also…

      1. Du kannst das test… bei einem 400er Kessel hast du eine Filtergeschwindigkeit 20m/h = 2,5m³ wenn du einen 10Liter Eimer innerhalb von 14sec. fühlst es darf auch schneller sein aber nicht unter 9,5sec. 9,5sec. wären dann 30m/h = 3,8m³…. also Optimum liegt zwischen 2,5m³ und 3,8m³…. einfach den Schlauch von der Einlassdüse nehmen und mit einem Eimer und Stoppuhr testen. Besser geht es noch mit einem integrierten Durchflussmesser…

      2. Nun rechnest du anhand von dem Test aus wie lange deine Pumpe laufen muss um das Wasser min. 3 mal umzuwälzen…

      3. Deine Pumpe sollte unabhängig von dem Ergebnis trotzdem min. 12 Std am Tag laufen. Wegen dem FU ist das aber auch gar kein Thema, denn du sparst eh Strom ohne Ende… 10Std. bei 100W macht 1KW = 30cent (kommt auf deinen Strompreis an)

      Grüße Marc

      • Kandamir

        Mitglied
        9. Juli 2022 um 15:51

        Bei 1.400 RPM dauert es ca. 12,5 Sekunden, den 10L Eimer zu füllen. Einfacher Dreisatz:

        10L = 12,5 Sek

        7500L = ? Sek

        ? = 12,5Sek * 7500L / 10L = 93.759 Sek*L / 10 L = 9.375 Sek = 2,6 Stunden, um einmal umzuwälzen. 2,5 mal Umwälzen dauert also 6,5 Stunden.

        Mit 12 Stunden umwälzen wäre ich also knapp beim Doppelten.

        Vergleich: bei 1.200 RPM war ich ungefähr bei 15 Sekunden, bei 1300 RPM hat es ca. 14 Sekunden gedauert, den Eimer zu füllen. Also quasi an der Grenze dessen, was Du empfiehlst. Da scheinen mir 1.400 RPM besser zu passen. Da bin ich auch noch unter 100W laut Anzeige. Das geht schon. Heißt aber auch, dass ich beispielsweise nicht die Nacht durchlaufen lasse. Welche Zeiten sind denn eher zu empfehlen für die Pumpe? Nachmittags sollte sie nicht laufen, da wird geplanscht. Vormittags kann sie zumindest zeitweise laufen (leider kann die Pumpensteuerung Wochentage nicht unterscheiden…).

  • Marc

    Mitglied
    9. Juli 2022 um 15:57

    Wie gesagt, du kannst bis 9,5 sec. Gehen… Kannst saogar noch bisl schneller stellen… die beste Zeit ist dann wenn die Sonne scheint… von 9 bis 21 Uhr.. du kannst es aber auch teilen… muss nicht durchgehend sein… warum nicht die Pumpe anlassen wenn geplanscht wird…? Was hast du für eine? Made in GERMANY?

    • Kandamir

      Mitglied
      9. Juli 2022 um 16:08

      Okay, probiere auch nochmal etwas schneller aus, schaffe ich nur heute nicht mehr. Pumpe ist eine Speck PP7. Auch wenn‘s ein deutsches Markenfabrikat ist – wirklich wohl ist mir nicht, wenn da eine mit Netzspannung betriebene Pumpe läuft. Ich weiß, normal sollte nix passieren. Aber normal passieren auch keine Unglücke… ich bin da eher zurückhaltend.

      Trotzdem erstmal vielen Dank für die Unterstützung dazu! Eine Sache fällt mir aber noch ein: ich habe ja den Außenskimmer am Pool angebracht und die alte Auslaufdüse über ein T-Stück verbunden. Was ich nicht bedacht hatte: dadurch minderst sich die Saugleistung massiv, wenn ich den Schlauch vom Poolsauger am Skimmer anschließe, da ja die Original Auslaufdüse auch noch da ist. Nun hatte ich an ein 3-Wege-Ventil gedacht, aber was ich so gefunden habe, war lediglich für die Druckseite gedacht (als Bypass für Solar usw.), aber nicht für die Saugseite. Gibt‘s da was passendes? Könnte natürlich einfach nen Gummihandschuh über die original Auslaufdüse stülpen…

      Danke auch hier schon einmal für Hinweise!

      • Marc

        Mitglied
        9. Juli 2022 um 16:34

        Ja es gibt für 32/38 Schläuche einen 3Wege Kugelhahn… mit dem kannst du dann dein normale ALD zudrehen beim saugen