Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Feedback zur Planung und Dimensionierung Technik Rundpool

    Posted by Tim on 18. März 2024 um 16:23

    Hallo,

    wir planen in Kürze unseren bisherigen Intex 366er Aufstellpool durch eine teileingelassenen Rundpool zu ersetzen. Dazu habe ich mich nun unzählige Stunden über den Winter hinweg beschäftigt, viel hier im Forum gelesen und die “Youtube Akademie” durchlaufen – hier sind Toms Videos wirklich sehr bereichernd um den für sich besten (?) Weg abzuleiten.

    Nun zur Planung und meinen Fragen.

    Planung ist ein Rundpool Aluminium Poolsana HQ 4,50 x 1,20 mit dem ConZero System. Der Pool steht auf einer 2. Ebene im Garten, die ca. 2,5m höher ist als die Technik (siehe Bild)

    Die Technik selbst kommt in die Garage, verbunden wird das mit KG-Erdrohren DN110 in denen dann die Flexschläuche unterkommen. Daneben ist ein Leerrohr für Elektrik (u.a. Poollicht) vorgesehen.

    Ich habe folgendes Setup geplant:

    – SFA Poolsana Premium 500 mit Speckpumpe PP11

    – Frequenzumrichter Aquaforte+

    – Entkeimungsanlage UV-C Poolsana

    – Dosier- und Messanlage für Bayrou Automatic PH/Cl

    – Wärmepumpe Inverter Platinum 15 oder 18

    – kein Solarsystem

    Meine Fragen, siehe auch Bilder dazu und Technikschema:

    1. Kann man die Astral Skimmer und Einlaufdüsen problemlos einbinden?

    2. Anstatt eines Bodenablaufs möchte ich die Einlaufdüse “umfunktionieren” als zusätzliche Ansaugung zum Skimmer. am Technikraum würde ich das mit jew. einem Kugelhahn steuern wie viel ich aus welchem Bereich entnehme…Dachte da an 20/80 bzw. 30/70 Skimmer zu Düse. Dahinter möchte ich ein Ablassventil zur Entleerung für den Winter anbringen – da die Wegstrecke im Gefälle verläuft sollte die Leitung nachzuweisen 100% entleert werden können.

    3. Ist meine Kombination aus Pumpe, SFA und dem geplanten Setup mit Frequenzumrichter geeignet. Ich habe mir darüber bereits den Kopf zerbrochen, denke aber dass ich im “Normalbetrieb dann einen geeigneten Wasserfluss hinbekomme um sowohl den Skimmer / Einlaufdüse vernünftig zu betreiben, aber auch die Wärmepumpe.

    4. Die Dosieranlage habe ich mir so überlegt, werde wohl aber zunächst nur einen Bypass vorsehen. Kann das dann nochmal separat aufzeichnen wie ich mir das vorstelle

    5. Gibt es von euch Anmerkungen, Feedback oder Verbesserungsvorschläge zu meiner Planung?

    Ich bin sehr dankbar über euren Input und eure Kommentare. Herzlichen Dank!

    • This discussion was modified 3 Wochen, 4 Tage aktiv. by  Tim.
    Tim hat geantwortet 4 Tage, 12 Stunden aktiv. 3 Poolhelden · 7 Antworten
  • 7 Antworten
  • Thomas

    Administrator
    26. März 2024 um 0:16

    Hey Tim,

    du hast eine hervorragend durchdachte Planung deiner Poolanlage gezaubert!

    Es freut mich, wenn meine Beiträge Einfluss haben konnten.

    Genau wie du sagst, muss man sich selbst am Ende einen Plan aus allen Informationen zusammenstellen. Dein Ergebnis ist strukturiert und mit Fakten durchzogen.

    Ich würde ein größeres KG-Rohr nehmen. DN110 wird zwar klappen, ist aber eine Enge und damit anstrengende Arbeit zwei 50er Flexrohre + Stromkabel darin zu verlegen. Das würde ich nicht wieder so machen. Jeder cm. mehr hilft dir hier glücklicher zu werden.

    Mir wurde zudem gesagt, dass ein Stromkabel nicht in diesem KG-Rohr parallel zu den Wasserleitungen verlegt werden soll. Wenn es möglich ist, lege das vielleicht wirklich extra. Ein kleiner “Sanitär”DN reicht dann für das Stromkabel.

    Tipp: Leg dir auch mind. 1 Netzwerkkabel mit rein. Irgendwann bist du Happy, Netzwerk im Technikraum zu haben. Wenigstens für einen Access-Point.

    Tipp: Verbau dir noch einen Durchflussmesser https://www.tomtut.de/durchflussmesser/

    Dank deiner Aqua Forte wirst du die Speck PP11 herunterregeln können. Damit bist du mit super Puffer unterwegs. Habe die Daten mal alle im Poolheld-Werkzeugkoffer ↗ eingetragen. Du hast dir überall gut Puffer eingeplant.

    Die 15 Wärmepumpe sollte dir reichen. Wenn du genügend Puffer hast, ist eine 18er super und bietet auch hier genug Puffer. Außerdem wird die durchschnittlich leiser laufen. Weil die “kaum” was zu tun hat. (Harte Theorie).

    Die “kleinere” 15er sollte dir aber auch super reichen.

    Deine Doppel-Bypass Messzelle finde ich top! Du misst genau an der richtigen Stelle.

    Dass Solar nicht vorgesehen ist, passt so weit. Doch empfehle ich dir trotzdem in der Technik etwas Platz für eine Bypass zu lassen. Auch wenn es jetzt ein Stück PVC-Rohr ist. Wer weiß ^^

    Sehr, sehr cool ist dein alternativer Bodenablauf ↗ UND dass du alle Kugelhähne IM Technikraum schalten kannst. Perfekt.

    Ich hoffe, du hast am Ende deiner Heldenreise Lust, mit mir im Podcast ↗ über all das mal zu sprechen 🙂

    Gruß
    Thomas

    Werkzeugkoffer

  • Tim

    Mitglied
    26. März 2024 um 23:35

    Hallo Thomas,

    vielen Dank für deine Einschätzung und Rückmeldung – sehr hilfreich.

    Die Aushubarbeiten mit Bagger starten in ca. 2 Wochen, ebenso dann die Verrohrung vom Pool zur Technik und der Zusammenbau der Technik selbst … habe aber bereits einige Updates eingeplant.

    1. 3 x KG DN110 vom Pool zum Technikraum (KG DN110 ist deutlich preiswerter als die größeren, ebenso die Kernbohrungen, Mauerabdichtungen etc…). Zusätzlich habe ich ein M32 Wellrohr mit Erdkabeln und CAT.

    Die Flexschläuche habe ich auf Grund der Entfernungen (ca. 20m) nun in 63 vorgesehen:

    Druckseite Skimmer 63er direkt + 50er für die “umfunktionierte Einlaufdüse”

    für den Rückweg zu den zwei Einlaufdüsen dann 1 x 63er, das sich direkt am Pool über T-Flex-Schnellverschluss in die beiden Düsen aufteilt. Hier gehe ich direkt in die 2″ Einlaufdüsen rein

    Das Wellrohr ist für Stromanschluss Beleuchtung und ggf. anderen Firlefanz…da fällt mir schon noch etwas ein – lieber haben als brauchen 😉

    Kugelhähne am Pool plane ich aktuell nicht da die Saug- und Druckseite jeweils 2,5m unter dem Wasserstand liegt und abschüssig ist. Zudem möchte ich keinen Technikschacht am Pool haben…Für die Entleerung sorgt dann die Schwerkraft bzw. Druckluft

    2. Was mich sehr beschäftigt ist die automatische Ph/Cl Anlage und insbesondere hierbei der Stromanschluss – habe gesehen dass diese Anlagen i.d.R. 2 Anschlüsse benötigen, einmal für Strom und einmal von der Pumpe. Hier wird’s dann kniffelig weil ich die Frequenzsteuerung nutze und das leider nicht “out-of-the-box” kombinierbar ist, dass die Dosieranlage entsprechend das Pumpensignal bekommt.

    Eine Lösung via Zeitschaltuhr finde ich nicht ganz so toll bis jetzt 🙂 ggf. lässt sich das Thema auch nochmal in einem Video aufgreifen oder es gibt in der Community coole Lösungen dazu.

    Habe aber auch gesehen, dass es wohl FU gibt die dieses Signal ausgeben können (iClock?)

    3. Einlaufdüsen und Skimmer habe ich von Astralpool geplant, die gibt es in Sand und sind mMn hochwertiger als die “Standardskimmer + ED”…mal sehen ob der Einbau klappt, die vorgesehenen Ausstanzungen am Pool passen ja vor. nicht.

    4. Pool, ConZero System, Pumpe, FU etc. habe ich bestellt, mal sehen ob das nächste Woche dann kommt.

    5. WP sind aktuell bei Poolsana vergriffen, vermutlich wegen der 7% Aktion und dem allgemein sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Werde hier abwarten bis wieder eine passende Inverser verfügbar ist.

    Zu deinen anderen Punkten wie Podcast, Heldenreise etc. mache ich mir noch Gedanken…werde aber sicherlich hier noch Updates geben wenn es soweit ist – denke das wird noch 2-3 Wochen dauern.

    Freue mich schon auf die Umsetzung, die Tipps hier im Forum und in deinen Videos sind wirklich Gold wert 🙂

    Viele Grüße

    Tim

    • Letzte Bearbeitung 2 Wochen, 3 Tage aktiv. von  Tim.
    • Thomas

      Administrator
      26. März 2024 um 23:41

      Hi,

      zu der Dosieranlage und den zwei Stromsteckern. Das könntest du mit einer “Steckerleiste” lösen. Aber wichtiger ist, dass die Anlage nicht an einem Frequenzwandler hängt.

      Die Dosieranlage hat noch einen Durchflussschalter. Die würde ich also letztlich gar nicht zwingend per Zeitschaltuhr steuern, sondern dem Durchflussschalter vertrauen.

      Eine Zeitschaltuhr macht dann Sinn, wenn du die nachts ausschalten möchtest.

      Lass dir hier Zeit mit deiner Heldenreise und dem Podcast. Mach es so, wie es dir gemütlich reinläuft. Es muss vor allem Spaß machen. Gerade schneide ich den Podcast von @Solo und er erwähnte, wie schön es ist, sich die Bilder noch mal, nach vielen Monaten, anzusehen. Einfach die eigene Reise noch mal zu erleben, auch durch das lange Gespräch darüber.

      Gruß
      Thomas

  • Christian

    Mitglied
    27. März 2024 um 9:23

    Hallo,

    zwei Stromanschlüsse??? Denke entweder oder, also entweder direkt in die Steckdose/Verteiler oder die Pumpe hat Strom und bedient die Anlage. Glaube bei uns ist es anders herum. Die Anlage hat Stromanschluss im Verteiler (mit Schalter regelbar) und versorgt die Pumpe durch integrierte Zeitschaltung mit Strom. Aber das ist bestimmt herstellerabhängig.

    Auch der FU wird bei uns durch die Anlage>Pumpe>FU entsprechend timing-gesteuert. Genau weiß ich es allerdings erst wieder in den nächsten Wochen. FU erst im Oktober integriert und probeglaufen.

    Gruß Solo

  • Tim

    Mitglied
    7. April 2024 um 0:01

    Hallo Poolfreunde,

    es sind wieder ein paar Tage vergangen die ich genutzt habe um die Technik aufzubauen und die Umsetzung zu starten – Es gab hier auf der Seite und in unzähligen Videos sehr viel Anregung zur Umsetzung, Details und Probleme folgen dann von alleine beim Aufbau 🙂

    @Solo Ich habe mir eine Bayrol Automatic Ph/Cl gekauft. Diese wird einmal mit Netzspannung versorgt, ein zweiter Anschluss kann (?) dann eigentlich mit der Pumpe verbunden werden um sicherzustellen dass nicht dosiert wird wenn die Pumpe nicht läuft. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einen Durchflusssensor via BNC anzuschließen. Bisher habe ich noch nicht herausfinden können wie das dann funktioniert – entweder oder bzw. gar nicht 🙂 Da ich einen FU habe kann ich Pumpe und Dosieranlage nicht zusammen anhängen sondern werde das voraussichtlich über eine schaltbare Steckdose lösen…mal sehen, vom Hersteller habe ich dazu in den Anleitungen auch bisher nichts gefunden.

    Mein Ansatz ist, die Dosieranlage ca. 3-5min zeitversetzt zur Pumpe angehen zu lassen, wenn ich die denn dann überhaupt ausmache – habe dazu noch keine Erfahrung und hab mir überlegt Nachts in kleinster Stufe laufen zu lassen

    Die Bilder unten zeigen den Fortschritt, ist aber noch nicht verklebt sondern nur mal so “angeordnet” um zu checken ob das alles auch so funktioniert wie ich mir gedacht hab.

    <font face=”inherit”>–> Gerne Feedback dazu wenn euch </font>etwas einfällt.

    <font face=”inherit”>Folgende Erklärungen dazu:</font>

    <font face=”inherit”>Der Pool hat einen Skimmer (63er Flex, 20m Zulauf) und eine separate Bodendüse (keinen Bodenablauf) mit einer 50er Flexleitung, ebenfalls 20m Zulauf) zur Technik. Die Leitungen kommen unten rechts aus den dann </font>noch kernzubohrenden Löchern raus 🙂

    In der Skimmerleitung sitzt die Differenzdruckstelle für die Messzelle und ein Ablasshahn am tiefsten Punkt. Die Leitungen fallen zur Technik hin ca. 2,7m auf der gesamten Länge.

    Rein in die Pumpe, dann einen Durchflussmesser vor dem Filter. Hatte zwei Stück, wollte auch beide verbauen. Der FlowVis ist mir deutlich zu teuer, wäre aber besser geeignet um Platz zu sparen bzw. in der Anlage nicht senkrecht verbauen zu müssen. Mein Gedanke war, ich kann sehen was aus der Pumpe rauskommt (FU) und was nach Uv-C und WP dann rausgeht.

    Vor dem UV-C Bypass sitzt der Messwasserabgriff für die Gemke Zelle.

    Die UC-C Anlage ist deutlich größer als das Teil von Poolsana, bin aber zu einem sehr guten Preis an das Set gekommen inkl. dem FlowSwitch dazu. Das Ding hat über einen Meter mit den Endkappen… Der FlowSwitch misst im Bypass den Durchfluss und schaltet die UV-C Entkeimung ab sofern hier Stillstand herrscht. Auf Grund der Anordnung rechts rein, links raus, auch nicht veränderbar hatte ich mehrere Positionen vorgesehen aber dennoch dann hochkant eingebaut.

    Anschließend gehts in die WP die ausserhalb der Garage steht, ca. 5m Zulauf/Rücklauf dann.

    Zurück dann wieder nach rechts zum DF-Messer und der Dosierung. Hier muss ich noch überlegen wie das dann alles reinpasst…90 – 90 Grad Bogen, Kugelhahn und zurück oder dann schräg mit 45 und 45 …mal sehen, muss erst noch ein paar fehlende Bögen bestellen 🙂

    Über dem Kabelkanal kommt dann noch der Verteilerkasten Aufputz, der LED Trafo und die WiFi Steuerung für die Brio Mini 2…Habe mich dazu bisher nicht ausgiebig beschäftigt ausser dass ich die Leitungen geplant habe. Werde noch ein 4mm2 zum Pool verlegen (20m Länge) um den Spannungsabfall der LED unter 1,5% zu bekommen. Den Trafo möchte ich nicht im Poolbereich stehen / verbaut haben.

    Ich bin auf euer Feedback und eure Anregungen/Ideen gespannt das noch zu verbessern.

    Werde dann (wenn kommende Woche) alle Teile da sind das fertigmachen und die Kernbohrungen machen, gleichzeitig kommt auch der Bagger für die Rohre/Leitungen und den Aushub. Pool kam auch diese Woche mit sämtlichem Zubehör an, nur die ConZero Rundschalung fehlt noch.

    …Weiter geht´s, aber insgesamt doch mehr Kopfzerbrechen an der Ein- oder anderen Stelle als gedacht .

    <font face=”inherit”> </font>

  • Christian

    Mitglied
    8. April 2024 um 9:26

    Hallo Tim,

    wenn du schon eine Bayrol besitzt (technisch baugleich mit unserer SugarValley), dann sollte sie auch die Regie haben. Ein Elektriker, der weiß was er macht, ist im Zusammenhang mit FU nach zehn Minuten fertig. Bayrol hat doch programmierbare Zeiten, die dann auch entsprechend die Pumpe steuert. Moment, jetzt gehe ich mal in den Keller ……

    Das weiße Kabel von SugarV geht direkt zum kleinen Verteilerkasten/FI (nicht im Bild).

    Ein Kabel vom FU geht zur Pumpe. Das andere geht quasi zur Steckdose.

    …. Ein kurzes Telefonat mit meinem Elektriker:

    1) Die SEL ist programmiert

    2) SEL steuert die Pumpe an

    3) Pumpe liefert Wasser, worauf FU reagiert und in Funktion geht (regelt dann die Pumpe runter)

    4) Chemie ist davon unberührt und arbeitet wie immer bei Wasserdurchfluss

  • Tim

    Mitglied
    8. April 2024 um 20:44

    Danke Christian für deine Erklärung dazu. Ich schau mir das nochmal im Detail an und werde dann berichten wie die Lösung aussieht.

    Habe von Bayrol nicht den poolmanager sondern “nur” die Ph/CL Dosieranlage.

    Muss mich da mal reinwuchsen aber diese/nächste Woche steht dann erstmal Erdarbeiten und finalisierung des Layouts im Technikraum an, Kernbohrungen machen etc…

    Viele Grüße

    Tim