Heldenwissen

Finde Antworten auf Deine Fragen oder stelle sie hier in der passenden Kategorie.
Helden helfen Helden!

  • Einbindung Pool-Wärmepumpe

    Posted by Haase on 31. Mai 2023 um 18:38

    Ausgangslage: 40 m3 tatsächliches Wasservolumen über Bettar 14 mit SFA in Betrieb, zuschaltbar 30 m2 Rippenrohrsolaranalge.

    Ergänzung durch zu erwerbende Pool Wärmepumpe, z.B. Inver Pro 21, geplant separater Kreislauf zum Zuheizen Schlecjtwetterperiode und Frühjahr, Spätsommer, 500my Bubblefolie für Abdeckung

    Fragen:

    1. Könnte WP Kreislauf separat über 38 mm Einhängeskimmer ( MTH ) eingebunden werden, oder muß separater Ablaufskimmer und Einlaufdüse geschaffen werden?

    2. Reicht die Dimension von 38 mm, wenn auch WP mit gleichen Anschlüssen oder ist 50 mm Variante besser?

    3. Muß der Kreislauf auch eine SFA haben oder ist alleinige Pumpe ausreichend, wenn Filterung über Hauptanlage erfolgt.

    4. Ist bei separatem Kreislauf ein Bypass erforderlich?

    5. Welche Stärke der Pumpe für WP Kreislauf empfohlen?

    Besten Dank für Antworten, gerne auf weitere Hinweise

    Jonas hat geantwortet 1 year aktiv. 2 Poolhelden · 1 Antworten
  • 1 Antworten
  • Jonas

    Mitglied
    29. Juni 2023 um 10:43

    Hallo Haase,

    ich habe gesehen dass du hier scheinbar noch keine Antwort bekommen hast. Ich versuch möglichst kurz und bündig dir deine Fragen zu beantworten:

    1. + 3. + 4. also eine Poolheizung sollte immer mit Bypass in den bestehenden Kreislauf eingebunden werden, d.h. kein separater Filter, Skimmer, Düse, etc. Hintergrund ist der, dass nur das filtrierte Wasser durch die Heizung laufen sollte und eben auch wieder über deinen Skimmer zurück. Deshalb sollte die Wärmepumpe immer mit einem Bypass in dein bestehendes System eingebunden werden. Vorteil vom Bypass: Du kannst die passende Wasserfließgeschwindigkeit regulieren, sodass eine optimale Erwärmung erreicht wird.

    2. Stärke der Verrohrung sollte man immer möglichst homogen halten um Engpässe zu vermeiden, d.h. wenn deine Verrohrung 38 mm ist, empfiehlt sich auch 38 mm.

    5. In den Technischen Daten der Wärmepumpen findest du immer einen empfohlenen Mindestwasserdurchfluss: Bei dieser 13 kW Anlage (die für deine Beckengröße interessant sein könnte), beträgt dieser z.B. 4-6 m³/h. https://www.poolsana.de/pool-full-inverter-waermepumpe-poolsana-inverperfect-silence-13 D.h. das ist deine Orientierung was deine Schwimmbadpumpe auf jeden Fall leisten sollte. Falls Wärmepumpe und Poolpumpe etwas weiter auseinander stehen und z.B. noch andere besondere Gegebenheiten vorliegen, dann lieber etwas stärker.

    Hoffe ich konnte alles damit beantworten!

    Viele Grüße und schönen Sommer noch

    Jonas

Login für Antwort