Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Welche Wärmepumpe in Kombination mit PV-Überschuss

    Posted by André on 20. März 2024 um 11:00

    Hallo zusammen, zuerst möchte ich mich kurz bei Thomas bedanken für die tolle und informative Website und die Videos hier.

    Meine Frage ist wohl schon oft gestellt worden, jedoch auch bei jedem Pool immer individuell zu beantworten. Daher stelle ich meine Frage hier mal, da mir noch nicht alle technischen Hintergründe bekannt sind, ich lese mich weiter ein.

    Ich habe einen zum Teil im Boden eingelassen runden Aufstellpool von Intex, Volumen 20 m³.

    Aufgrund einer vorhandenen PV-Anlage mit viel Stromüberschuss würde ich das Wasser gerne von Mai bis September auf Temperatur, gerne 28 Grad, heizen. Die Wärmepumpe würde ich am liebsten mit einem Shelly bei Stromüberschuss ansteuern.

    Nun meine Frage zur Dimensionierung der WP: Wie groß würdet ihr die Heizleistung wählen? Angedacht bzw. mir angeraten wurden ca. 17 kW, wenn ich aber den Rechner aus dem Werkzeugkasten nutze, denke ich sollten auch 10-12 kW reichen. Wie sind eure Erfahrungen, um auch in den noch kühleren Wochen bei ca. 20-25 Grad das Wasser vernünftig auf Temperatur zu bringen oder zu halten? Ich hatte bisher immer einen Temperaturverlust in der Nacht von ca. 2-3 Grad, der Pool ist mit einer Kuppel unter anderem wegen Schutz vor Dreck abgedeckt. Eine zusätzliche Folie auf dem Wasser habe ich nicht im Einsatz.

    Im Einsatz habe ich einen Chlorinator von Intex sowie eine Filteranlage von Poolsana, 400er Kessel mit der 75er Pumpe, Leistung 7m³/h.

    Würde mich freuen, wenn mir jemand Empfehlungen für die WP geben könnte!

    Adrian hat geantwortet 2 months aktiv. 3 Poolhelden · 7 Antworten
  • 7 Antworten
  • Adrian

    Mitglied
    20. März 2024 um 13:59

    Hallo André also ich hab meine doppelt so groß dimensioniert für die PV Anlage besser denke ich wären 3 mal so groß da eine PV Anlage sehr viel mehr Strom produziert als der Speicher aufnehmen kann. Die Idee dahinter ist das wenn sie so groß dimensioniert ist sie in der Zeit wo die PV Anlage eh Zuviel Strom produziert die WP auf Boost z.b läuft und so in der Zeit viel schneller aufheizt, so machst du sehr viel Temperatur in dem Zeitfenster.Also ich fahre damit sehr gut vor allem wenn du die 28 grad erreicht hast bei einer so großen Wp vorausgesetzt es ist eine full inverter Wp läuft sie danach nur mit ein Bruchteil ihrer Max Kapazität das spart Energie und schont den Verschleiß.

    • André

      Mitglied
      20. März 2024 um 14:03

      Hallo Adrian, danke für deine Einschätzung!

      Größer als die 17 kW WP wollte ich aber auch in Anbetracht des Preises nicht gehen. Welche Größe meinst du mit doppelt oder besser dreifach so groß?

      • Adrian

        Mitglied
        21. März 2024 um 6:58

        Guten Morgen André also 17 kw ist ne Hausnummer. Schau mal was da bei steht bis wieviel Qubikmeter die empfohlen wird. Das dann mal 2 ich hab als Beispiel ne 11 KW WP und 25 Qubikmeter. Die ist ausreichend für locker 50 Qubik und somit genug Reserve wollte eigentlich ne 15kw haben die war aber damals vom Preis viel teurer heute tut sich da ja nicht mehr viel vl 2-300 Euro Unterschied.

        • André

          Mitglied
          22. März 2024 um 15:58

          Wenn ich dann tatsächlich eine kleinere Wärmepumpe, so ca. 10 kW, wähle, wie ist das dann mit der Durchflussmenge?

          Die WP benötigt ja nur ca. 3-4 m³/h, meine Filterpumpe liefert theoretisch ca. 7 m³/h. Kann ich das mit nem Bypass regeln, sodass die Filterpumpe nicht minimiert wird und die WP nicht zu viel Durchfluss hat?

          Ich muss mir hier nochmal die Videos zu diesen Themen anschauen…

          • Letzte Bearbeitung 4 months aktiv. von  André.
        • Deleted User

          Deleted User
          22. Mai 2024 um 2:51

          Hallo Adrian, mit solchen Tipps ” sie sei ausreichend für 50m3…” sorgst du dafür, dass wir Poolianer oft 2x kaufen.

          Ich spreche hier aus Erfahrung. 40qm Pool ursprünglich mit 15kw geheißt. Hat funktioniert, aber schlecht. Hat ewig gedauert. Ewig auf Volllast. Und ausser Juni, Juli, August, Teil von September wars das dann mit Poolsaison. Habe jetzt eine 40kw.

          Was Hersteller hier empfehlen ist totaler Quatsch.

          Dann sollte man lieber einmal selber rechnen.

          LG Mirko

  • Deleted User

    Deleted User
    22. Mai 2024 um 2:44

    17 kW sind gut. Geh nicht drunter! Achte darauf, dass du den Mindestdurchfluss nicht unterschreitest.

    Menge kannst über Bypass steuern. Ist aber nicht nötig, denke du kannst alles drüber laufen lassen. Eventuell dann drosseln. Hauptsache nicht zu wenig.

    Lg Mirko

  • Adrian

    Mitglied
    22. Mai 2024 um 8:59

    Hallo Mirko das ist dann deine Ansicht habe viele bekannte im Umkreis mit Pools alle fahren ca mit dem Prinzip doppelte WP Leistung als sie brauchen und sind damit zufrieden. Ich selbst eingeschlossen kla mehr Leistung ist immer besser ist wie beim Auto allerdings auch ne kosten Frage für viele, aber was ist für dich lange? Ich mach 4 grad am Tag und finde das völlig ausreichend.

Login für Antwort