Heldenreise 1. Teil: Bau der Poolplattform

Hallo zusammen, 

meine Heldenreise endete in einem simplen Intex Quadra Frame Pool, Maße 5,50 x 2,80 x 1,20 m, eingebaut in ein Holzdeck, begehbar von der Terrasse. Was sich einfach anhört, hat sich als große Aktion herausgestellt, an der ich euch teilhaben lassen will. Ich beginne hier in Teil 1 mit dem Bau der Terrasse, auf die der Pool überhaupt aufgestellt werden konnte. 

Unsere Ausgangssituation war wie folgt: unser Garten hat eine massive Hanglage und war damit eigentlich nicht nutzbar. Es gab eine kleine Terrasse und daran angrenzend ein Beet, das auch nicht wirklich schön war. Wasserspaß haben wir uns mit einem kleinen Aufstellpool auf die Terrasse geholt. Ich denke, das Foto gibt die Situation ganz gut wieder. Hier nochmal in entgegengesetzter Richtung:

Es tat sich dann 2021 die Gelegenheit auf, günstig an einen Bagger zu kommen. Diese Gelegenheit wollten wir nutzen, um eine weitere Terrasse unterhalb zu bauen. Ich träumte indes davon, die vorhandene Terrasse zu vergrößern, das wenig dekorative Beet zu entfernen, stattdessen einen Pool an die Terrasse angrenzen zu lassen und im Idealfall noch den Hang zu begradigen. Der vollständigen Umsetzung dieses Projekts standen jedoch zum einen Bedenken eines Familienmitglieds an einem fest eingebauten Pool und zum anderen die fehlenden finanziellen Mittel entgegen. Ein Kompromiss musste also her: der Hang sollte nur teilweise begradigt werden und der Pool musste in jedem Fall reversibel sein. Da auch eine betonierte Bodenplatte nicht konsensfähig war, fiel die Wahl auf den Bau einer weiteren Terrasse unterhalb der Bestandsterrasse, auf die dann ein Framepool aufgestellt werden sollte, der später von einem Holzdeck umbaut werden sollte. Entsprechende Beispiele hatte ich bei YouTube gesehen und fand das jeweils sehr ansprechend (Kompliment an Max von Bergen, Markus Trapp und Christian Schneider!)

Im Mai 2021 rückte sodann der Bagger an und begann, unseren Garten in das gewünschte Chaos zu verwandeln. Die alten Betonplatten auf der Bestandsterrasse wurden entfernt, weil diese ebenfalls neu und größer gemacht werden sollte. Darunter fand sich bester Sand, der erstmal abgetragen werden musste.

Sandsteinfels kam dann auch noch zum Vorschein…


So sah das Ganze dann aus, als der Bagger erstmal fertig war:

Da wir den Hang zur alten Terrasse hin, zum Haus hin sowie zur Wiese hin abstützen mussten, wurde erstmal ein u-förmiges Fundament gesetzt:

Der Hund hat sich dann auch noch verewigt 🙂

Sodann wurde ein u-förmige Stützmauer aus Schalsteinen auf das Fundament gesetzt. Der Höhe nach sollte diese so hoch (bzw. die neue Poolterrasse im Verhältnis zur alten Terrasse so tief) sein, dass später der Pool mit dem Holzdeck auf einer Höhe mit der alten Terrasse endet. Damit die Stützmauer stabiler steht und außerdem auch noch ein kleines Stück Hang begradigt werden kann, wurde die Mauer an der  Hangseite zusätzlich ein Stück ums Eck gezogen: 

Die alte Treppe (siehe Bild oben) wurde entfernt. Die Poolplattform musste dann an der Seite der alten Treppe sowie an der Stirnseite auch nach unten ausgehoben und abgestützt werden:

Sodann wurde eine neue Treppe gesetzt:

Dann wurde es Zeit, den Split aufzubringen und endlich oben wie unten die neuen Terrassenplatten aufzubringen. Außerdem wurde der Hang hinter der Stützmauer gerade gezogen und Mutterboden aufgebracht:

31. Juli 2021: die Poolterrasse ist soweit fertig! Und so sah das Ganze dann aus:

Die Terrasse wurde seitlich und an der Stirnseite absichtlich offen gelassen, damit die Stützen des Framepools aufgerichtet werden können. Insgesamt haben wir zugegebenermaßen einen beträchtlichen Aufwand für einen Framepool betrieben. Sollte man den Pool allerdings doch nicht mehr wollen, wäre die Terrasse auch ohne Weiteres z.B. für eine Tischtennisplatte nutzbar. Und notfalls ist so auch ein fest eingebauter Pool noch schnell nachgerüstet. So jedenfalls die Idee derjenigen Familienmitglieder, die dem Poolprojekt skeptisch gegenüberstanden 🙂 

Der 1. Teil der Heldenreise ist damit erstmal erledigt! Weiter geht es demnächst in Teil 2 – der Aufbau des Pools und der Pooltechnik. 

Ich würde mich freuen, wenn mein Projekt bis hierin euer Interesse geweckt hat und ihr auch weiterhin dabei bleibt!

Recommended4 LikesVeröffentlicht in Bau und Planung

Teile diese Heldentat

WhatsApp
Email
Facebook
LinkedIn

Kommentare