Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Druck der Sandfilteranlage und der Wärmepumpe zu hoch?

    Posted by SergeB on 20. Juli 2022 um 9:03

    Hallo, nach meiner Frage zu den Wasserwerten hätte ich noch eine 2te Frage zum Druck der Sandfilteranlage (Pro Prime 400 / SPECK PP 9) wie auch zu dem der Wärmepumpe (InverPERFECT Silence 13).

    Wie auf den 2 Bildern zu erkennen ist, scheint der Druck jeweils etwas zu hoch zu sein. Nach der letzten Rückspülung hatte ich kurzzeitig den Druck der SF-Anlage etwas senken können, jedoch war der nach 2 Tagen wieder so hoch wie auf dem Bild.

    Muss ich eventuel den Zulauf (Kugelhahn) zur Wärmepumpe etwas weiter öffen oder schliessen oder könnte es auch damit zu tun haben, dass ich im Kessel der SF-Anlage zu wenig Filtermaterial (Fibalon) habe?

    Bin für jede Hilfe dankbar

    SergeB hat geantwortet 4 months, 2 Wochen aktiv. 3 Poolhelden · 6 Antworten
  • 6 Antworten
  • David

    Mitglied
    20. Juli 2022 um 10:27

    Hallo Serge, wie sieht es mit deinen Einlaufdüsen aus? Man kann den Durchmesser der Einlaufdüsen vergrößern, zumindest war es bei mir so. Das sind vorgestanzte Ringe die man dann rausschlagen kann und somit auch den Druck etwas minimieren kann. Bei mir war der Druck anfangs auch im gelben Manometerbereich, hat dann mit der Vergrößerung des Durchmessers der Einlaufdüsen gepasst. Schönen Tag noch. Gruß David

  • SergeB

    Mitglied
    20. Juli 2022 um 10:43

    Hallo David, ich habe folgende Einlaufdüsen eingebaut

    „Einströmdüse ASTRALPOOL Multiflow“

    Der Druck aus der Einstromdüse hat sich deutlich verringert, seit die Anzeige beim Druck Filteranlage gestiegen ist. Als ich eine Rückspülung (+Nachspülung) durchgeführt habe, war der Druck aus der Einlaufdüse für einige Zeit auch wieder deutlich höher.

  • Jonas

    Mitglied
    20. Juli 2022 um 12:54

    Hallo zusammen,

    kurz vorweg: Die Druckanzeige der Sandfilteranlage und die der Wärmepumpe sind grundsätzlich getrennt voneinander zu betrachten und haben eigentlich nichts miteinander zu tun. Grund: Beide zeigen unterschiedliche Sachverhalte an – das Manometer der Sandfilteranlage misst den Wasserdruck, wohingegen das Manometer der Wärmepumpe den Kältemitteldruck misst – also zwei verschiedene Dinge

    1) Zum Manometer der Sandfilteranlage:

    Hoher Wasserdruck entsteht ja quasi immer durch Widerstand. Wäre der Kessel komplett leer, würde das Wasser einfach ohne Widerstand durchlaufen und du hättest hier quasi keinen Druck. Deine Vermutung dass im Kessel zu wenig Material vorhanden ist, wäre daher eher ein Argument wenn der Druck sehr niedrig wäre. Die Ursache für zu hohen Druck wäre jedoch genau das Gegenteil, nämlich zu viel Material im Kessel. Davids Rat die Einströmdüsen zu vergrößern kann bei zu hohen Wasserdruck grundsätzlich auf jeden Fall angewendet werden. Zusätzlich wäre ein Ratschlag hier speziell eventuell jedoch noch einmal zu prüfen, ob nicht irgendwo in der Filteranlage etwas verstopft ist (wodurch zusätzlicher Widerstand entsteht) und speziell auch die Filterbälle in diesem Zug einmal zu waschen: Wenn das Filtermaterial zu voll ist mit Schmutz, entsteht hierdurch auch zusätzlich Widerstand für das Wasser. Fibalon nimmt sehr gut Schmutz auf, gibt diesen jedoch im Umkehrschluss auch schwerer wieder ab, weshalb das normale Rückspülen hier nicht viel bringt. Daher kommt auch die Empfehlung, dass man Filterbälle grundsätzlich regelmäßig waschen sollte, statt der Rückspülung.

    2) Manometer an der Wärmepumpe:

    hierzu kurz ausholend nur zum Verständnis der Zusammenhang zwischen Kältemitteldruck und Wasserdurchfluss: Der Kältemitteldruck steigt grundsätzlich, je mehr Wärme die Wärmepumpe produziert. Das durchfließende Wasser schafft dann letztendlich immer einen Ausgleich zu diesem Druck, da die Wärmepumpe die produzierte Wärme an das Wasser abgibt. Je mehr Wärme die Anlage jedoch produziert und nicht mehr abgeben kann, desto höher auch der Druck. Das Einstellen des optimalen Wasserdurchflusses am Bypass der Wärmepumpe dient letztendlich auch genau dazu, einen Ausgleich zur produzierten Wärme zu schaffen und dadurch den Kältemitteldruck zu regulieren: Je mehr Wasser durch die Anlage fließt, desto mehr Wärme kann abgegeben werden, desto niedriger dann tendenziell der Kältemitteldruck. Je weniger Wasser, desto weniger Wärme kann abgegeben werden, desto höher tendenziell der Druck.

    Wenn jetzt in deinem Fall schon das Wasser komplett durchfließt, und der Druck immer noch zu hoch ist, dann liegt das vermutlich an der hohen Außentemperatur zur Zeit: Bei so hohen Temperaturen wie derzeit erhöht sich der Kältemitteldruck sogar schon dann, wenn die Anlage noch gar nicht im Betrieb ist. Sobald die Anlage dann wirklich arbeitet und Wärme produziert, reicht auch der maximale Wasserdurchfluss vermutlich nicht aus, um einen ausreichenden Ausgleich zur produzierten Wärme zu schaffen. (Das Gegenbeispiel, nämlich zu niedriger Druck wegen Außentemperatur war hier wiederum der Fall: https://poolheld.de/heldenwissen/frage/effiziente-nutzung-der-waermepumpe-hier-bypasseinstellung/). Daher kann man bei den aktuellen Temperaturen wahrscheinlich hier wenig machen.

    <font face=“inherit“ style=“background-color: transparent; font-family: inherit; font-size: inherit;“>Der gezeigte Druck ist aber auch nicht so wirklich </font>besorgniserregend<font face=“inherit“ style=“background-color: transparent; font-family: inherit; font-size: inherit;“>, sondern noch im akzeptablen Bereich 🙂 </font>

    <font face=“inherit“>Viele Grüße!</font>

    <font face=“inherit“>Jonas</font>

    Effiziente Nutzung der Wärmepumpe (hier: Bypasseinstellung)

  • SergeB

    Mitglied
    20. Juli 2022 um 14:36

    Vielen Dank Jonas für die ausführliche Antwort.

    Vielleicht nur noch ne kurze technische Frage an dich. Ist es ein Problem, wenn ich die Sandfilteranlage ausschalte und die Wärmepumpe laufen lasse? Da die Wärmepumpe sich selbst ausschaltet wenn kein Wasserdurchfluss vorhanden ist, dachte ich dass dies kein Problem wäre. Oder irre ich mich da?

    • Jonas

      Mitglied
      20. Juli 2022 um 14:45

      gerne. Nein, das ist kein Problem, im Gegenteil, von der technischen Anwendung her auch so gewollt bzw. auch so empfohlen von uns 🙂

      Grüße

      Jonas

  • SergeB

    Mitglied
    20. Juli 2022 um 17:41

    Top, Danke