Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • 100% Pool zum 20% Preis Low Budget, Projektplanung

    Posted by Timo on 26. Juni 2023 um 9:03

    Moin,

    ich fange langsam an zu planen was in 1,5 oder 2,5 Jahren passieren könnte.

    Dazu habe ich schon jetzt Zahlreiche Fragen.

    Vorher aber zur Baubeschreibung :-).

    Geplant ist ein Pool an der Terrasse, mögliche Abmessungen 5,5x3m, maximal gingen 6x3m.

    Anbei mal eine fix gezeichnete Grafik zur besseren Veranschaulichung. Diese ist 3x6m und 25cm Umrandung.

    Ich möchte einen Pool bauen mit Skimmer, Bodenablauf, Gegenstromanlagen Vorbereitung und 2 Lampen. Die Schwalldusche und düsen2 Stück kommen auf die selbe Seite, auch hier würde die Gegenstromanlage vorbereitet eingebaut werden. Der Skimmer ist Links neben der Treppe. Rechts neben der Treppe kommt vermutlich noch ein kleiner Sitzbereich. Ebenfalls kommen an die Seite 2 Lampen das man diese von der Terrasse selbst nicht sieht.

    Der Pool guckt ca. 10cm über die Terrasse hinaus zwecks Schmutz etc. das wird gefliest oder sowas, oben drauf Holz umrandet oder Fliesen oder oder oder… gerne bin ich offen für Vorschläge.

    An der Seite ohne Terrasse kommt wieder das Kies und Bepflanzung mit Lampen (12V).

    Rechts im Kiesbett muss dann ein kleiner Schacht gebaut werden, hier kommt ein Motorkugelhahn auf 24V zum Einsatz der die Düsen bzw. die Schwalldusche ansteuern kann, ebenfalls einige Kugelhähne zum Skimmer und Bodenablauf.

    Braucht man den Bodenablauf überhaupt?

    Die Rohre und Technik bleibt bestehen vom alten Pool, die Pumpe steht dann etwas höher als der Pool, funktioniert das mit einer selbst ansaugenden Pumpe?

    Dazu kommen natürlich noch Fragen Überwinterung etc. also was muss leer wie bekomme ich es mit Druckluft leer etc.

    Nun zum Becken selbst,

    Styroporsteine sind echt cool, aber eine Folie finde ich Ultra bescheiden. GFK ist zu teuer. Hohlmauersteine wären auch ok. Zudem kostet eine Folie einschweißen zu viel und eine Fertige lässt keine Treppe zur, wenn ich sehe das Ein Bausatz mit Treppe dann fix 4000€ kostet bin ich raus :-(.

    Also Mauern betonieren Spachteln und Streichen wäre denkbar, und unter der Bodenplatte und den Wänden 5cm Styrodur zur Dämmung.

    Oder kann man einen Styropor Pool auch Streichen nach dem Spachteln? Ich habe irgendwie gesehen einige machen das, mit Gewebe usw.

    Bodenplatte 20cm, Wände ca. 25cm, vermutlich muss man da nicht mal was statisch berechnen.

    Alles in allem komme ich immer auf 5000€. Rechne aber auch damit das es 6000€ werden.

    Styroporsteine oder Hohlmauersteine mit Lampen Skimmer und Düsen liegen so bei 2500€. Spachtel und Farbe bei 700€.

    Cement, Kies und Eisen 1300€.

    500€ für weitere Rohre und Schalung, Kleinkram etc. das wars, Pflanzen kies etc. ist ja alles noch am alten Pool vorhanden.

    Da ich aber eigentlich weiß wie ich Körperlich danach wieder zum Arzt rennen darf frage ich mich ob man um den Beton herum kommt.

    Erstmal was kostet ein Kubikmeter mit Betonpumpe eigentlich?

    Auch bin ich am überlegen ob ein Ovaler Stahlwandpool nicht sinnvoller wäre, ok Folie usw, aber weder eine Bodenplatte noch Betonwände sind erforderlich, lediglich eine Stützmauer und Magerbeton. Auch die Baukosten sinken Dramatisch und der Poolspass bleibt identisch. Optisch wäre Eckig cooler und die Sitzecke und Treppe sind natürlich auch geiler.

    Stahlwandpool ist sicherlich für 3000€ realisierbar.

    Ich denke Ihr habt nun meine Fragen und Probleme verstanden, also bin ich offen für Tips und Vorschläge :-), sowie Bauteillisten oder ähnlich.

    Timo hat geantwortet 10 months, 4 Wochen aktiv. 4 Poolhelden · 7 Antworten
  • 7 Antworten
  • Mario

    Mitglied
    26. Juni 2023 um 22:58

    Hi Timo,

    Ein Stahlwandpool in oval braucht eigentlich schon eine Betonplatte. Auf der wird dann die Stützmauer gesetzt. Ich habe damals auch geschaut welcher Pool ohne Betonplatte oder Fundament auskommt.

    Bei mir ust es ein Stahlwandpool in Achtform geworden. Der hat keine Stützmauer sondern ein Stahlträger in der Mitte. Dieser wird in ein Magerbetonstreifen gesetzt. Der Rest muss nicht betoniert werden.

    Klar ist das natürlich wieder ein Folienpool, preislich aber unschlagbar. Ca. 2700€ würde der Pool in 630×360 in Edelstahlausführung kosten. Verzinkter Stahl wäre sicherlich nochmals einiges günstiger.

    Gruß Mario

  • Timo

    Mitglied
    27. Juni 2023 um 16:11

    Moin und Danke Dir.

    Also tatsächlich habe ich auch mittlerweile so weit geforscht wie du sagst.

    Demzufolge kommt eigentlich ein Rund Pool auch in frage, Optisch doch ganz gut und und da reicht etwas Margerbeton wenn es eine Stahlwand ist.

    Wo hast du den VA Pool gekauft? Aluminium gibt’s auch aber Edelstahl wäre mir das liebste dann.

    Tiefe ist auch schwer, denke schon an 135cm, Durchmesser 5-6m.

    Anbei Bilder, hier 5×1,35m.

    Baukosten mit XPS 50mm Rundherum und unten drunter 4000€ inkl. Schwalldusche, Motorkugelhahn Cement, Kies Eisen etc.

    Bodenplatte würde ich tatsächlich eben selbst machen mit Mischmaschine, allerdings so 12cm und 2 Stahlmatten, fertig.

    Darunter die XPS, darunter dann der Sand vom Grundstück, ab 60-80cm kommt der Baugrundsand darüber ist hier Sand von der Sandplatte vom Hausbau.

    Was soll da passieren, durch die Betonplatte 12cm verteilt ich der Druck gleichmäßig auf den eh Verdichteten natürlichen Sand.

    Gemauerter Pool geschätzt kostet 7000€ mit Schwalldusche und co.

    Bei Rundpool bräuchte ich nur eine Lieferung Cementsäcke und 3 Transportboxen Kies a1m³.

    Bei 135cm Tiefe plus 20cm würde ich vemrutlich sogar selbst noch schaufeln ohne Bagger etc, spart dann Vorgarten und Rasen neu Anzulegen :-).

  • Mario

    Mitglied
    28. Juni 2023 um 5:27

    Guten Morgen,

    Ich habe den Pool von Germany-Pools, wenn Du das in Google eingibst kommst Du auf deren Seite.

    Gruß Mario

  • Andreas

    Mitglied
    29. Juni 2023 um 8:28

    Moin Timo,
    Ich finde das immer Toll wenn da mal eben eine Graphische Darstellung aus dem Boden gestampft wird zu Veranschaulichung.

    Deine Graphik erinnert etwas an einen Architekten hier wegen hübsch und so . . . .

    Genau da will ich mal was Fragen, das sieht immer alles so schön glatt und Rund aus, laut deiner Graphik hast du weder ein Dach noch eine Abdeckung und oder einen Platz für diese teile in Pool nähe geplant ?

    Bleibt das für immer Offen?

    Ist eine Sicherheits oder sonstige Abdeckung für den Winter geplant?

    Nur das nachher keiner sagt das wir dich darauf hätten hinweisen können 😉 😀👍🏼

    Gruß Andreas

    • Timo

      Mitglied
      29. Juni 2023 um 12:02

      Danke, tatsächlich ist das Sketchup, Kostenlos im Webbrowser nutzbar. Habe zwecks Automatisation und visu eh alles gezeichnet und so lässt sich da schnell ein Becken rein fügen.

      Also eine Abdeckung soll nur mit Solarplane erfolgen. Die Tunnel finde ich optisch echt miserabel und für son bischen Plastik gnadenlos zu teuer.

      Das Grundstück ist eingezäunt und bis zum Bau kann Jr. Schwimmen.

      In meiner Projektvorstellung sieht man wie es nun ist, eigentlich sehr ähnlich nur halt Stehpool und nicht in die Terrasse Integriert.

      PS: Vermutlich bleibt er im Winter auch offen und in betrieb, naja sieht halt gut aus, oder eine Plane und fertig, mich nervt die Siloplane im Winter gewaltig derzeit.

      Bei einem Eckigen Pool könnte man alles nachrüsten, bei Rund ist das ja eh alles schwierig.

      • Letzte Bearbeitung 10 months, 4 Wochen aktiv. von  Timo.
  • Jonas

    Mitglied
    29. Juni 2023 um 11:31

    Hallo Timo,

    also vorab Respekt, dass du dir schon so detaillierte Gedanken gemacht hast, samt Grafik, etc. 😉 Du hast tatsächlich schon relativ viele relevante Aspekte durchgedacht. Im Folgenden werf ich einfach mal ein paar Gedanken von mir dazu in den Raum:

    – Falls es ein Rechteckpool werden soll, wie anfangs von dir überlegt, empfiehlt sich als kostengünstige und einfach Selbstbaumethode grundsätzlich ein Styroporpool. Grund: Im Vergleich zu anderen massiven Poolarten steigst du hier preislich schon sehr niedrig ein und bekommst dafür einen hochwertigen Massivpool mit vollwertigen und umfangreichen Komplett-Sets. Einstückbecken z.B. fangen im Vergleich dazu häufig preislich erst deutlich weiter oben an (meist im fünfstelligen Bereich). Aufbau ist dank den Schalsteinen beim Styroporpool außerdem auch einfacher als bei z.B. komplett gemauerten Pools.

    – Auch wenn du geschrieben hast dass du keine Folie willst: Folienpools bietet tatsächlich einige Vorteile, unabhängig ob Stahlwandpool oder Styroporpool: z.B. bleibt der Pool sehr leicht restaurierbar, d.h. du musst in Zukunft nur die Folie austauschen falls die nach z.B. 10 Jahren nicht mehr so schön aussieht, und hast einen komplett neuen Pool (in z.B. auch neuer Farbe). Bei Einstückbecken ist dies natürlich auch nicht so leicht. Streichen beim Styroporpool würde ich daher eher nicht empfehlen, bzw. gibt es hier keine wirklichen Möglichkeiten

    Vorteile Rechteckpool allgemein: u.a. die Langform, d.h. du nutzt hier den Platz natürlich effizienter als bei einem Rundpool, da du nicht in gleichen Maßen in die Breite musst wie in die Länge; d.h. du hast auch mehr Platz zum Schwimmen; außerdem hast du eben einen Massivpool, der von der Langlebigkeit her noch oben hin quasi keine Grenzen hat.

    – Wenn du eine Treppe willst, bietet sich dies außerdem auch hier an, da es hier z.B. Komplett-Sets mit leicht einbaubarer Treppe gibt (z.B. https://www.poolsana.de/pool/styroporpool-rechteck-poolsets). So eine Treppe ist bei Stahlwandpools weniger möglich; hier gibt es aber z.B. sogenannte Leitertreppen die für dich interessant sein könnten, wie z.B. hier im Set enthalten: https://www.poolsana.de/stahlwand-ovalpool-poolsana-hq-6-00-x-3-20-x-1-50-m-folie-1-0-mm-blau-perfect-set

    Vorteil Stahlwandpool: Tendenziell noch günstiger, und auch noch weniger Aufwand beim Aufbau und auch schneller aufgebaut als ein Massivbecken (auch wenn beim Ovalpool seitliche Stützmauern erstellt werden müssen). Am wenigsten Aufwand hierbei sicherlich beim Rundpool, gefolgt von Achtform, wie Mario schon geschrieben hat. Vorteil beim Achtform vor allem, dass bei 1,50m Tiefe nur max. 50 cm ins Erdreich müssen; was aber in deinem Fall weniger relevant ist denke ich

    – Zu dem Punkt von Andreas noch: Stimme ich zu, vorab macht es auf jeden Fall Sinn dir noch zu überlegen, ob du dir später noch eine Abdeckung zulegen willst, und welche das werden sollte. Die Form und der Platz bestimmt das auch, da z.B. beim Rundpool eine Überdachung oder Sicherheitsabdeckung u. Umständen nicht mehr so leicht möglich ist (vor allem wenn nicht ebenerdig eingebaut). Also überleg dir das vorher schon ziemlich gut am besten

    – Zu deiner Frage noch zu Bodenablauf: Scheiden sich bisschen die Geister, TomTuT ist z.B. ein großer Fan wegen besserer Umwälzung, für mich persönlich würde das Risiko überwiegen, da du eine potenzielle Undichtigkeitsstelle mehr hast, an die du im Nachgang schwer rankommst (weil direkt unterm Pool). Empfehlen würden wir Bodenablauf grundsätzlich nur bei Rechteckbecken mit besonders schmalem Skimmer (Slim-Skimmer), da hier die Vorteile überwiegen (nämlich, Sicherstellen, dass die Pumpe nicht trocken läuft)

    Abschließend zusammenfassend, da ich schon recht viel jetzt geschrieben habe: einen sehr guten Überblick zu der Frage “welchen Pool nehme ich am besten” bietet die Videoreihe von TomTuT, die greift wirklich alle Entscheidungsschritte umfangreich auf (viel umfangangreicher als ich das jetzt könnte); die würde ich dir auf jeden empfehlen anzuschauen, die Zeit lohnt sich, da du am Ende auf jeden Fall mit deiner Entscheidung weiter bist!

    https://www.youtube.com/watch?v=UBnY4H0uDzc&list=PLiVo8vV1zh2fWYTwQuNlmppJZuVzivds0&index=3

    https://www.youtube.com/watch?v=iGFZdQYQOiY&list=PLiVo8vV1zh2fWYTwQuNlmppJZuVzivds0&index=4

    https://www.youtube.com/watch?v=Yz4eu3FrOLM&list=PLiVo8vV1zh2fWYTwQuNlmppJZuVzivds0&index=5

    https://www.youtube.com/playlist?list=PLiVo8vV1zh2fWYTwQuNlmppJZuVzivds0

    Viel Erfolg auf jeden Fall bei deiner Entscheidung

    Grüße

    Jonas

    • Timo

      Mitglied
      29. Juni 2023 um 12:13

      Oha das ist mal viel Text, Danke.

      Also der Pool wird ja ebenerdig, muss aber 10cm heraus gucken weil ich mit dem Terrassen gefalle sonst den ganzen Schmutz ins Becken bekomme, zumal weiß ich wie viel Rasen und Laub etc sich auf der Terrasse in den Ecken ansammelt.

      Bin da übrigends am überlegen wie man die Abschlusskante bei einem Stahlwandpool am besten macht, die Kante will ich nämlich nicht sehen vom Stahlpool.

      Achja Alu, Edelstahl oder doch nur Verzinkt, was macht sinn?

      Auch lese ich oft 0,7mm, mir war so das es vor einigen Jahren hier nicht unter 1mm sollte man eingraben.

      Abdeckung stimmt, ist nicht möglich bei Rund, möchte ich aber eigentlich auch nicht. Nutzen den Pool nur im Sommer und er soll ansonsten optisch halt das ganze aufhübschen, eine Solarplane mit weg nehmbaren Abroller ist so meine Idee. Auch die Leiter wäre kein Eyecatcher und ist natürlich bei Betonbecken geniale rumzusetzen.

      Ich denke immer etwas an den Aufwand und die Probleme welche ich bekomme wenn ich Schaufeln muss, daher habe ich nicht Lust viel beton zu rühren. Wenn die Bodenplatte bei Styropor Pool auch nur 12cm sein müsste bin ich da auch wieder offen, aber mit einer Folie geht eine coole Treppe auch nicht wirklich oder es kostet gleich Unsummen.

      Egal welcher Pool das Erlebnis ist identisch nur der preis eben nicht.

      Bodenablauf bei Folie würde ich allgemein weglassen. Gibt tauchpumpen zum Absaugen, im betrieb würde ich wie es Tom gesagt hat eh nicht nutzen, bringt theoretisch auch keinen Zugewinn. trockenlaufen der Pumpe entfällt da alles überwacht wird bei mir.

      Achja die Pumpe steht überm Pool wenn er eingegraben ist, funktioniert das? Ist eine Speck PP9.

      Zur Fläche, ich habe nachgerechnet was ich noch bebauen darf, das sind dann 11m², demzufolge ging Rundbecken 5m oder 5,5m. Eckbecken 5×3 oder 5x5x3, 6×4 ist zu groß und Rund 6 Meter leider auch oder ich muss noch mehr Terrasse weg nehmen, jedenfalls bleibt es sich ziemlich gleich. Bei einem Rundbecken ist es ok wenn die Terrasse nur noch einen Meter an der engsten Stelle hat bei einem Eckigen sollten es schon 2,5m bleiben. Bei Rund hätte ich auch noch gut Platz wenn ich mal Grillen will, meine Frau sagt Rund ist es doch nun auch schon wozu dann ändern, naja ist halt nicht eingegraben haha.

      PS: auch die Tiefe macht mir Probleme, da meine Frau nur 152 ist finde ich einen Pool mit 150cm zu Tief. Aktuell ist unser glaube ich 109cm, gefüllt in Richtung 100cm. Denke 1235cm würde reichen, 125 vllt zu wenig oder doch 150cm, der Füllstand ist ja gut 5cm tiefer hmm.

      • Letzte Bearbeitung 10 months, 4 Wochen aktiv. von  Timo.
      • Letzte Bearbeitung 10 months, 4 Wochen aktiv. von  Timo.